MWF Dynamite 54 (Komplett online)

Moderatoren: perryRPSblack, Munix, phillywilly123

Antworten
phillywilly123
WTR-Team
WTR-Team
Beiträge: 1194
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

MWF Dynamite 54 (Komplett online)

Beitrag von phillywilly123 » 17. Jun 2020, 22:46

Entschuldigt bitte die Verspätungen, wir hatten im Writing Stuff Zeit Probleme mit den Matches. Jetzt wollen wir Dynamite, Takeover und den PPV nach und nach raußhauen.

Die Show startet mit den drei WarGames Teams der Männer im Ring. In der Mitte steht Renee Young und versucht die Teams von einander fern zu halten, doch relativ schnell merkt sie, dass die Teams von BCW und UPWA sich mit Respekt begegnen und das Team der neuen PWA eher mit sich selber beschäftigt ist.

Dann räuspert sich Renee und meint, dass heute die Team Kapitäne ein 3 Way Elimination Match miteinander haben werden. Der Gewinner holt für sein Team den Vorteil im WarGames Match, wer als erstes eliminiert wird, wird immer den Nachteil haben.

"Ich bin der Teamkapitän" ruft Shawn Michaels und drückt sich in die Mitte. Warrior und Savage legen ihre Hand auf die Schulter von Hogan und dieser nickt motiviert und stellt sich zu Michaels. Die Augen fallen nun auf das Team BCW, welche alle zur Seite gehen und den Undertaker aus dem Ecke nach vorne kommen lassen. Der Taker und Hogan schauen über Michaels und könnten ihn auf den Kopf spucken. Michaels geht dann aus dem Ring, wo Owen ihm nur hinterherruft: "Das schaffst du Team Capitän"!

Dann erklärt Renee, dass es nun daran geht auch das WarGames Match der Frauen offiziell zu machen. Der Ring leert sich, bevor nach und nach die Frauen zum Opener herauskommen:


WarGames Qualifier
Keep your Enemies Closer
Jess Duke, Maria Shafir, Dana Brooke, Melanie Grey, P Y A, Kay Lee Ray, Jordynne Grace, Session Moth Martina, Milli McKenzie, Triple M
vs
Bayley, Candice LeRae, Shanna, Killer Kelly, Sonja Deville, AJ Lee, Mia Yim, Dr. Britt Baker, Hikaru Shida, Lina

Die Teams arbeiteten in sich gut zusammen und wechselten häufig durch, so kam es des öfteren zu guten Team Aktionen.Jordynne Grace und Dana Brooke zeigten sowohl gegen Mia Yim als auch gegen Lina einen gut getimten Double Suplex. Hikaru Shida und Shanna überraschen Triple M mit einem Double RKO. Shafir und Duke versuchten immer wieder eine Gegnerinn zu isolieren, doch immer wenn dieses drohte, bekam die Isolierte Unterstüzung durch ihr Team. Und so kam es zu chaotischen Szenen. Lina zeigte einen Flying Dropkick gegen Deville, die gegen Grey krachte und beide stürzten aus dem Ring, wo sie sofort einen harten Brawl zeigten.
Kay Lee Ray und Killer Kelly behakten sich immer wieder verbissen und nahmen sich durch ihre Aktionen quasi aus dem Match raus.
Der Siegreiche Pin entwickelte sich aus einem Massenbrawl, Britt Baker legte PYA mit dem Famouser und die reguläre Bayley wollte den Pin holen, Mia Yim und AJ Lee sicherten das Cover, und konnten die Überzahl von Session Moth Martina, Millie McKenzi und Triple M in Schach halten. Candice LeRae half außerhalb, indem Sie Bayleys Beine auf die Seile legte, die so den Druck beim Cover erhöhen konnte. Der Ref übersah das in dem durcheinandern und zählte bis 3 durch.

Bayley pinned P Y A with an Rope Assisted Pin in 0:08:10
Rating: ***


Damit sind Bayley, Candice leRae, Shanna, Killer Kelly, Sonja Deville, AJ Lee, Mia Yim, Dr. Britt Baker, Hikaru Shida, Lina für das WarGames Match qualifiziert!

