Komplette Showberichte Show 17

Moderatoren: perryRPSblack, Munix, phillywilly123

perryRPSblack
Beiträge: 82
Registriert: 9. Okt 2018, 07:34
Wohnort: bei Stuttgart
Status: Offline

Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von perryRPSblack » 31. Jul 2019, 11:25

Hier könnt ihr euch Show posten!
0 x
Ringcrew-Mitglied von Triple R Wrestling!

Munix
Beiträge: 99
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von Munix » 1. Aug 2019, 22:46

PWA 2.02 (#17) – Power Production
Reykjavik, Power Multimedia Event Center

Neue Töne erklingen als Pit Power die Bühne betritt, zu den Klängen von A New Dawn von Teminite zelibriert Power seinen flippigen Entrance.
Power schaut ernst und nachdenklich: „Es ist keine leichte Aufgabe, alles zu korrigieren, was in den letzten Monaten meiner Abwesenheit schief lief. Aber jede Woche bringt eine neue Gelegenheit zur Veränderung hin zu altem Glanz und Glorie, hin zu einer besseren Zukunft.
Ich habe verfügt, das es keine Intergender Matches mehr geben wird. Diese anrüchige und schmierige Art der Unterhaltung überlasse ich lieber Promotions, die sonst nichts zu bieten haben.
Hier in der PWA herrscht ab sofort wieder strickte Trennung im Ring. Das hat auch Auswirkungen auf das Herausforderer-Match um die PWA Tag Team Titel zwischen The Rockers und Kaientai Dojo.
Aufgrund der neuen Regelung können Satomura und Marufuji kein Team mehr bilden, ich erkenne jedoch die Ansprüche des Kaientai Dojos an und werde Funaki und Taka Michinoku die Chance auf ein Titelmatch geben.“
Unter sehr gemischten Reaktionen des Publikums verlässt Pit Power die Bühne und die Musik der Rockers erklingt.

Opener: Tag Team Match, Gewinner bekommt ein Tag Team Titelmatch
Kaientai Dojo #1 (Funaki Sho/Taka Michinoku) vs. The Rockers (Marty Jannetty/Shawn Michaels)
Ein schnelles und technisch gutes Macht, keines der Team nutzte unfaire Aktionen um sich einen Vorteil zu verschaffen. Mit einem Konter des Rising Sun durch Jannetty, das einwechseln von Michaels und einem Double Dropkick holten sich The Rockers den Sieg und ein Titelmatch gegen The Revival.
Shawn Michaels pinned Funaki after a Double Dropkick in 0:08:01
Rating: ** 1/2


Backstage schauten sich Dawson und Wilder das Match an, sie diskutieren über den Matchverlauf und ihr Strategie für das Titelmatch gegen The Rockers.
Da wird Wilder hart im Rücken von einen Stuhl getroffen, der überraschte Dawson bekommt einen Schlag mit dem Stuhl gegen den Kopf. Austin erscheint im Bild und traktiert Dawson und Wilder mit weiteren Stuhlschlägen. Zum Abschluss müssen beide noch den Stunner einstecken, dann ist auch endlich Security Personal da und schützt die schwer angeschlagenen Tag Team Champions vor weiteren Attacken. Austin scheint jedoch genug zu haben, öffnet sich ne Dose Bier und trottet zufrieden davon.

Match 2: Singles Match
Kaitlyn vs. Kairi Sane /w Maria Manic, Utami Hayashishita
Mittels einiger guter Aktionen dominierte Kaitlyn die Anfangsphase, Sane schien ihre Gegnerin etwas unterschätzt zu haben. Doch mit Hilfe ihrer Begleiterinnen, die immer wieder eingriffen, konnte Sie das Match drehen. Kaitlyn schaffte nicht mehr die Wende und Unterlag hinten raus deutlich der harten Gangart von Sane.
Kairi Sane pinned Kaitlyn after an Insane Elbow in 0:10:12
Rating: ***


Nach ihrem Sieg hetzt Sane ihre Begleiterinnen auf Kaitlyn, die noch einen Alabama Slam von Maria Manic und die Torture Rack Bomb von Hayashishita hinnehmen muss.
Danach ziehen die drei Damen, das Publikum beleidigend, Backstage.

Match 3: 3on3 Tag Team Match
Team Naomi (Naomi, Carmella, Aliyah) vs The Religion (Alexa Bliss, Nia Jax, Awesome Kong)
Besonders Naomi unterstrich hier ihre Titelambitionen, im Zusammenspiel mit Carmella erwischten Sie Jax und Kong eiskalt. Bliss faltete ihr Team daraufhin ordentlich zusammen, diese Kontroverse nutze Naomi zum Roll up gegen Jax, während Carmella den Pin mit einem Cross Body gegen Kong schützte. Aliyah kam im ganzen Match gar nicht zum Einsatz und schien darüber auch froh zu sein.
Naomi pinned Nia Jax with a Roll Up in 0:03:33
Rating: **


Naomi und Carmella feiern ihren Sieg, während Aliyah etwas abseits steht sich aber ebenfalls zu freuen scheint. Naomi greift sich ein Mikro: „The Religion ist besiegt und ich fordere ein Titelmatch von Alexa Bliss und es sollte im Steel Cage stattfinden, damit niemand von außerhalb einen fairen Kampf verhindern kann.“
Bliss steht noch immer am Ring und wirft giftige Blicke in Richtung Naomi, sie nickt jedoch kurz und akzeptiert damit die Herausforderung.

Match 4: Triple Threat Elimination Match um den PWA Iceland Titel
Cactus Jack vs. Bret Hart vs. Owen Hart
Wie zu erwarten gingen Jack und Bret gemeinsam gegen Owen vor und dieser hatte keine Chance seinen Gegner zu entkommen. Erst als Cactus Jack mit einem Stuhl zuschlagen wollte, ging Bret Hart dazwischen. Scheinbar wollte er seinen kleinen Bruder nun doch schützen. Nach einem kurzen Gerangel bekam Bret den Stuhl ab und Owen nutzte die Gelegenheit zu einer Dungeon Roll gegen Bret.
Owen Hart pinned Bret Hart with a Dungeon Roll in 0:08:09
Jack sah nur kopfschüttelnd zu und versuchte nun auch Owen Hart mit dem Stuhl zu attackieren. Dieser wich aus und ein harter Brawl entwickelte sich, bei dem Owen gut mithalten konnte. Es gelang ihm sogar das Match wieder etwas mehr in eine technische Richtung zu bringen. Es wurde sehr spannend und kam zu einigen knappen Pins. Bis Owen entnervt zum Stuhl griff und Jack attackieren wollte, da griff jedoch Bret, der am Ringrand verblieben war, ein und lenkte Owen so sehr ab, das sich Jack den Stuhl nahm und Owen niederschlug. Jack sicherte sich damit seinen Titel und blickte erneut kopfschüttelnd zu Bret Hart.
Cactus Jack pinned Owen Hart with an unprotected Chair Shot in 0:20:22
Rating: **** 1/2


Owen und Bret gingen weiter aufeinander los und prügelten sich um den Ring. Der British Bulldog und Dynamite Kid stürmten zum Ring und wollten die Brüder trennen. Doch die Harts waren außer sich und schlugen wild um sich und so bekamen auch die British Bulldogs einiges ab.
Dann wurde es Davey Boy Smith zu bunt, er schleuderte Bret gegen den Ringpfosten und verpasste Owen einen Spear. Dynamite Kid wollte den Bulldog doch der machte deutlich das er genug davon hatte sich in die Streitereien der Harts verwickeln zu lassen. Er wird sich jetzt auf sich konzentrieren und Kid sollte das auch tun. Kid überlegte kurz, gab dem Bulldog die Hand, beide umarmten sich noch einmal und Kid ging über die Rampe Backstage, während der Bulldog durchs Publikum verschwand. Owen und Bret wurden derweil von herbeigeeilten Sanitätern versorgt.

Match 5: 2 on 1 Handicap Match
Leif „Red Beard“ Eriksson vs. Jannick Isaack + Ole Ström
Erneut war Eriksson sehr dominant, auch zwei Gegner konnten ihm nicht das Wasser reichen, er nutzte die Gelegenheit sein gesamtes Moveset zu präsentieren und holte den Sieg mittels Schiffbruch!
Leif "Red Beard" Eriksson pinned Ole Ström with the Schiffbruch in 0:05:25
Rating: ** 1/4

Backstage hat Gunnar Guőmundson The Rattlesnake Steve Austin zu einem Statement abgefangen.
GG: „Austin, Du hast The Revival heute hart zusammengeschlagen. Warum?“
Austin: Gunnar, ist das dein Ernst? Glaubst Du ich habe vergessen, wie mich The Revival hintergangen hat und mir in den Rücken gefallen ist? Sie haben mich den Titel gekostet und nun werde ich für ihren Titelverlust sorgen!“
Aus dem Off tritt plötzlich Pit Power hinzu.
PP: „Austin, wenn Du für den Titelverlust von The Revival verantwortlich sein willst, dann besorg Dir einen Partner und schlag sie im Ring. Auf eine Selbstjustiz habe ich keinen Bock, attackierst Du The Revival nochmal ausserhalb eines Matches, dann suspendiere ich Dich umgehend. Ist das klar?“
Austin baut sich vor Pit Power auf: „Willst Du mir drohen Power? Ich werde mir jemanden suchen und The Revival den Titel abnehmen. Und Du solltest vorsichtig sein, wie Du mit mir redest, ich hab schon größeren Promoter das Leben zur Hölle gemacht.“
Dann stampft Austin von dannen, während Guőmundson erwartend auf Power schaut; „Gunnar, hast Du nichts zutun, bist Du nicht ausgelastet hier mit deinem Job?“, Power hat es offensichtlich die Laune verhagelt. Guőmundson schleicht sich geduckt davon.