Die qualifizierten Damen stehen nun im Ring, wo sich Renee Young dazu stellt. Diese meint, dass es natürlich zwei Teams geben müsse. Bayley habe gerade den Sieg geholt und deswegen wird sie der Teamcapitän des einen Teams sein. In letzter Zeit hatte sich Bayley oftmals als Vorbild bezeichnet, deswegen wird das andere Team von einer weiteren Person, welche sich als Vorbild bezeichnet geleitet....Dr. Britt Baker!!

Bis zum PPV werden die beiden ihre Teams auswählen.

Wir sehen nun The Fiend in dem wohl bekannten Wald, welcher schon Ort von vielen Schlachten war. Als The Fiend die Augen schließt und seine Hurt and Heal Handschuhe an die Schläfen hält sehen wir kurze Ausschnitte aus Schlachten gegen SHOCK THE SYSTEM, AJ Styles und andere. The Fiend beginnt zu lächeln. Auf einmal wird er aus dem Tagtraum gerissen, da sich eine Hand auf seine Schulter gelegt hat. The Fiend schaut zu ihr hinauf, aber die Kamera fängt die Frau nicht ein. Dann blitzt es und als man wieder sehen kann sitzt Bray Wyatt an der Stelle wo The Fiend war und murmelt: "Ist es wirklich soweit Abby?"

Dann kam es zu dem WarGames Advantage Match zwischen drei der größten Legenden unseres Sports:

Winner gets Advantage in WarGames Match
3 Way Elimination Match
Undertaker vs Shawn Michaels vs Hulk Hogan

Die Drei belauerten sich zu Beginn und erst Hogan, der auf Michaels zustürzte, durchbrach die abwartende Phase. Der Undertaker ging ebenfalls auf Michaels los, der nur kurz Gegenwehr leisten konnte. Als Michaels aus dem Ring stürzte gingen seine Gegner nicht nach, sondern aufeinander
los. Nach einigen harten Attacken pushte sich Hogan in seiner unnachahmlichen Art hoch, was nun den Undertaker in Schwierigkeiten brachte. Aber auch der Taker war nicht leicht zu besiegen und so schnellte er wieder hoch, als Hogan seinen finalen Leg Drop zeigen wollte. Erneut kam es zum Brawl, den sich Michaels sichtlich erholt von außerhalb des Rings ansah.
Der Undertaker schickte Hogan in die Seile, doch da stand dann Michaels er zeigte die Sweet Chin Music und pinnte Hogan, während der Undertaker regungslos wartete.

Shawn Michaels pinned Hulk Hogan with a Sweet Chin Music in 0:06:22
Blitzschnell attackierte der Undertaker nun Michaels, der nach dem erfolgreichen Pin noch nicht wieder auf den Beinen war. Nach dem School Boy sollte der Tombstone Piledriver folgen, doch Michaels entkam im letzten Moment. Der Undertaker setzte weiter nach, doch Michaels konnte Kontern und das Match offen gestalten. Im weiteren Verlauf gelang es Michaels das Match zu kontrollieren, in dieser Überlegenheit ließ er sich immer wieder zu Verhöhnungen des Undertakers verleiten. Das Ganze gipfelte in einem entblößtem Hinterteil und nun hatte der Taker genug, harte Schläge, ein Big Boot und ein Chokeslam. Doch erneut konnte Michaels dem Tombstone Piledriver entkommen und aus dem Ring gleiten. Der Undertaker nahm Schwung, sprang über das oberste Seil
und erwischte Michaels voll. Ein Chokeslam auf dem Hallenboden folgte der Tombstone Piledriver im Ring. Der Undertaker hielt kurz inne und zeigte dann noch einen Zweiten. Das reichte nun zum Sieg.