Match 6: Singles Match (Best of Five)
Kurt Angle (1) vs. Mr. Perfect (0)
Mr. Perfect ging sehr vorsichtig ins Match, man merkte ihm an, das er nicht mit 2:0 in Rückstand geraten wollten. Angle versuchte das zu seinem Vorteil zu nutzen und er kam damit auch besser in Match rein. Bereits sehr früh sah es nach einem Sieg für Angle aus, doch noch war Hennig nicht geschlagen. Er nutzte jeden schmutzigen Trick um zurück ins Match zu kommen, Angle war darauf offensichtlich nicht vorbereitet. Henning gestaltet das Match nun offen und war der dominante Part.
Noch einmal schaffte es Angle eine Attacke-Serie durchzuführen, wurde dann jedoch glatt ausgekontert und musste in der Folge den Perfectplex einstecken. Dies war der Sieg für Hennig.
Mr. Perfect pinned Kurt Angle with a Perfectplex in 0:18:39
Rating: ****


Curt ließ sich vom Publikum feiern, war jedoch nicht zufrieden mit den Reaktionen und winkte abfällig in die Menge. Das bringt das Publikum erst recht gegen ihn auf. Kurt eilt hinzu, gratuliert Curt zur guten Leistung und will ihn vom Publikum feiern lassen, doch die Zuschauer lasse sich nicht umstimmen. Curt reißt sich los und geht die Rampe hoch.
Als Kurt Angle alleine im Ring steht jubelt das Publikum ihm plötzlich zu und feiert ihn ab.
Mr. Perfect schaut sich das ganze von der Stage aus an und stampft dann Backstage.

Main Event: Singles Match, No DQ, No Countout
American Badass (Undertaker) vs. Mil Muertes
Das Match war von Beginn an eine Schlacht, beide Wrestler hielten sich nicht zurück und steckten harte Treffer von allerlei Gegenständen ein, ließen sich jedoch kaum etwas davon anmerken.
Nach und nach konnte Muertes die härteren Aktionen durchbringen und den Undertaker somit in die Defensive drängen. Nach einem Superplex baute Mil Muertes einen Tisch außerhalb des Rings auf, scheinbar wollte er den Taker aus dem Ring durch den Tisch werfen. Doch der Undertaker schlug zurück, ein Low Blow ließ Muertes zusammenbrechen und Taker prügelte nun wild auf ihn ein.
Einem Slam durch den Tisch konnte Muertes noch entgehen, den Brawl gewann jedoch der Taker und schickte Muertes in die Zuschauerabsperrung. Unter den Zuschauer ist ein weiß maskierter Mann zu erkennen, der sich vorbeugt und Muertes etwas zu sagen scheint. Der dreht sich überrascht zu den Zuschauern und starrt den weiß maskierten an. Das nutzt der Taker zu einem Chokeslam durch den Tisch. Mit dem folgenden Pin holt der Taker den Sieg.
Undertaker pinned Mil Muertes after a Table Spot in 0:15:06
Rating: *** 1/2


Nach dem kurzen Jubel des American Badass richtet sich Muertes mühsam wieder auf. Der Mann mit der weißen Maske springt aus dem Publikum auf ihn zu, verpasst ihm ein paar Schläge und zeigt einen sauberen Hammerlock DDT und nimmt Muertes dann in den Fujiwara Armbar, der schreit vor Schmerzen und kann sich nicht befreien. Er herbeigeeilte Securitykräfte lassen den maskierten Zuschauer den Griff lösen und durch die Masse des Publikums verschwinden.
Mil Muertes wird noch am Ring behandelt und mit einer Trage Backstage gebracht.

Show-Card-Rating: ***
0 x

Firekane
Beiträge: 49
Registriert: 16. Jan 2017, 13:00
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von Firekane » 4. Aug 2019, 23:54

RCW Road Rage #17

1. Match
Kongo Kong vs Corey Graves
> Kongo Kong pinned Corey Graves after a Frog Splash in 0:15:01

2. Match
Damien Slater vs Tyson Duv
> Damien Slater pinned Tyson Dux with an Inside Cradle in 0:01:53

3. Match
The Poachers (King Cuerno & Leo Kruger) vs Heavy Machinery (Tucker Knight & Otis Dozovic)
> Otis Dozovic pinned Leo Kruger after the Compactor in 0:32:33

4. Match
Goldberg vs David Finlay Jr.
> Goldberg pinned David Finlay Jr. after the Spear / Jackhammer Combination in 0:02:44

5. Match
Team Thick (Blake & Murphy) vs The Prerogative (Cody Hall & Curtis Axel)
> Curtis Axel pinned Buddy Murphy with the Perfectplex after Blake abandoned his partner in 0:07:11

6. Match
Ted Dibiase Jr. vs Shane Thorne /w Nick Miller
> Ted Dibiase Jr. pinned Shane Thorne after an Outside Interference in 0:09:20
0 x

TheUnbreakable
Beiträge: 131
Registriert: 7. Nov 2016, 19:09
Wohnort: Voitsberg
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von TheUnbreakable » 6. Aug 2019, 19:21

Die Kommentatoren und die GMs begrüßen die Fans und Zuseher zu PWG Lockdown! Steph verspricht eine geschichtsträchtige Sendung, bei der sich alles ändern wird. Cornette blickt kurz zu ihr, stimmt dann aber zu.

Man sieht ein kurzes Videopackage zu Strowmans Herausforderung. Als dieser im Ring steht, erwartet er schon seine Gegner. Als erste Musik ertönt ein lautes ALL NIGHT LONG! und Rich Swann betritt unter großartigen Reaktionen die Stage. Er holt sich auch direkt eine Leiter und schleudert diese in den Ring. Als zweiter Herausforderer entpuppt sich Excalibur! Dieser eilt in den Ring, nickt zu Swann und beide attackieren den Champion mit Schlägen und Tritten!

1. Match (Triple Threat Full Metal Mayhem Match, bitte als Ladder Match booken): Braun Strowman vs Rich Swann vs Excalibur
Es vergehen einige Minuten, bis Strowman sich gegen die beiden durchsetzen kann. Ein Running Powerslam auf eine Leiter gegen Swann soll folgen, aber Excalibur attackiert Strowmans Knie mit einer Leiter, sodass Swann einen Assisted Tornado DDT gegen Strowman auf die Leiter zeigen kann. Excalibur zeigt dann direkt einen Tiger Driver gegen Swann und will den Titel holen. Kurz bevor er den Ttel ergreift, schubst Strowman die Leiter mit einer Hand um. Swann zeigt als Antwort einen harten Kick gegen den Kopf des noch immer knieenden Strowman, sodass dieser bewusstlos wird. Swann setzt mit einem Phoenix Splash gegen Strowman und einem Spin Kick gegen Excalibur nach. Danach holt sich Swann den Titel und holt sich unter lauten Pops den Titel.
Rich Swann won by Stipulation in 0:09:18 TITELWECHSEL!!!
Rating: ***

Strowman fertigt nach dem Match noch beide Gegner ab und freut sich auf das Rematch, das er für Show 18 haben will. Cornette und Steph nicken und segnen damit das Match ab.

Während die Teilnehmer*Innen des Feast or Fired Matches in den Ring gehen, werden noch kurz die Regeln erklärt: Es gibt 4 Koffer, in denen folgender Inhalt steckt: Ein Koffer hat ein garantiertes World Title Match, einer ein garantiertes Tag Title Match und einer einen garantierten Spot für einen Midcard oder Womens Title der Wahl. In einem der vier Koffer findet sich hingegen ein pink slip, der eine Teilnahme an MWF-Shows für ein Jahr untersagt. Man darf auch nicht mehr als einen Koffer holen.

2. Match (Feast or Fired Match): Chris Hero vs Matt Riddle vs William Regal vs Paige vs Flip Gordon vs Matt Taven vs Cody Hall vs Blue Pants vs Thumbtack Jack vs Sami Callihan vs Brother Nero vs Mustafa Ali vs Brian Cage -> Simulator (Koffer werden direkt nach dem Match geöffnet)
Das Match startet direkt mit einem Massenbrawl. Paige will sich Koffer 2 krallen, aber Callihan zeigt den Cactus Special gegen Paige und holt sich den Koffer selbst.
Sami Callihan wins Number 2 in 0:03:33
Callihan will nach draußen gehen und steht auf dem Apron, als Paige ihn mit einem Superkick nach draußen befördert. Währenddessen attackiert Hero Cage mit zwei Roaring Elbows und kann sich danach Koffer 1 holen.
Chris Hero wins Number 1 in 0:05:24
Regal, TJ und Taven kämpfen um den Koffer 4. Taven zeigt gegen Regal den Climax vom Top Rope, sodass TJ ohne große Mühen den Koffer mit der Nummer 4 holen kann.
Thumbtack Jack wins Number 4 in 0:07:16
Die restlichen Teilnehmer kämpfen hart um den dritten Koffer, aber nach einem kurzen, harten Brawl zwischen Regal und Riddle kann sich letzterer den letzten Koffer sichern.
Matt Riddle wins Number 3 in 0:10:04
Rating: ** 1/2

Direkt nach dem Match werden die Kofferträger in den Ring gebeten. Als Erster wird Chris Hero gebeten, seinen Koffer zu öffnen. Im Koffer steht ein Zettel mit "TAG TEAM" drauf. Hero muss kurz überlegen, grinst danach und feiert dies unter verhaltenen Reaktionen.
Callihan reißt direkt seinen Koffer auf und beginnt zu schreien, da sich der pink slip in diesem Koffer befinder. Paige lacht daraufhin lauthals los.
Riddle öffnet auch direkt Koffer 3 und freut sich, da WORLD im Koffer steht. Damit steht auch fest, dass Thumbtack Jack den Koffer mit dem Midcard Title innehat. (Anmerkung: Philly hat von mir ein Beweisfoto mit den Koffernummern und dem Inhalt von mir bekommen)

In einem Videopackage wird die derzeitige Situation rund um die Tag Titles bestimmt und auch hier werden noch einmal die Regeln erklärt: Das Siegerteam kämpft gegeneinander um die PWG Tag Team Titles. Gepinnt kann erst dann werden, wenn alle acht Leute offiziell am Match teilnehmen. Danach wird auch das Käfigdach runtergelassen. Das Käfigdach beinhaltet übrigens Waffen en masse.

3. Match (Lethal Lockdown Match for the PWG Tag Team Titles, winning team will face each other for the tag titles): Beer Money (James Storm & Bobby Roode) & The Club (Luke Gallows & Karl Anderson) vs The New Rottweilers (Hernandez & Homicide) & The British Invasion (Nigel McGuinness & Magnus)
James Storm and Hernandez started the Match
Beide liefern sich direkt einen offenen Brawl, bei dem sich schlussendlich aber Hernandez durch seine schiere Kraft durchsetzen kann.
Homicide entered at 0:04:00
Da half es auch nicht, dass dessen Tag team Partner als dritter Mann den Käfig betritt. Es hagelt Double Team Moves gegen Storm. Zum Schluss gibt es den Border Toss gegen die Wand und einen Cutter.
Bobby Roode entered at 0:06:00
Roode attackiert direkt beide und kann ganz gut mit ihnen mithalten, ehe er in einen Double Back Body Drop rennt. Hernandez und Homicide bearbeiten noch schnell Roode und werfen auch ihn gegeh den Käfig.
Nigel McGuiness entered at 0:08:00
McGuinness zeigt gegen beide Mitglieder eine Jawbreaker Lariat und bearbeitet diese mit Hilfe der LAX weiter. Sie bringen sogar beide zum Bluten, indem sie sie mit dem Gesicht voraus gegen die Käfigwand werfen.
Luke Gallows entered at 0:10:00
Gallows eilt nun in den Ring und schafft es, langsam das Blatt zu Gunsten der Faces zu wenden, weil er alle drei mit Big Boots und Powermoves abfertigen kann. Kurz bevor Magnus in den Ring kommt, raffen sich Beer Money auf.
Magnus entered at 0:12:00
Magnus kann anfangs gegen die Übermacht keine Akzente setzen, aber Nigel und LAX können diese von hinten attackieren und es entsteht ein offener Brawl der sieben Leute im Ring.
Karl Anderson entered at 0:14:00
Als Anderson den Ring betritt, warten alle ab, bis die Waffen runterkommen und krallen sich je eine. Danach gibt es einen harten Brawl der Kontrahenten. Gallows will Hernandez mit einem Chair Shot treffen, dieser duckt sich aber und trifft Roode mit voller Wucht. So ist es den Heels ein Leichtes, die Faces nach und nach aus dem Match zu nehmen. Hernandez zeigt zum Schluss einen Border Toss gegen Storm, der direkt in einen Reversed Cutter von Homicide auf einen Stuhl übergeht. So gibt es direkt nach dem Match LAX vs British Invasion um die Tag Titles.
Homicide pinned James Storm after a Chair Spot in 0:17:51
Rating: *** 1/4

Magnus zeigt direkt einen Running Powerslam gegen Homicide und Nigel eine Lariat gegen Hernandez, womit das Match beginnen kann.

4. Match (No DQ/no CO Match for the PWG Tag Titles): New Rottweilers vs The British Invasion
Die Gunst der Attacken nutzend holen sich British Invasion einige Tische und werfen die Champions durch. Diese versuchen sich danach zwar noch zu wehren, aber Nigel kann Hernandez nach einer harten Jawbreaker Lariat pinnen. Homicide wurde währenddessen außerhalb des Ringes von Magnus in Schach gehalten.
Nigel McGuiness pinned Hernandez with a Lariat in 0:06:12 TITELWECHSEL!!!
Rating: ** 3/4

Die British Invasion feiert ausgelassen ihren Titelgewinn, werden danach aber direkt von allen drei Teams attackiert. Die GMs wollen sich bei der nächsten Show zur Situation äußern.

Auch hier gibt es ein Videopackage zur Fehde und die Anmerkung, dass es hier einen Gewinner geben MUSS. Daher wird Roderick Strong das Match auch fair und neutral leiten.

5. Match (Hell in a Cell Match for the PWG World Title, Roderick Strong is the special guest referee): Kevin Steen vs El Generico
Steen und Generico vergeuden keine Zeit und prügeln wie wild aufeinander ein. Strong denkt aber gar nicht dran, einzugreifen, da er ohnehin nur für Pin und Submissions da ist. Beide lassen selbst nach über fünf Minuten nicht voneinander ab, ehe sie daran denken, auch mehr als nur Fäuste und Tritte sprechen zu lassen. Doch beide kennen sich gut genug und können sich sehenswert auskontern. Generico rollt Steen für 2 ein, ehe Steen mit einem Superkick gegen den knieenden Generico punkten kann, aber auch hier geht das Cover nur bis 2. Generico zeigt nach 15 Minuten einen STO und einen Koji Clutch. Plötzlich zeigt Roderick Strong, dass der Ringrichter das Match abläuten soll, was jener nach dieser Aufforderung auch macht.
El Generico defeated Kevin Steen with a Screwjob Finish in 0:15:49 TITELWECHSEL!!!
Rating: *** 1/2

Steen kann es nicht fassen, dass er SO seinen Titel verliert. Er diskutiert mit Strong, der aber nur grinsend Steen einen Low Blow und den End of Heartache verpasst. Strong gibt Generico danach das Shock the System-Armband und heißt diesen somit in seinem Stable willkommen! Cornette setzt daraufhin eigenmächtig ein Rematch für die nächste Show an.

Steph und Cornette setzen sich für dieses Match ans Pult und es wird ein finales Videopackage gezeigt, das die Situation rund um den Damentitel zeigt und weshalb dieses Match im Main Event ist.

6. Match (Elimination Chamber for the PWG Womens Title): Becky Lynch vs Io Shirai vs Ember Moon vs AJ Lee vs Dakota Kai vs Charlotte Flair
Becky Lynch and Io Shirai started the Match
Unter LETS GO BECKY und LETS GO IO-Chants, die die beiden sichtlich genießen, startet das Match mit einigen Armdrags. Sie tauschen auch sonst noch einige Moves aus und kontern auch manche, aber sonst passiert nichts, bis die nächste Dame den Ring betritt.
Ember Moon entered at 0:05:00
Ember Moon zeigt direkt einige schnelle Kicks gegen beide und versucht den Eclipse gegen Becky, aber diese zeigt einen Belly to Belly Suplex als Konter, allerdings reicht das Cover nicht, um Ember zu eliminieren. Io zeigt einen German Suplex gegen beide, aber auch hier können sich beide aus den folgenden Covern befreien.
AJ Lee entered at 0:08:00
AJ betritt den Ring und zeigt direkt gegen alle drei einen Shining Wizard, aber auch das ist nicht ausreichend, eine Dame aus dem Match zu eliminieren. AJ versucht daraufhin, gegen Becky ihren Black Widow zu zeigen, aber diese kann leicht in den Disarm-Her kontern, aus dem sich AJ allerdings befreien kann.
Dakota Kai entered at 0:11:00
Kai kickt erst einmal alles nieder, was sich vor ihr bewegt, übersieht dabei aber, dass Io langsam, aber sicher Richtung Käfigdachinnenseite klettert. Als sie das bemerkt, ist es schon zu spät und Io landet mit einem Crossbody auf ihr. Das Cover ist nur noch Formsache und Kai ist direkt eliminiert.
Io Shirai pinned Dakota Kai after a Cage Dive in 0:13:49
Charlotte Flair entered at 0:14:00
Flair wird sofort von allen attackiert, kann sich aber gut gegen die Attacken wehren. Es regnet Big Boots gegen ihre Kontrahentinnen. Ember Moon kann einem solchen Big Boot aber ausweichen und zeigt einige Kicks gegen ihren Körper. Es soll der Eclipse folgen, aber Charlotte weicht rechtzeitig aus und Ember trifft stattdessen AJ. Sie pinnt AJ trotzdem und eliminiert sie dadurch.
Ember Moon pinned AJ Lee with the Eclipse in 0:16:58
Auf der anderen Seite brawlen sich Becky und Io. Io will einen harten Bridging German Suplex zeigen, aber Becky rollt sie mit einem La Magistral ein und eliminiert damit die Japanerin.
Becky Lynch pinned Io Shirai with a La Magistral Cradle in 0:18:37
Nun sind Becky, Ember und Charlotte übrig. Becky und Ember attackieren Charlotte und bringen sie zum Liegen, ehe Ember aus dem Nichts einen Eclipse zeigen will. Becky kann diesen aber in den Disarm-Her kontern. Ember kämpft lange dagegen an, muss dann aber aufgeben.
Becky Lynch made Ember Moon submit to the Disarm-Her in 0:20:25
Charlotte zeigt direkt danach die Natural Selection und setzt direkt mit einer 2. nach und kann die Championesse elimineren und sich dadurch selbst zur neuen Championesse krönen!
Charlotte Flair pinned Becky Lynch with the Natural Selection in 0:20:56
Rating: ****

Nach dem Match gehen Cornette und Steph in den Ring und gratulieren der neuen Championesse. Plötzlich tritt Charlotte Cornette dorthin, wo es weh tut! Steph ist irritiert, beginnt dann aber zu grinsen und gibt Cornette eine saftige Ohrfeige! Becky versteht die Welt nicht mehr, aber auch Becky wird direkt von den beiden Damen attackiert. Steph zeigt dann noch auf den Titantron und MICHAEL ELGIN eilt in den Ring! Er zerstört Cornette regelrecht und zeigt am Schluss eine harte Powerbomb gegen Cornette durch den Kommentatorentisch!

Als die Kameras Off Air gehen wollen, schreit Steph, dass das hier noch lange nicht zu Ende ist! Es ertönt NO CHANCE IN HELL und direkt danach HERE COMES THE MONEY und Vince und Shane McMahon beginnen, mit rotem Spray alles von PWG auf RAW zu sprühen! Charlotte sprüht auf dem neu gewonnenen Title RAW und die McMahons und Charlotte sprühen dann Becky und Cornette mit RAW voll. Vince reißt dann das Mikro an sich und schreit: "THIS IS REALITY ACTION WRESTLING! You either join us or else...!"