Undertaker pinned Shawn Michaels with a Tombstone Piledriver in 0:15:02
Rating: ****


Nach dem Match feiert der Undertaker in seiner Manier den Sieg und den Vorteil im WarGames Match. Er geht vor Michaels auf die Knie und macht die Cut Throat Geste. Der Gong ertönt und der Taker ist kurz darauf verschwunden. Plötzlich wird es aber wieder dunkel und als es direkt wieder hell wird, sitzt Aleister Black im Schneidersitz und starrt Michaels an. Shawn hat nun genug und schreit: Mein Gott, hast du das gerade nicht mitbekommen? Ich hab Hulk Hogan gepinnt. HULK HOGAN!! Und beim PPV werde ich als Team Capitän mein Team zum Sieg im WarGames Match führen. Du bist nicht ready für mich und ich werde es dir beim PPV beweisen. Mach ich halt Double Duty, du bekommst dein Match!

Wir sind nun in der Arena vom PPV, wo schon die zwei Käfige für die verschiedenen Matches aufgebaut wurden. In einer dieser Käfige sitzt Finn Balor und scheint diese zu studieren. Er schließt die Augen und man sieht wie er sich selbst als Demon im Käfig sieht mit all den Waffen, welche im Demons Playground Match zur Verfügung stehen werden. Plötzlich wird er aus seinen Träumen gerissen. Eine Frauenhand ist auf seiner Schulter. Er schaut zu der Frau hin, doch die Kamera schwenkt nicht mit. Dann blitzt es und wo Finn Balor saß ist jetzt der Demon zu sehen. Dieser spricht nun und meint flüsternd: "Ist es wirklich so weit Abby?"

Dann war es Zeit für das erste Halbfinale im Ultimate Survival Tunier

Ultimate Survival Halbfinale
3 on 1 Handicap Elimination Match
"The Machine" Phil Wates (NXT) vs Tomasso Ciampa, Paige, Ricochet (R2W)

Phil Wates muss sich seinen Kollegen alleine stellen, was die drei vom Team R2W besonders freut. Sofort bringen sich alle drei ein und "The Machine" wird verprügelt. Ein harter Whip In folgt von Ciampa in die Ringecke, mit einer Wucht, die nur ein Holländer im einem Red Bull kennt, wenn er gerade gegen einen Ferrari kracht. Der Wechsel zu Paige bringt mehr Action, denn auch sie gibt alles. Es erscheint sehr vorteilhaft, wenn drei Leute gegen Steen im Finale ran dürfen.
Es folgt ein Wechsel zu Ricochet und sie machen einen Double Rampaige, doch Phil Wates kontert mit einem Northern Lights. Sofort packt er sich Ciampa und wirft ihn vom Apron.
Wates steigt auf Toprope und zeigt den Circle of Life gegen Ricochet. Paige ist immer noch ausgeknockt und Ciampa realisiert, dass er es nicht rechtzeitig schafft, Ricocher vom Pin zu retten. Er zieht während des Pins Paige zu sich.

"The Machine" Phil Wates pinned Ricochet after a Circle of Live in 0:07:44
Ciampa wechseln sich unbemerkt von Wates ein, der es nun auf die angeschlagene Paige abgesehen hat. Doch der Fairytale Ending bring die Entscheidung.
Tomasso Ciampa pinned "The Machine" Phil Wates with a Fairytale Ending in 0:08:00
Rating: *** 1/2


Ciampa geht direkt nach getaner Arbeit aus dem Ring, schnappt sich seine R2W World Championship und klammert sie fest an sich. Er meint mit sich selbstredend, dass Goldie bald neue Freunde bekommen wird. Im Ring kriegt "The Machine" Phil Wates für seine Tunierleistung Applaus und auch Paige gibt den eigentlichen Besitzer von R2W einen Fist Bump. Während diesen Szenen sehen wir auf einmal Zelina Vega, welche Ciampa auf der Bühne konfrontiert, doch dies war nur eine Ablenkung, denn Andrade schlägt von hinten mit einer Krücke auf Ciampa ein, bevor er ihn einen Hammerlock DDT auf die Bühne verpasst. Andrade zeigt Ciampa noch ganz nah die MWF Proteus Championship und schreit, dass er seine Lady niemals bekommen werde!