Mit diesen Szenen endet PWG Lockdown.
0 x
Schwarz/Weiß bis in den Tod!

phillywilly123
Beiträge: 834
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von phillywilly123 » 16. Aug 2019, 08:24

R2W

Road 2 Redemption I

(Part 1)

Die Show beginnt und wir sehen Tomasso Ciampa in der Mitte des Ringes stehen. Er hat die R2W World Championship und die MWF World Tag Team Championship vor sich mit der Vorderseite zu sich selbst hingehalten und schaut sie intensiv an. In dem Blick von Ciampa kann man leicht erkennen was er egrade fühlt. Genugtuung, Liebe für die Titel und Hass an alle die sie ihn wegnehmen wollen. Ciampa schultert nun beide Titel auf. Dann beginnt er mit seiner Promo. Er erzählt, dass er einst große Reden geschwungen hat, wie er die MWF und R2W dominieren wolle und alles verändern und auf seinem Weg zerstören wolle. Doch wenn er seine goldenen Zwillinge so anschaut, dann wird er ganz verliebt. So eine Liebe empfand er bis jetzt nur für seine Frau und für seinen Hund. Er liebe die R2W World Championship und er liebe die MWF World Tag Team Championship. Deswegen lieber er auch Johnny Gargano, deswegen liebe er auch die R2W und deswegen liebe er auch die MWF!!

Ein verhaltener Jubel bricht aus und Ciampa erklärt, dass man das jetzt nicht falsch verstehen dürfe. Natürlich liebe er nicht die Menschen die dahintr stecken. Er liebe nicht die Fans oder Pat Patterson und er liebe auch sicherlich nicht den Mensch Johnny Gargano. Er liebe nur die Möglichkeit die es ihm bietet sein Leben so zu führen wie er es gerade führt. Er schaut noch einmal ganz vertraut auf seine Titel, als die Musik von Cody einsetzt.

Cody ist auf der Rampe und muss ein wenig über die Gefühlsausschweifungen von Ciampa lachen. Er selber habe ihn aber verstanden und weiß deswegen auch, dass Ciampa ihn hassen würde, denn Cody werde heute im main Event die Chance bekommen Ciampa seine R2W World Championship auch gleich wieder wegzunehmen. Ciampa schaut nun extrem Böße zu Cody, doch erneut werden sie unterbrochen. Dieses mal durch die Musik von Kenny Omega.

Der Sieger des Global Warfare Matches umarmt Cody, welcher aber ein wenig genervt von der Unterbrechung scheint. Kenny entschuldigt sich noch einmal öffentlich bei Cody dafür, dass er ihn ohne Vorwarnung mit dem V-Trigger niedergestrect und damit das Global Warfare Match gewonnen habe. Beim nächsten R2W PPV Redemption is Achieved werde Kenny Omega um die R2W World Championship antreten und seine kleine eigene Redemption Story erfüllen. Er möchte aber wirklich, dass Cody sich heute den Titel holt, damit Cody an ihn selber Rache nehmen kann.

Während Cody und Omega sich die Hände schütteln, verliert Ciampa im Ring seine Fassung. Laut Ciampa werde nichts und niemanden seine goldenen Zwillinge entwenden und heute, sowie beim PPV werde man schon über seine tote Leiche gehen müssen, um ihn rgendetwas zu entwenden. Mit einem Staredown zwischen Cody und Kenny mit Ciampa geht das Eröffnungssegment zu Ende.

Im Opener trafen dann Ricochet und Zack Sabre Jr. aufeinander:


Ricochet vs Zack Sabre Jr.

Ricochet und Zack starteten mit klassischem britischen World of Sports Wrestling. Überraschenderweise konnte Ricochet hier sehr gut mithalten und durch seine pure athletik immer wieder aus harten Holds rausrollen oder sogar durch einen Flip das ganze kontern und seine eigenen Griffe ansetzen. Zack konnte aber nach 5 Minuten des Hin und Hers mehr und mehr seine Moves durchbringen und Ricochet ganz schön in die Mange nehmen. Dieser versuchte nun vermehrt Distanz zu Zack aufzubauen und mit seinen Strikes zu landen. Aber auch hier war Zack ebenbürtig und so klatsche und knallte es ohne Unterlass. Durch viele Wirkungstreffer kamen nun verschiedene Offensivphasen der beiden zum tragen, wo die eigenen Moves mit Hohergeschwindigkeit durchgeführt wurden. Zack fokussierte seine Stikes nun intensiv auf die Arme von Ricochet und mehr als einmal hatte er Ricochet durch seine harten Submission Moves am Rand der Niederlage. Ricochet konnte aber einen Guilotine Hold in seine Northern Lights / Brainbuster Combination kontern und war dann mit Standing Shootingstar Press und Benadryller drauf und dran das match zu gewinnen. Sein 630 Senton wurde aber von Zack in einen Rean Naked Choke gekontert, den er dann in einen Double Armbar Transferrierte. Ricochet nahm seine letzte Kraft zusammen und schulterte Zack zu einer Liger Bomb. Danach konnte Ricochet noch seine High Kick / Spin Kick Combo durchbringen und nach dem Double Rotation Moonsault war eine Hälfte der R2W World Tag Team Champions besiegt.
> Ricochet pinned Zack Sabre Jr. after a Double Rotation Monnsault in 0:25:56
Rating: *** 3/4


Während Zack nach der Niederlage verärgert das Ringpersonal um sich herum rumschubste und anspuckte, erklärte Ricochet im Ring, dass Ospreay heute auch noch die Welt schocken werde, wenn er Suzuki besiegt und dann werden die Asassins ein Match um die Tag Team Championships einfordern!

Wir sehen Backstage Renee Young, welche mit Pat Patterson über die neue R2W Womens Championship plaudert. Sie kann es kaum erwarten, dass es jetzt endlich losgeht und freut sich sehr auf das Tunier. Dann wird sie noch von Pat Patterson gefragt wer denn das Tunier gewinnen wird. Renee meint daraufhin, dass Paige natürlich der größte Name sei, aber Sonja Deville kann zum ersten mal in ihrer Karriere auf sich allein gestellt alles raushauen. Für sie ist Sonja der Geheimtipp.

Nun kommen wir zum Debut von ELP, welcher bis zum Redemption is Archieved PPV von Triple R ausgeliehen ist:

ELP vs Roderick Strong
ELP wurde direkt zum Start des Matches von Roderick mit einem Running Forearm Smash erwischt. Auch danach stoppte Strong nicht und attackierte ELP mit allem was er hatte, um den Australier garnicht erst ins Match kommen zu lassen. Nach wenigen Minuten setzte es schon den Sick Kick und ELP flog mit einem Bachflip inside out auf die Matte. Das Cover wurde aber doch noch einmal von ELP verweigert. Strong aber dachte garnicht ans aufhören und so wollte er mit dem End of Heartache das Match beenden, doch ELP konterte in einen Hurricanrunner Pin. Strong kam heraus, war aber sichtlich überrascht. Das Match drehte sich nun um 180 Grad und so war es nun ELP der sein Programm ganz schnell abspulte und einen Signature nach dem anderen zeigte. Besonders ein Springboard Crossbody war eine Augenweide, lieferte aber auch nur einen 2-Count. Schließlich kam aber der Phantam Buster durch und ELP konnte sein erstes Match in der R2W und der MWF gewinnen.
> ELP pinned Roderick Strong with the Phantom Buster in 0:05:13
Rating: ** 1/4


ELP feierte ganz kurz seinen Sieg im Ring, bevor er interviewt wurde. Auf die Frage was ELP in der kurzen Zeit hier in R2W erreichen wolle, antwortete ELP, dass er Triple R zeigen wolle was er abliefern kann, um seine Position, wenn er bei Triple R anfängt zu verbessern. Was R2W angeht, so möchte er es auf jedenfall auf die Card des Redemption is Achieved PPVs schaffen, das sei seine Nummer 1 Priorität. Nichts desto trotz freut er sich wie freundlich er hier....

Plötzlich ertönt zu einem rießen Schock im Publikum die Musik von Matt Riddle!!!

Der ultimative Bro macht sich unter einem unfassbar lauten Pop auf den Weg in den Ring. Dort angekommen bitter er um das Mic und beginnt zu sprechen:

"Bro......

Bro, tut mir echt leid, dass ich dich hier so unterbeche, aber wie es vielleicht schon einige hier ahnen gibt es große Neuigkeiten. Es ist alles noch ganz frisch, aber vor einer Stunde habe ich einen R2W Vertrag unterschrieben!!"

Die Menge kennt kein halten mehr, was für ein Megatransfer aus dem Nichts.

"Broooooo und im Gegensatz zu dir, werde ich R2W auch nicht mehr verlassen. Ich bin natürlich nicht hier um einfach nur zu plappern, deswegen möchte ich mein Debut Match gegen dich bei der der nächsten Road 2 Redemption Show, geht das klar?"

Matt Riddle möchte nun das Match mit einem Fistbump besiegeln, aber ELP wirkt aufgrund dieses Auftretens von Riddle mehr als nur genervt. Er akzeptiert das Match, spart sich aber den Fistbump und verlässt einfach nur den Ring.

Wir sind dann im Büro von Pat Patterson, welcher über seinen neueste Transfer mehr als zufrieden sein scheint. Dann dreht er sich vom Fernseher zur Kamera und erklärt, dass es bei Redemption is Achieved zwei ganz besondere Matches geben wird. Für diese beiden Matches wird es exklusive Double Qualifier bei jeder der Road 2 Redemption Shows geben. Double Qualifier in dem Sinne weil der Sieger dieser Matches sich für ein 6 Man Ladder Match qualifizieren wird, bei dem die Redemption is Gold Championship aufs Spiel stehen wird. Gleichzeitig wird sich der Verlierer aber für ein Ultimate Wager Match qualifizieren. Bei diesem Match wird es sich um ein 6 Man Steel Cage Match handeln und wer als letztes noch im Käfig übrig ist, wird seinen Einsatz verlieren. Den Einsatz werde ich im vorraus bei jedem einzelnen der Wrestler bestimmen!

Zurück in der Arena kommt es dann zum zweiten Singles Match zwischen den Asassins und Suzuki Gun:

Will Ospreay vs Minoru Suzuki

Als Suzuki im Ring auf einer der Turnbuckles posiert, nutzt Ospreay noch vor Beginn des Matches die Gunst der Stunde und rennt auf Suzuki zu um einen Spiderplex zu zeigen. Daraufhin springt Ospreay einen Phoenix Splash. Der Referee läutet die Ringglocke und der anschließende Pin geht bis 2. Diese Attacke hat Suzuki mächtig sauer gemacht und nach einem kurzen Staredown prügelt er nur so auf Ospreay ein. Dann lässt Suzuki einige Chops folgen, welche so hart sind, das sie Ospreay zum bluten bringen. Suzuki möchte dann den Arm von Ospreay bearbeiten, doch der windet sich heraus und zeigt erst einmal ein paar Armdrags. Nun nimmt das Match kräftig an Tempo auf, was auch daran liegt weil Ospreay viele Moves durchbringt. Besonders aus den Irish Whips von Suzuki kann er sich immer wieder toll mit Kontern entziehen und den Japaner mit Dropkicks oder schnellen DDts und Neckbreakern erwehren. In einer weiteren Situation landet Suzuki aber einen harten Shoulder Block, welcher Ospreay nur so durch die Lüfte fliegen lässt. Ospreay steht benommen auf und es setzt noch eine harte Lariat hinterher. Cover bis 2. Nun möchte Suzuki den Sleeperhold zeigen, aber Ospreay zeigt den Stundogmillionär als Konter, sowie einen anschließenden Os-Cutter, doch auch hier reicht es nicht ganz für die 3. Ospreay möchte mit den Best Oscutter Ever einen Schlussstrich ziehen, doch Suzuki fängt ihn in den Sleeperhold auf. Ospreay versucht alles um dem Hold zu entgehen. Kurz bevor Ospreay dann das Bewusstsein verliert, switcht Suzuki in den Gotch Style Piledriver. Der geht mit voller Härte durch und Suzuki holt hier den Sieg.
> Minoru Suzuki pinned Will Ospreay after the Sleeperhold / Gotch Sytle Piledriver Combination in 0:20:44
Rating: *** 1/2


Nach den Match lacht Suzuki seinen unterlegenden Gegner aus, bevor er anfängt wieder auf ihn einzutreten. Ricochet macht mit einem Springboard Forearm den Safe, doch nun kommt auch Zack Sabre Jr. zum Ring und es entsteht ein klassischer Brawl. Schließlich schaffen die Asassins durch heftige Kicks die R2W World Tag Team Champions aus den Ring zu befördern. Dann deuten die beiden noch Double Dives an, doch mit synchronisierten Moonsaults landen sie wieder in der Mitte des Ringes. Während Suzuki und Zack die Arena verlassen, deuten die beiden High Flyer an, dass sie ein Titelmatch haben wollen.

In einem Videopackage werden uns die neuen MWF Womens Tag Team Champions #Equal (Viper, Alpha Female) vorgestellt. Sie erklären, dass sie kurz nach dem Reboot ihres Teames nun schon an der Spitze ihre Division sind. Doch #Equal steht für mehr. Sie stehen dafür zu zeigen, dass Frauen nicht nur mit Männern in diesem Business mithalten können. Das Team der beiden möchte nun noch weitergehen. Natürlich werden sie sich erst einmal um die R2W Womens Championship bemühen, doch ist eine der beiden erst einmal Titelträgerin, gibt es für sie nur ein Ziel: Die R2W World Tag Team Championships. Denn sie sind genauso stark wie Suzuki Gun oder The Asassins. Sie sind ihnen gleichgestellt. Sie sind eben #Equal!!

Dann kam es zum ersten Double Qualifier:

Double Qualifier
PAC vs Naito

Beginnen tun die beiden mit einigen Matchspielchen und Staredowns. Der Anführer der Los Ingobernables de Armageddon scheint seinen Widersacher nicht wirklich ernst zu nehmen. Nun gehen beide in einen Test Of Strength über und als Pac diesen gewinnt und Naito zu Boden wirft, begibt der sich einfach in die Tranquillo Position und verarscht Pac. Dieser schaut nun ganz streng und rennt mit einem Doprkick auf Naito zu. Anschließend grapplen die beiden ein wenig und als Naito nicht aufpasst, hat er Pac hinter sich und der Brite zeigt einen schnellen Snap German Suplex. Nun schüttelt sich Naito ein wenig und man merkt, dass er seinen Gegner ernster nimmt. Es entwickelt sich nun ein absolutes Weltklasse Match. Naito, sowie Pac hauen wirklich alles raus was es gibt. Pac kann einen Shootingstar vom 2. Seil zeigen, doch Naito kickt bei 1 aus und schreit Pac an. Der ehemalige Neville hat dafür aber nur ein paar Watschen für Naito übrig. Doch als er Naito mit einer Hurricanrunner abräumen will, kontert dieser in dem er Pac von sich wegwirft und dann den Liger Kick zeigt. Direkt danach folgt der Destino, aber auch hier widnet sich Pac heraus und verpasst Naito einen harten Roundhouse Kick. Pac geht aufs oberste Seil für den Black Arrow. Als er ihn springt zieht Naito aber die Knie hoch und rollt Pac ein. Dieser kann sich im letzten Moment aber noch durchrollen und pinnt nun Naito. Gleichzeitig sind seine Schultern aber auch auf der Matte und so zählt der Referee einen Double Pin.
> PAC and Naito battled to a Double Pin in 0:43:16
Rating: **** 1/2


Pac jubelt kurz nach dem Finish, bekommt dann aber mit, dass seine Schultern ebenfalls auf der Matte gewesen sein sollen. Was für ein großartiges Match, welches ein besseres Finish verdient gehabt hätte. Naito erklärt dann jedoch zu Pac, dass es eigentlich nicht so schlimm ist, denn sie haben beide gewonnen und sind somit sicherlich auch beide qualifiziert. Pac scheint damit zufrieden, doch nun erscheint Pat Patterson auf der Bühne.

Er erklärt, dass man durchaus es so sehen könnte das beide gewonnen haben. Allerdings denkt er, dass es eher fair ist zu sagen, dass beide verloren haben. Deswegen verkündet er, dass beide Wrestler somit im Ultimate Wager Match stehen.

Während Pac ausrastet vor Wut, scheint Naito das ganze eher gelassen zu nehmen. Patterson fährt fort und erklärt, dass er auch schon die Wagers für die beiden bereit hat. Sollte Pac als letztes im Käfig übrig bleiben, wird er in alter Lucha Apuesta Tradition seine Haare verlieren. Sollte aber Naito als Verlierer das Match beenden, so verliert er sein Los Ingobernables de Armageddon Stable an Tanahashi. Während Pac nicht allzu gestresst durch seine Haare fährt, hat es Patterson geschafft Naito tatsächlich aus der Reserve zu locken, denn dieser verflucht im Ring Patterson und diskutiert anschließend auch noch einmal vergebens mit dem Referee.
0 x

phillywilly123
Beiträge: 834
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von phillywilly123 » 19. Aug 2019, 18:52

Part 2

R2W Womens Championship Qualifier
P Y A vs Viper

P Y A und Viper stehen sich gegenüber. Die körperlich überlegende Viper geht ganz nah auf P Y A zu und möchte sie einschüchtern. Diese fängt aber einfach an auf Viper einzuschlagen. Ihre Haymaker erzielen durchaus etwas Wirkung. Schließlich kann Viper aber einen Kneestrike ansetzen und das Momentum drehen. Daraufhin kann Viper das Match dominieren und man muss ganz ehrlich sagen, dass P Y A zwar mutig agiert und versucht dagegen zu halten. Besonders schlau stellt sie sich mit dieser Frontaltaktik aber nicht an. Nach einem heftigen Bodyblock und einen darauffolgenden Crossbody auf eine sitzende P Y A scheint das Match schon gelaufen. Viper möchte das Match mit einem Michinoku Driver beenden, doch P Y A kontert überraschend in eine Vivctory Roll und qualifiziert sich damit tatsächlich für das R2W Womens Championship Match beim Redemption is Ahieved PPV.
> P Y A pinned Viper with a Victory Roll in 0:06:02 (Matchqualität von 4 auf 5)
Rating: ** 1/2


P Y A rettet sich schnell aus dem Ring in dem Viper wutentbrannt auf die Siegerin losgehen wollte. Die unerfahrendste aller R2W Wrestlerinnen scheint kurz selber überrascht aufgrund des Sieges zu sein, verfällt ann aber zurück in ihre Rolle als Kampfmaschine und schaut Viper selbstbewusst an.

Nun sehen wir ein Videopackage von Shinsuke Nakamura wie er in einem Dojo in Japan verschiedene Young Boys ordentlich herannimmt. Eine Vielzahl an Strikes und Kicks verpasst Nakamura dein Trainingspartnern und auch als alle bereits Zuhause sind, sehen wir wie Nakamura noch auf Boxsäcke und Dummies eindrischt.

Ein Close Up Shot zeigt einen nachdenklichen Nakamura der in einem Voice Over erklärt.

"I have to go back to the Roots. I have to be King of Strong Style again"

Mit diesen Worten endet das Segment.