Backstage fängt die Kamera Jon Moxley ein, welcher mit seiner hälfte der MWF und MCW World Tag Team Championships, sowie seiner MCW World Championship mit großen Tempo durch die Gänge läuft und schließlich in eine Umkleidekabine stürzt wo David Starr sich gerade warm macht. Moxley brüllt: "Sag das Match ab, sag es ab!". Starr scheint extrem fokussiert und schüttelt nur den Kopf. Mox fährt fort: "Ein Double Ironman Match.....gegen WALTER....gegen Fucking WALTER??? Kurz vor unserer Titelverteidigung beim PPV?? Was soll das"? Starr bleibt weiterhin sehr ruhig, steht auf und sagt an Mox vorbeigehend: "Ich muss ihn endlich besiegen".
Mox schaut hinterher und wirkt sehr sauer...plötzlich hat er aber ein Lächeln im Gesicht und beginnt anerkennend zu Lächeln.

Nun kam Drew Galloway heraus. Er hielt eine kurze Promo in der er betonte, dass er seinen Worten immer taten folgen lassen wird. Das hier sei eine weitere Pen Challenge und er werde diese solange abhalten, bis sich ein Champion berufen fühlt diese anzunehmen. Galloway möchte Gold und das habe er sich auch verdient...

Nun ertönte die Musik von Bandido von Fight Forever. Galloway nickte, immerhin handelt es sich bei Bandido um einen regionalen Tag Team Champion:

Drew Galloway Open Challenge
Drew Galloway vs .... Bandido

Drew geht sofort auf Bandido los, doch der Mexikaner kann mit einigen Lucha Libre-Aktionen den großen Schotten outwrestlen. Doch je fortgeschrittener das Match, umso mehr kommt Galloway in Fahrt. Es folgen einige Suplexvariationen und Bandido verliert den Halt. Galloway packt den Mexikaner aufs Toprope und will einen Superplex zeigen, doch im rechten Moment kann Bandido kontern und eine Inverted Spanish Fly zeigen. Es setzt den Pin an, doch Drew kommt bei 2 raus.
Bandido starrt den Ref an, doch dieser bestätigt die 2 erneut. Galloway ist einfach nicht klein zu kriegen. Er richtet sich an den Seilen auf, was Bandido zum 21 Plex ausnutzt, doch Galloway rollt sich nach dem Suplex zurück, steht auf und feuert einen Claymore aus dem Nichts ab. Der Pin geht tatsächlich durch.

Drew Galloway pinned Bandido with a Claymore Kick in 0:19:30
Rating: **** 1/4

(Ich schreibe morgen meine letzte schriftliche Abschlussprüfung, danach gehen vielleicht noch 1, 2 Bier zusammen. Ich denke aber, dass ich am Abend mit Dynamite fertig werden sollte)
0 x

phillywilly123
WTR-Team
WTR-Team
Beiträge: 1194
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: MWF Dynamite 54 (Komplett online)

Beitrag von phillywilly123 » 19. Jun 2020, 16:44

(Part 2)

Ultimate Survival Halbfinale
2 on 1 Handicap Elimination Match
Brock Lesnar (Kamikaze) vs Kevin Steen, Charlotte (RAW)

Das Match beginnt mit Steen gegen Lesnar. Steen und Charlotte sind sich jedoch nicht darüber einig, doch Steen ignoriert Charlotte gelaber und stürmt auf Lesnar zu. Das Match ist komplett ausgeglichen und beide geben es sich ordentlich. Charlotte versucht sich jedoch immer einzumischen, da es für sie wichtig ist, ins Finale zu ziehen, doch ihr geht es nicht schnell genug und wechselt sich unbemerkt von Steen und Lesnar ein.
Steen kassiert im Moment der Einwechslung einen German Suplex von Lesnar. Als Lesnar wieder aufsteht, kommt Charlotte mit einem Spear an, den er abfangen kann. Lesnar hält Charlotte fest und bemerkt, dass Steen angezählt wird, was bedeutet, dass Charlotte offiziell im Ring ist. Sofort führt er an ihr den F-5 aus und kann Charlotte ungehindert pinnen.

Brock Lesnar pinned Charlotte with an F-5 in 0:04:49
Steen grinst sich eins und freut sich, Lesnar nun ungestört zu verprügeln. Dies gelingt jedoch nicht, da Lesnar sofort wieder seine Suplessen ausführt. Lesnar hebt Steen num ebenfalls zum F-5 hoch, doch Steen kontert und zeigt einen Package Piledriver. Um den Sack richtig zumachen zu können, folgt ein zweiter und der Pin ist nur noch Formsache.
Kevin Steen pinned Brock Lesnar with a Package Piledriver in 0:06:57
Rating: *** 1/4


Damit lautet das Finale des Ultimate Survival Tunieres genau wie letztes Jahr Team R2W vs Team RAW. Kann sich Kevin Steen erneut durchsetzen und zwei Jahre in Folge das Tunier gewinnen, oder rächt sich R2W für die Niederlage letztes Jahr?

Zumindest ertönt jetzt erst einmal die Musik von Tomasso Ciampa, welcher mit Paige zum Ring kommt. Steen macht sich kampfbereit, doch Ciampa streckt seine Hand für einen Handschlag aus. Steen zögert kurz, doch Paige nickt ihm zu. Es kommt zum Handschlag und auch mit Paige findet dieser statt. Dann verlassen die Teams nacheinander die Arena.

Dann sind wir im Backstagebereich wo Kairi Sane zu ihrem Titelmatch gegen Asuka befragt wird. Die Interviewerin möchte wissen wer denn im Double Steel Cage Match einen Vorteil haben könnte. Sane meint gerade, dass sie noch nicht viele Cage Matches in ihrer Karriere bestritten hätte, als sie direkt von einer schreienden Asuka unterbrochen wird. Nun schreien die beiden Damen sich auf japanisch an und schubsen sich hin und her. Plötzlich wird es etwas ruhiger und beide starren sich an. Dann spuckt Asuka Green Mist gegen Sane, doch diese kann sich ducken. Asuka ist kurz überrascht und dies will jetzt Sane nutzen und spuckt ebenfalls Green Mist gegen Asuka, doch auch diese kann sich ducken. Mit einem leichten Grinsen belauern sich die beiden noch ein wenig, bis sie sich zum PPV verabschieden.

Nun war das diesmalige Dynamite Championship Match an der Reihe:

MWF Dynamite Championship
Der Wolf vs Cesaro (C)

Zwei technische Ausnahmewrestler standen hier im Ring und genau dies sah man auch von der ersten Sekunde an. Dem Eröffnungslockup folgte eine Reihe von Holds und Kontern, welche beide Männer austauschten, ohne, dass sich wirklich jemand einen Vorteil erarbeiten konnte. Der Wold ging nun in das Seil und zeigte einen Shoulder Block, welcher jedoch an Cesaro abprallte. Nun war dieser es, der in das Seil ging aber direkt mit einem Armbar angefangen und in einen Arm Lock genommen wurde. Schnell konnte Cesaro sich jedoch aus diesem befreien und den Wolf von den Beinen ziehen. Schnell packte er sich die Beine seines Gegners und wollte den Big Swing zeigen doch der Deutsche konnte sich ebenfalls befreien. Beide Männer umrundeten sich nun wieder blickten sich dabei respektvoll an. Schließlich gingen sie wieder aufeinander los und ein Duell der European Uppercuts entbrannte, in welchem Cesaro schnell die Oberhand gewinnen und den Wolf in die Ecke drängen konnte. Cesaro holte nun Anlauf und ein Running Uppercut sollte folgen doch dem Wolf gelang es auszuweichen und Cesaro hart in die Ringecke zu schicken. Eine Dropkick folgte und es gab den ersten Coverversuch, welcher jedoch nur bis 1 ging. In der Folge entwickelte sich eine stilistische Schlacht in der Cesaro eher seine Kraft ausspielte, während der Wolf mit Geschwindigkeit und Technik dagegen hielt. So wurde der Versuch eines Vertical Suplexes des Schweizers in einen harten Spike DDT gekontert, während es Cesaro etwas später gelang den Wolf bei dem Versuch eines Bodypresses aufzufangen und ihm eine Backbreaker/Fallaway Slam Kombination zu verpassen. Das Match endete schließlich als der Wolf es schaffte einen Shining Enzugiri durchzubringen und mit dem Cave Canem den Sack zumachen wollte. Cesaro konterte jedoch mit einem Back Body Drop und ließ einen Running European Uppercut folgen. Schnell packte er sich den Wolf und einen Gotch Style Neutralizer später war das Match vorbei.
> Cesaro pinned Der Wolf with a Gotch Style Neutralizier in 0:28:19
Rating: **** 1/2