Dann kam es zum üblichen Redemption is Gold Championship Match:

Redemption is Gold Championship
"The Machine" Phil Wates vs Samoa Joe (C)

Zu Beginn des Matches versucht Wates seinem Gegenüber etwas zu provozieren in dem er sich immer wieder in den Seilen zurückzieht. Dann deutet Wates einen Lock Up an, nur um Joe eine Watschen zu verpassen. Wates versucht nun auch weiterhin den harten Attacke von Joe zu entgehen, doch schließlich hat Joe ihn gepackt und chopt ihn erst einmal durch den Ring. Auch die Corner Lariat mit anschließendem Spinning High Kick geht durch. Joe kann nun mehrere seine Powermoves zeigen und Wates sieht ziemlich bedrängt aus. Folglich möchte Joe auch schon zum finalen Move übergehen und er nimmt Wates zum Muscle Buster hoch. Wates aber greift in die Augen von Joe und verpasst den anschließend blinden Joe einen Superkick an den Hinterkopf. Dann noch einen Superkick, bevor er einen dritten Superkick gegen den bereits auf den Knien kauernden Joe ins Ziel bringt. Das Cover geht aber nur bis 2. Wates möchte mit einem Piledriver das Momentum endgültig auf seine Seite ziehen, doch Joe zeigt den Back Body Drop Konter, bei dem sich Wates aber an Joe klammert und einen Sunset Flip zeigt. Hier rollt sich aber Joe wieder durch und packt sich Wates in den Coquina Clutch. Nach einigen Momenten des Leidens, kann sich nun auch Wates durchrollen und den klassischen Pin Konter zeigen, dabei greift er aber ins Seil was der Referee bemerkt und den Cover nicht zu Ende zählt- Als Wates nun mit dem referee diskutiert, zeigt er sehr geschickt einen Eselstritt in die Weichteile von Joe. Der Referee war durch den breiten Körper von Wates perfekt abgeschirmt. Es folgt der AI Jackhammer, doch aus diesen kann Joe noch einmal ganz knapp auskicken. Wates nimmt den Champion nun in den First Order Vice Grip Clutch. Nach einiger Zeit wirkt Joe ko und der Referee hebt seinen Arm um nach Joe zu checken. Wates schaltet aber blitzschnell und klettert aufs oberste Seil. Er bringt seinen Circle of Life Kneesault durch und gehts ins Cover über. 1....2.......3!!!!!!!!
> "The Machine" Phil Wates pinned Samoa Joe after the Circle of Life in 0:11:35 TITELWECHSEL!!! (Matchqualität von 14 auf 15)
Rating: ***


Phil Wates ist vollkommen schockiert, entreißt dann aber dem Referee die Redemption is Gold Championship. Während Joe sich im Ring kaum bewegen kann, verhöhnt Wates den Ex-Champion. Als sich Joe dann doch langsam aufzurichten scheint, verlässt Wates schlagartig den Ring. Auf der Bühne posiert er dann noch ganz cool mit seinem ersten Titelgold in der MWF!

Wir sind nun hinter der EVERYTHING-Cam. Sami Callihan hat seine Brüder im Geiste Jake und Dave Crist dabei und gibt ihnen ein paar Ohrfeigen. Sie müssen eine Schippe zulegen und endlich zur dominierenden Kraft bei R2W werden. Um dahin zu kommen gibt es nur eine Möglichkeit. Doch diese bleibt jetzt erst einmal ein Gehemniss. Callihan macht ein lautes Pssssssssssssssht in die Kamera, bevor er anfängt zu Lachen und das Bild verwackelt. Jake und Dave nehmen nun die Kamera in die Hand und schreien gemeinsam "Everything" hinein.

Shock the System vs The Elite
Die Kontrahenten bekommen von den Fans in guter alter ROH Manier einiges an Streamern in den Ring geworfen, welche dann erst einmal aufgeräumt werden müssen. Zwischen den zwei Fraktionen gibt es durchaus einiges an Geschichte. Immerhin war Adam Cole genau wie The Elite lange Teil des Bullet Clubs. So gibt es dann tatsächlich auch Handhskes der beiden Gruppierung vor dem Match. Als Adam Cole dann den Ring in Richtung Apron verlassen will, verpassen The Elite ihm einen Triple Superkick. O´ Reilly und Fish sind außer sich und wollen die Bucks direkt attackieren, werden aber ausgekontert und nach Draußen geworfen. Nun folgen erst einmal zwei Suicide Dives von den Bucks, bevor Omega im Terminator Style seinen Tope Con Hilo zeigt. Im Ring zurück wollen die Bucks ihre Double Team Aktionen gegen Fish zeigen, doch Cole springt überraschend mit einem Panama Sunrise gegen Nick Jackson dazwischen. Nun kehrt zwar keineswegs Ruhe ins Matc ein, doch es wird etwas strukturierter. Cole kann zusammen mit seinen Partnern Matt Jackson extrem lange isolieren und dabei ihren Fokus bei den Attacken auf den Rücken von Matt legen. Als Matt der Hot Tag zu Nick schließlich irgendwann gelingt zeigen die oung Bucks und Kenny Omega, dass sie durchaus auch heelisch agieren können und es folgen neben der gennerellen gespielten Arroganz auch Back Rakes und Eye Pokes. Die Fans feiern The Elite aber trotzdem ab, als würde es kein Morgen mehr geben. Die Stimmung kochte bei den Fans nun ins unermessliche weil es Non-Stop hin und her ging zwischen den beiden Fraktionen. Schließlich konnten die Bucks den Meltzer Driver nach Draußen auf den Hallenboden zeigen und so Cole ein für alle mal abschalten. Im Ring brachte Omega nach mehreren Versuchen im Match dann auch den One Winged Angle gegen Fish durch. Während dem erfolgreichen Cover war O´Reilly im Ceist and Desist Double Submission Move gefangen.
> Kenny Omega pinned Bobby Fish with an One Winged Angle in 0:52:25
Rating: *****


Nach dem Match macht Omega weiter Stimmung und hyped sein R2W World Championship Match beim nächsten R2W PPV. Er betont noch einmal, dass er hofft auf Cody zu treffen, er sich aber sicher ist das dieser den Titel gleich gegen Ciampa gewinnen kann. Dann verlassen The Elite die Arena, während Shock the System sich erst einmal sammeln müssen. Als nur noch Cole, O´ Reilly und Fish im Ring sind und kurz ihre Niederlage besprechen wollen, kommt auf einmal das "EVERYTHING" Stable in den Ring gerannt und verpasst den Unterlegenen einige harte Bycicle Kicks. Nach zwei Cactus Special Piledrivern gegen O´Reilly und Fish, setzt es auch noch den All Seeing Eye Triple Finisher gegen Cole.

Die Ohio Gruppierung möchte einen "EVERYTHING" Chant starten, wird von den Fans aber gnadenlos ausgebuht.

Wir sehen nun ein Video in dem eine Kamera die Tür zu einem Raum in einem großen Gebäude zu filmen scheint. Es sind Schmerzensschreie und Geräusche wie bei einer Schlägerei und beim Foltern zu hören. Dann hört man einen lauten richtig schrecklichen Schrei. Die Kamera dreht etwas zu Seite und wir sehen, dass die Tür ein Schild hat mit der Aufschrift: "Room 44 - House of Horrors"

Dann kam es zum großen Main Event um die R2W World Championship:

R2W World Championship
Cody vs Tomasso Ciampa (C)

Das Match startet mit klassischem Old School Wrestling und vielem hin und her auf der Matte. Besonders in den ersten Minuten werden viele Headlock Takeovers angesetzt, ausgekontert und von der anderen Seite erneut angesetzt. Auch so zeigt Cody durch zum Beispiel häufiger Wrist Controll, dass er in Sachen Amatuer Wrestling dem World Champion durchaus überlegen sein kann. Deser möchte sich auch garnicht darauf einlassen und er beendet die Anfangsphase mit einem harten Kneestrike out of nowhere. Diese Kneestrikes sind die Hauptstory, welche sich durch das ganze Match ziehen. Immer wenn Cody wieder in Kontrolle kommt, oder ein oder zwei seiner Signatures durchbringt, kommt Ciampa mit einen seiner harten Kneestrikes durch. Das Finish kam, als Cody nach einem Irish Whip in die Ecke seinen Moonsault durchbekam. Er wollte dann mit dem Beautiful Disaster Kick nachsetzen, doch Ciampa duckte sich und setzt mit einem eigenen Beautiful Disaster nur als Kneestrike nach. Dann zeigte er noch die Fairytales Ending und als Cody hier noch irgendwie auskicken konnte, machte Ciampa mit der neuen verbesserten Version seiner Fuji Armbar den Sack zu, sodass Cody abklopfen musste und Ciampa seinen Titel verteidigen konnte.
> Tomasso Ciampa made Cody submit to the Bridging Double Fuji Armbar in 0:34:07
Rating: ****


Direkt nach dem Match rollte sich Ciampa aus den Ring und griff sich seine beiden Titel und presste sie wie ein Irrer an seinen Körper. Ohne auch nur irgendwie auf die Fans oder irgendjmd einzugehen nahm er seinen beiden Titel und wollte in den Backstagebereich gehen. Hier kam aber dann Kenny Omega heraus und nach einem kurzen Staredown ging der Hauptherausforderer an Ciampa vorbei und gesellte sich zu Cody in den Ring.

Ciampa beobachtete nun wie Omega kurz Cody gut zu redete, bevor er ihm half aufzustehen. Cody aber reißte sich los und stand dann von alleine auf. Mit einem kleinen verbalen hin und her zwischen Omega und Cody, sowie einen bößartig grinsenden Ciampa geht die Show zu Ende.
0 x

feiermeyer
Beiträge: 70
Registriert: 24. Jan 2017, 13:47
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von feiermeyer » 20. Aug 2019, 18:59

MCW

Weekly Mayhem 17

MCW World Championship
TK Cooper vs Roman Reigns (C)
Der Breaking Out Moment von TK Cooper. Er hatte in diesem Match wirklich eine starke Performance und er wirkte mit dem Star Reigns praktisch schon auf einer Augenhöhe. Besonders durch den Fan Support merkte man wie gut der Push von TK Cooper bei den Fans angekommen ist. Reigns musste viel einstecken, zum Beispiel einen Springboard Spinkick, oder eine Michinoku Bomb vom 2. Seil. Trotzdem konnte Reigns stark auskicken. Cooper wurde immer verzweifelter und nach einem Tornado DDT, brachte er sogar seinen Springboard 450 Splash ins Ziel, doch leider konnte auch hier Reigns im letzten Moment wieder auskicken. Während Cooper mit dem Ref diskutierte, baute sich Reigns wieder auf und auch wenn Cooper den ersten Superman Punch mit einem Capoeira Kick auskontern konnte, war nach dem er sich in den Seilen Schwung holte es ein zweiter Superman Punch, welcher genau saß. Reigns wartete bis Cooper erneut aufstand und verpasste ihn einen weiteren Superman Punch. Es kam das Whuuuuuuuuuuuhaaaaa und der Spear zur Titelverteidigung saß perfekt.
> Roman Reigns pinned TK Cooper with a Spear in 0:09:57
Rating: *** 1/4
Nach dem Match brachte Reigns seinen Herausforderer zwar kurz over, erklärte dann aber, dass er zurzeit an seinem absoluten Höhepunkt stehen würde. Er verkörpere MCW und dank ihn würde die Liga so gut dastehen. Plötzlich ging ein rießen Pop durch die Arena und Reigns schaute sich suchend um. Auf einmal schaltet die Kamera auf Dean Ambrose, welcher aber seine neue Jon Moxley Ring Gear an hat. Er stürmt in den Ring und verpasst Reigns einen Death Rider. TK Cooper kommt zurück in den Ring und freut sich den Top Guy von MCW zu sehen, doch dieser verpasst auch sofort Cooper den Death Rider. Moxley schnappt sich ein Mic und erklärt, dass Dean Ambrose in der letzten Show tatsächlich seine Karriere beendet habe. Aber Jon Moxleys Karriere in der MWF fängt gerade erst an!!