Der Gong ertönt und Buddy Murphy hat es bereits in den Ring geschafft, wo er Cesaro jetzt einen Running Bicycle Knee Strike verpasst. Buddy nimmt sich nun die MWF Dynamite Championship und hebt sie kurz hoch. Dann schmeißt er sie zurück auf Cesaro und verlässt bestimmt die Arena. Die beiden werden ebenfalls zusammen beim PPV aufeinandertreffen.

In einem Video werden nun jeweils Highlights von den bisherigen MWF Karrieren von den MWF World Trios Champions Killer Imports und den Los Ingobernables de Armageddon gezeigt. Dabei werden auch die japanische und die UK Flagge gezeigt. Zwei Gruppierungen, wo jeder für jeden kämpft. Zwei Gruppierungen, die für ihre Art von Pro Wrestling, für ihre Herkunft kämpfen. Zwei Gruppierungen mit absoluten Aushängeschildern ihrer Region. Jordan Devlin, Hiroshi Tanahashi, wer kann seine Gruppierung zum Sieg führen? Plötzlich wird das Video unterbrochen und ein ernst schauender Naito wird gezeigt. Er spricht über seine Position und das diese bei R2W und damit auch in der MWF bei weitem nicht so ist wie er sie sich vorstellt. Beim PPV wird er an der Seite von Tanahashi und Shingo antreten und einen richtigen Schritt in die Richtung zurück zur Relevanz zu machen. Die Import Killers haben recht, wenn sie meinen, dass von der Dominanz von der LIA nicht mehr viel übrig ist. Leave Nobody Behind ist die letzte Chance LIA zu retten...

Dann sollte es zum Rematch von der letzten Ausgabe kommen, doch Balor hatte schon versprochen, dass der Demon sich ab jetzt um The Undead Realm kümmern wird:

Handicap Match
Demon Finn Balor vs The Undead Realm (Paul Watson, Zonk)

Von einem Match konnte hier kaum die Rede sein denn bereits als der Undead Realm auf dem Weg zum Ring war, kam Balor von hinten angestürmt und schlug beide mit einem Stuhl nieder. Die Stablekollegen des Fiends musste hier übel einstecken und wurden vom Iren einmal um den Ring herum geprügelt. Schließlcih schleuderte Balor Zonk in den Ring und stieg dann mit Paul Watson auf das Kommentatorenpult, wo es den Bloody Sunday durch das Pult gab. Endlich betrat nun auch der Number One Contender den Ring und der Referee läutete das Match wiederwillig an. Zu Balors Überraschung hatte Zonk sich inzwischen wieder hochgekämpft und begrüßte ihn direkt mit einem Running Forearm. Lange hielt die Offensive des Undead Realm Mitglieds jedoch nicht an. Die Prügel die er vor dem Match erhalten hatte war schlichtweg zu groß und so konnte Balor schnell wieder die Oberhand gewinnen und nach dem Reverse Bloody Sunday und dem Coup de Grace den Sack zumachen.
> Demon Finn Balor pinned Zonk the Undead after a Double Foot Stomp in 0:02:42
Rating: ** 1/2