MCW World Tag Team Championships
3 Way Tag Team Elimination Match
"L" (Bobby Lashley, Jinder Mahal) vs Killerlegends (Randy Orton, John Cena) vs All Night Powertrip (C)
Der All Night Powertrip hielt sich von Anfang an eher etwas zurück und lies die beiden bitter verfeindeten Splittergruppen ihren Kampf gegeneinander durchführen. In diesem zeigten Lashley und Mahal zwar absolute Härte, doch Cena und Orton waren am Ende einfach eine Klasse besser. Nachdem Lashley von Cena mit einem AA nach Draußen ausgeschaltet wurde, konnte Orton den Khallas in einen RKO kontern. Cena kam dazu und warf Mahal in einen weiteren RKO, der dann endgültig die Eliminierung von "L" ergab.
> Randy Orton pinned Jinder Mahal after an Assisted RKO in 0:05:44
Banks und King stürmten danach direkt auf die Killerlegends und deckten sie mit stiffen Strikes und Kicks ein. Es entwickelte sich jetzt ein ausgewogeneres Match bei dem Cena und Orton immer mal wieder das Matchgeschehen in ihre Richtung lenken konnten. Nach einem Hangman DDT von Orton gegen Banks, sah alles sehr gut aus. Auch Cena war dabei seine 5 Moves of Doom durchzubringen, doch beim Balley to Back Suplex, konterte King mit einem Famouser. Nun war Banks wieder da und verpasste Orton aus dem Nichts den Slice of Heaven. King nahm sich Cena zum Royal Flush hoch und so konnte der Powertrip seine Titel verteidigen.
> Kenny King pinned John Cena with a Royal Flush in 0:10:30
Rating: ***

King und Banks feiern ausgelassen ihren großen Sieg und krallen sich bei der Timekeepers Area ihre Titel. Sie verhöhnen noch kurz Cena und Orton, bevor sie ihre Titel auf den Weg in den Backstagebereich in die Höhe halten.

Die Kamera switscht nun und wir sehen das neu verpflichtete Team Pazuzu (Jaka und Chris Dickinson), welche die Titelträger verächtlich über einen Monitor anschauen.

Zur Zeit der Tapings war Joey Ryan noch Champion, bzw. dann Liger. Mittlerweile hat Liger den Titel an Ricochet verloren...
(MWF Cruiserweight Championship
Jushin Thunder Liger vs Joey Ryan (C)
> Jushin Thunder Liger pinned Joey Ryan after a Shootingstar Press in 0:30:49 TITELWECHSEL!!!
Rating: **** 3/4)

Zwischen den zwei Matches beleuchten die Kommentatoren noch einmal den Main Event vom Band of Brothers PPV. Nach der Niederlage von Dean Ambrose gegen Roman Reigns, lies dieser seine Ringstiefel im Ring zurück und verabschiedete die Fans. Die Kommentatoren bestätigen noch einmal offiziell, dass die Karriere von Dean Ambrose vorbei ist und bedanken sich für seinen Run bei MCW.

The Undead Realm vs Elias, Eddie Edwards
Die NXT Tag Team Champions schienen keine großen Probleme mit dem ungleichen Team von Elias und Edwards zu haben. Selbst als The Undead Realm Elias am dominieren war, weigerte sich Edwards einen Tag zu machen und lachte Elias nur aus. Dieser wurde grün und blau geschlagen und schließlich musste er im Chaos Lock aufgeben.
Sieger: Undead
> "Prince of Mayhem" Paul Watson made Elias submit to the Chaos Lock in 0:07:21 (Matchqualität 14 auf 15 und 4 auf 5)
Rating: ** 1/2
Nach dem Match lachte Edwards sich weiterhin über Elias kaputt, bis er ihn mit einem Kendo Stick attackierte.

Austin Theory vs Rush
In diesem Match war Rush von Anfang an sehr dominant und konnte innerhalb kürzester Zeit Theory demontieren. Schon nach 2 Minuten brachte Rush die Bullhorns durch. Doch anstatt zum Cover zu gehen wartete er fast eine ganze Minute bis Theory wieder auf den Beinen war. Rush zeigte den Shotgun Dropkick in die Ringecke und noch einmal einen Bullhorns, bevor er Theory mit einem Fuß auf den Oberkörper pinnte. Was für ein Squash gegen einen sehr hoch eingeschätzten zukünftigen Topwrestler.
Sieger: Rush
> Rush pinned Austin Theory with the Bullhorns in 0:04:55
Rating: ** 1/4
Rush setzt sich nach dem Match auf das oberste Seil und zeigt gelangweilt an, dass er einen neuen Gegner will. Auch wenn erst einmal eine zeit lang nichts passiert, feiert plötzlich Fred Yehi sein Debut und fordert Rush zu einem Match in der kommenden Woche heraus!

MCW World Championship Contenders Match
4 Way Elimination Match
Davey Richards vs Mustafa Ali vs Austin Aries vs David Starr
Man merkte den 4 Kontrahenten an, dass es in diesem Match um viel ginge. Alle von ihnen sind seit längeren am versuchen ein MCW Championship Match zu bekommen, sind aber immer kurz davor gescheitert. Die 4 paarten sich direkt in Ali / Richards und Aries / Starr. sie begannen erst einmal wild aufeinander einzuprügeln, bis das ganze in ein organisiertes Chaos wechselte und wirklich sehr ansehnlich war. Besonders Richards schien nun voll auf Risiko zu gehen und so flog er und kickte er ohne Rücksicht auf Verluste sich durch das Match. Schlließlich sollte der Handspring Enziguri folgen, doch Ali traf ihn in der Luft mit einem eigenen Dropkick. Ali zeigte noch einen X-Factor, bevor er aufs oberste Seil ging und Richards erfolgreich nach dem 054 eliminieren konnte.
> Mustafa Ali pinned Davey Richards after the 054 in 0:09:20
Quasi noch im Cover liegend attackierte Aries den High Flyer mit seinem Punt Kick. Es folgte der Brainbuster, transferiert in den Last Chancery, welcher Ali zum abklopfen brachte.
> Austin Aries made Mustafa Ali submit to the Last Chancery in 0:10:09
Nun gab es einen heftigen Staredown zwischen Aries und Starr. Beide kratzen seit einiger Zeit an einem Titelmtch und jetzt ist die Zeit gekommen sich eins zu holen. Beide Wretler zauberten nun ein fantastischen Wrestlingmatch aufs Pakett, bei dem es hin und her ging. Die Fans waren wirklich im Match drinnen und die Stiffen Attacken von beiden Seiten wurden mit Ahhh und Ohhhh Rufen untermauert. Schließlich pfefferten sie sich abwechselnd Lariats an den Kopf, wobei niemand auch nur wackelte. Dann zeigte Aries seinen Discus Forearm, Starr fiel in die Seile doch zeigte in alter Rebound Manier seinen Han Stanson Lariat Fnisher und knockte damit Aries aus. 1.....2........3!!!!
> David Starr pinned Austin Aries with the Han Stanson in 0:21:33
Rating: **** 1/4
Nach dem Match blieb Starr noch länger im Ring und genoss emotional seinen Sieg. Dabei lies er sich unter gemischten Reaktionen feiern: "You are David Starr, oh you are David Starr......SUCKS!!!"

Ric Flair, Dalton Castle vs CCK
Dalton Castle kam vor dem Match in einer seiner wunderbaren Roben heraus und erklärte gegenüber CCK, dass er für das heutige Match den perfekten Tag Team Partner gefunden hat: Ric Flair!!
Im Match selber mussten Flair und Castle aber erst einmal zueinanderfinden und waren die erste Hälfte lang den Attacken von CCK schon fast hiflos ausgesetzt. Schließlich konnte sich Castle aber mit einem schönen Double Back Body Drop befreien und den Hot Tag gegen Flair zeigen. Dieser drehte die Zeit im Wrestlingbusiness ordentlich zurück und wrbelte mit Punshes und Chops nur so durch den Ring. Dann griff er sich Chris Brookes und zeigte einen Piledriver. Castle spearte dann Lykos, welcher eingreifen wollte durch die Seile nach Draußen und machte so den Weg für den Figure 4 frei, welcher Brookes zur Aufgabe zwang.
Sieger: Flair, Castle
> Ric Flair made Chris Brookes submit to the Figure 4 Leglock in 0:12:13
Rating: *** 3/4
Nach dem Match schlug Castle eine dauerhafte Partnerschaft vor, welche von Flair mit einem "Whoooooooooooooo" besiegelt wurde.