Der Demon konnte hier richtig zulangen und zeigen wie dominant das Alter Ego von Finn Balor sein kann. Doch dann kam es wie es kommen musste. Es blitzte erneut und The Fiend und The Demon standen im Ring ganz eng voreinander. Die Anspannung ist unerträglich, doch plötzlich hört man ein verzerrtes Frauenlachen. THe Fiend und The Demon drehen beide ihren Kopf zur Stage und erwarten die Ankunft von jemanden. Beide flüstern: "Abby...."

Schnell drehen sie den Kopf wieder zu ihrem Rivalen und realisieren, dass der jeweils andere Abby ebenfalls zu kennen scheint. Schockiert schauen sich die beiden an, bis diese Dynamite Ausgabe zu Ende geht...


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Als Main Event dieser Ausgabe war ein Double Ironman Match zwischen David Starr und WALTER angekündigt. Aufgrund der aktuellen Vorwürfe gegen David Starr haben wir uns dazu geschlossen das bereits simulierte und geschriebene Match losgelöst vom Showbericht zu veröffentlichen. Cyrus hat sich mit diesem sehr langen Match wirklich Mühe gegeben und das möchte ich auch wertschätzen.

Die nächsten Tage werden zeigen wie wir mit dem Wrestler David Starr in der MWF umgehen werden:

Double Ironman Match
David Starr vs WALTER

Zwei Rivalen, zwei absolute Ausnahmewrestler und 2 Stunden Matchzeit. Das waren die Zutaten dieser erinnerungswürdigen Schlacht. Beide Männer waren sich des Marathons der vor ihnen lag bewusst und so begannen sie das Match eher langsam und methodisch. Sowohl Walter als auch Starr achteten darauf sich nicht zu früh auszupowern und vor allem keine Fehler zu machen. Während Starr alles dafür tat die gefährlichen Chops seines Gegners zu vermeiden, achtete Walter darauf nicht in eine Submission seines Gegners zu stolpern. So vergingen die ersten Minuten dieses Gefechts als vorsichtiges abtasten zweier Männer die genau die Stärken ihres Gegenübers kennen. Nach ca. 10 Minuten nahm das Match jedoch immer mehr an Fahrt auf und beide Männer riskierten zunehmend mehr. So konnte Starr beispielsweise einen Tornado DDT und einen Flatliner durchbringen, während Walter einen Powerslam in die Ringecke und einen Superplex zeigen konnte. Dennoch gelang es keinem der Männer sich einen klaren Vorteil zu erarbeiten und so war auch nach einer knappen Stunde hochklassigem Wrestling der erste Pinfall noch nicht in Sicht. Walter wollte dies nun ändern und setzte zu einem Brainbuster an doch Starr konnte sich mit einem Kniestoß befreien und schließlich die modified Rings of Saturn ansetzen. Es sah so aus als müsse Walter aufgeben doch in einer unglaublichen Kraftanstrengung robbte Walter, mit Starr auf dem Rücken, zum Seil und konnte dieses packen. Starr war nun jedoch am Drücker und es sollte das Product Placement geben, den Arm-trapped German Suplex. Mit dem harten Match in den Knochen gelang es ihm jedoch nicht Walter hochzustemmen und so konnte dieser sich mit einigen Elbows befreien, sich um Starr herum drehen und diesem einen Butterfly Suplex verpassen. Zur Überraschung aller stieg Walter nun auf das oberste Seil, sprang ab und flog mit dem Diving Splash auf Starr zu. Zu seiner Überraschung gelang es Starr gerade noch rechtzeitig die Knie hochzuziehen und Walter eine harte Landung zu bescheren. Dabei packte Starr sich Walter und rollte ihn sogleich ein und tatsächlich ging das folgende Cover bis drei durch.
> David Starr pinned WALTER with a Roll Up in 1:13:29
Somit führte der Amerikaner nun mit 1:0, wenn auch ziemlich aus dem nichts. Walter wirkte kurz völlig überrumpelt, schüttelte dies jedoch schnell ab und ging direkt wieder auf The Product los. Dieser hatte noch ziemlich mit seinen Knien zu tun, die Walters volles Gewicht aufgefangen haben musste somit einiges einstecken vom wütenden Österreicher. Walter wollte nun die Golden Bomb zeigen doch Starr wand sich heraus und konnte einen Reverse DDT zeigen. Als Walter wieder auf die Beine kam, war Starr bereits zur Stelle und zeigte Han Stansen, seine Lariat. Walter konnte diese jedoch mit dem Armen abwehren und seinerseits nach 1 1/2 Stunden den ersten Chop durchbringen. Starr krümmte sich schmerzverzerrt zusammen, richtete sich jedoch im nächsten Moment wieder auf und zeigte seinerseits nun ebenfalls einen krachendne Chop. Walter ging nur zu gern auf das Angebot ein und so entstand zwischen beiden Männern nun ein hartes Chop Battle. Währen die Brustbereiche beider Männer immer röter wurden, erhob sich das Publikum und spendete begeistert Standing Ovations. Starr und Walter chopten sich härter als ein Amazon Kunde am Cyber Monday und so wurden die Schläge mit der Zeit immer kraftloser und bemühter. Aus dem nichts griff Walter nun Starr am Hals und wollte einen Double Arm Chokeslam zeigen doch eine Tritt in den Magen stoppte dieses Unterfangen. Stattdessen konnte Starr nun den JML Driver 104, seinen Canadian Destroyer, durchbringen. Starr war nun on fire und spürte die zweite, dritte und vierte Luft geichzeitig. Entschlossen griff er sich Walters Rücken und hob diesen erneut zum Product Placement in die Luft. Dem Hünen gelang es jedoch sich tatsächlich sich durchzurollen und hinter Starr auf den Beinen zu landen. Sofort packte er zu und setzte den Gojira Clutch an. Starr wand sich, kämpfte, röchelte, spuckte und versuchte alles was in seiner Match stand doch letztlich blieb ihm keine Möglichkeit als aufzugeben.
> WALTER made David Starr pass out to the Gojira Clutch in 1:57:54
Beinahe die komplette Matchzeit war nun rum und nach einer unfassbaren Schlacht standen die beiden Krieger quasi wieder am Anfang. Walter wollte sofort nachsetzen doch wurde vom Referee aufgehalten, welcher sich Starrs Wohlergehen versichterte. Der Amerikaner zeigte an, dass er bereit ist weiter zu machen und gab der Ringrichter das Match wieder frei. Sogleich ging Walter auf Starr los doch zu seiner Überraschung wurde er eingerollt. Der Ringrichter begann zu zählen: One, Two...
Spoiler!
aber gerade noch rechtzeitig gab es den Kickout. Um ein Haar wäre Walter hier zum zweiten mal überrascht und gepinned worden aber diesmal war er besser vorbereitet. Mühsam erhob Starr sich nun, nur um mit einer gewaltigen Lariat des Österreichers wieder auf den Boden befördert zu werden. Ein Coverversuch des Österreichers folgte aber auch Starr gelang es mit letzter Kraft auszukicken. Walter reichte es nun. Grimmig stand er auf, hob Starr auf seine Schultern und eine gewaltige Walterbomb folgte. Zur Überraschung aller gab es jedoch nicht das Cover. Stattdessen hob Walter erneut Starr auf seine Schultern und es gab eine zweite Walterbomb um den Sieg endgültig zu sichern. Das Cover folgte: One, Two...
Spoiler!
und der Ringgong ertönte. Jedoch nicht etwas zum erfolgreichen Pinfall, denn noch während der Arm des Referees auf die Matte herunter fuhr, erklang die Ringglocke und signalisierte das Ablaufen der Zeit und besiegelte somit das Unentschieden.

Time Limit Expired in 2:00:00
Rating: **** 3/4
0 x

Antworten