MCW Weekly Mayhem Championship
Scorpio Sky vs Kazarian vs Christopher Daniels vs Angelico vs Jack Evans vs Johnny Mayhem (C)
Dieses Match um die Weekly Mayhem Championship ähnelte eher einen Trios Match, da sich der Mayhem Underground, sowie das SCUUUUUUUUUU Stable natürlich als Teams formierten. Angelico und Evans taten alles dafür einen der SCUUUUUUUU Leute durch ihre harten Tag Team Attacken in Position für einen Pinfall von Johnny zu bringen, doch dies sollte einfach nicht klappen. SCUUUUU konnten dann das Ruder an sich ziehen und ihre eigenen Teamattacen ins Ziel bringen. Das einzige Problem war, dass man im Gegensatz zum Mayhem Underground wohl nicht ausgemacht hatte, wer das Match gewinnen soll und so brachen sie gegenseitig die Cover ab und fingen an zu diskutieren. Nun folgte ein Triple Superkick und SCUUUU andete außerhalb vom Ring. Der Mayhem Underground deutete einen Triple Dive an, bevor sich Angelico plötzlich auf die Matte legte und Johnny anschrie ihn zu pinnen. Gesagt, getan und unter Bullshit Rufen der Fans verteidigte Mayhem seinen Titel in relativ unspektakulärer Art und Weiße.
> Johnny Mayhem pinned Angelico in 0:06:44
Rating: ** 3/4

Show-Card-Rating: *** 1/4
0 x

feiermeyer
Beiträge: 70
Registriert: 24. Jan 2017, 13:47
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von feiermeyer » 21. Aug 2019, 16:24

.
0 x

perryRPSblack
Beiträge: 82
Registriert: 9. Okt 2018, 07:34
Wohnort: bei Stuttgart
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von perryRPSblack » 24. Aug 2019, 10:54

Triple R Wrestling #17 Freakin' Friday Night
(Noch ohne Formatierung)

Vor Beginn der Show findet wie üblich die Metamoris Challenge von dem ehemaligen MWF NXT Champion B.L.A.C.K. statt. Wie immer ist die Metamoris Challenge live auf Youtube zu sehen.
Interessiert blickt er in Richtung Stage, um zu sehen, wer diesmal seine Herausforderung annimmt. Zuletzt hatte er bei Dynamite 30 seine erste Metamoris-Niederlage eingefahren, als er eine von MWF Dynamite Champion Matt Riddle gestellte Metamoris Challenge annahm.
Zum Ring kommt... Drew Gulak, der B.L.A.C.K. zwar belächelt, aber beeindruckt von dessen Leistungen ist.

Metamoris Challenge:
B.L.A.C.K. vs. Drew Gulak
Das Match beginnt mit einem Abtasten, geht weiter mit feinstem Grappling und endet natürlich mit einer Textbook Jiu Jitsu Submission von B.L.A.C.K.! Dem Anaconda Choke, bei welchem Drew Gulak sofort abklopfen muss.
Sieger: B.L.A.C.K.
> B.L.A.C.K. made Drew Gulak submit to an Anaconda Choke in 0:07:25 (Matchqualität von 13 auf 14)
Rating: ** 1/2

Nach seinem Sieg richtet B.L.A.C.K. als RPS noch schnell die Ringseile, um die Show pünktlich zu starten, während Gulak nicht begreifen kann, was gerade passiert ist. Als er RPS dann wieder am Ring arbeitend sah, musste Gulak wieder lachen.

Freakin' Friday Night beginnt mit einem Feuerwerk und RPS im Ring. Er hält ein Mikro in der Hand und fängt mit seiner angekündigten Rede an, nachdem die Kommentatoren die Zuschauer begrüßen.
RPS: "Ich bin nun seit zweieinhalb Jahren in der MWF tätig und ich konnte so einiges miterleben. Ich habe Ligen aufsteigen und untergehen sehen.
Durch den ersten Untergang der MWF habe ich leider auch meine erste Promotion - NXT verloren, in die ich soviel Herzblut, Schweiß, Tränen und Zeit gesteckt habe, dass es mir sehr schwer gefallen ist, mich davon zu trennen.
Ja... Die Behauptungen von Hutch entsprechen der Wahrheit. Ich habe eine Hidden Agenda verfolgt, um Hutch O'Bannion damals zu stürzen. Ich habe Pläne geschmiedet, um die erste MWF an mich zu reißen. Auch habe ich geplant, den damals viel zu starken Bullet Club auszuschalten, der von Hutch extrem bevorzugt wurde und meistens im Main Event stand. Ich brauchte jemanden, der den Bullet Club zerstört und mich... die MWF regieren lässt.
Jaja... Hieß es dann von den meisten... Wer ist denn bitte im Stande, den Bullet Club zu zerstören, bei welchen zu dem Zeitpunkt ein Kenny Omega die Führung hatte!
Diese Gruppierung ist unschlagbar...
Und wer wäre dafür besser geeignet als
... SHIELD?
Ich hatte vor, die MWF von den Machenschaften Hutch O'Bannion's zu befreien! Naja... Zumindest habe ich mir das so eingeredet. Die Befreiung der MWF, die ich durch Übernahme und Unterdrückung der Konkurrenz erreichen wollte, tritt dann doch nicht ein. Ich glaube Hutch hat erkannt, welche Bedrohung ich darstelle, insbesondere als es mir gelungen ist, Seth Rollins und Roman Reigns für NXT zu verpflichten! Es war nur eine Frage der Zeit, bis Firekane mir Dean Ambrose übergeben würde. Insgeheim war Ambrose schon involviert für das Projekt "PARADIGM".
Als Hutch sich dann aus dem Staub gemacht hat, die ganze Kohle mitgenommen hat und die Ausstrahlungsrechte geklaut hat... konnte ich selbstverständlich diese Ziele nicht mehr verfolgen!
So wurde durch Phill Wates...Philly Dornfelder, ebenfalls einem der nicht gut auf Hutch zu sprechen ist, eine neue... noch größere MWF geschaffen... Kurioserweise hat er auch den Bullet Club, jetzt The Elite, wieder an seine Seite bekommen, doch von einer Bevorzugung ist keine Spur. Stattdessen wurde mit "Monday Night Dynamite" etwas geschaffen, wovon jeder Promoter und Wrestler profitieren konnte.
Die Gründung von Triple R Wrestling .... sagen wir so, Triple R wurde eigentlich das, was die MWF vorher war... Eine Promotion, mit dem Ziel, die Lieblinge zu bevorzugen! Natürlich war ich davon überzeugt, wenn ich Seth Rollins als Number One Pick wähle, die Liga in seiner Heimatstadt ansiedle und den Namen "Redesign, Rebuilt, Reclaim" verwende, wird Rollins mir dankbar sein und meine damaligen Pläne für sich behalten. Doch dies war scheinbar nicht genug... Reichst du ihm die Hand, greift er sich den Arm!
Als Hutch dann zurückkam, um mit den Ingobernables de Mundo die MWF zurückzuerobern, hatte Rollins die Chance erkannt und hat ihm alles erzählt.
Aus Angst, Hutch würde den anderen Promotern von meinem damaligen Plan erzählen, habe ich ihn eingestellt um ihn ruhig zu stellen. Nun ging der Schuss komplett nach hinten los!
Hutch hat Triple R übernommen, Seth ist Champion und die Architecture of Cacophony dominieren den Laden! Es finden plötzlich Shows statt, in der Matches erst beschlossen werden.
Nur gut, dass bereits vor der Show das Match zwischen Okada vs. Ibushi angekündigt wurde."
Ein kleiner Jubel bricht im Publikum aus!
RPS: "So etwas, wie die Hutch Promotions darf es nicht geben. Jeder Promoter sollte sich von Hutch distanzieren, bevor es zu spät ist und man das Kleingedruckte in seinen Verträgen übersieht.
Bevor die Hutch Promotions offiziell werden, muss ich etwas tun, da ich mich irgendwie dafür verantwortlich fühle! Ich bin nun seit einiger Zeit selber im Ring aktiv! Relativ schnell konnte ich der erste MWF NXT Champion der New Era werden."
Das Publikum chantet "NXT, NXT, NXT" und "You Deserve It"!
RPS: "Meine Leidenschaft für mein altes NXT hat mich dazu gebracht, mir den originalen Titel anstatt den neuen umzuschnallen.
Durch den Titelgewinn habe ich nun den Mut gefasst und möchte Hutch zu einem Match herausfordern. Dabei werde ich für meine Promotion Triple R Wrestling in den Ring steigen und Hutch herausfordern... sofern er sich überhaupt traut! Ob er es selber sein wird, oder ob er jemanden für sich ins Rennen schickt, ist mir egal. Ich habe ein Ziel vor Augen und ich werde bei "Grand Daddy", egal gegen wen, antreten.
Der Verlierer... wird Triple R und die MWF für immer verlassen! Hutch Promotions hin oder her... Wenn du verlierst... Hutch... Wirst du die MWF endgültig verlassen!"
RPS lässt das Mikro fallen und verlässt den Ring, während das Publikum ihn abfeiert!

Das Dollhouse, bestehend aus Terrell, Yim und Bell, kommen zusammen mit Ivelisse heraus! Nachdem sie bereits bei Quintuple R Little Miss Roxxy aus dem Dollhouse gekickt haben, möchten sie eine Erklärung von Ivelisse, weshalb sie Terrell nicht beim Titelmatch gegen Taya unterstützt hatte.
Terrell: "Warum hast du dich stattdessen bei NVPW rumgetrieben?"
Ivelisse: "Hey B*tch!? Ich muss mich hier nicht rechtfertigen, wenn mich mein Arbeitgeber und Boss der zukünftigen Hutch Promotions zu einer potentiellen Schwesterpromorion schickt, vor allem im Tausch mit der MWF Women's Championess Toni Storm, die beim Quintuple R mitgemacht hat! Was glaubst du, wer du bist... Terrell? Nur, weil du Roxxy und mich hattest, konntest du überhaupt bei ein Titelmatch bekommen... Ich war ohnehin kein offizielles Mitglied eures Pussy-Puppen-Was-auch-immer! Ich habe nur mitgemacht, weil ihr zusammen mit mir Sexy Star verprügelt habt!
Du bist wertlos Terrell... Ohne deine Dolls bist du nichts, während ich "The badest B*tch in the Building" bin!"
Nachdem Ivelisse ihren Standpunkt klargemacht hat, wurde sie vom Dollhouse abgefertig. Anschließend kommen Little Miss Roxxy und Bianca BelAir zum Ring, um Ivelisse zu retten.
Daraus resultiert auch die nächste Matchpaarung.

6-Men Tag Team Match:
Doll House (Taryn Terrell, Mia Yim, Marti Bell) vs. Ivelisse, Little Miss Roxxy, Bianca BelAir
Die Dolls dominieren das Match komplett und können die vielen Missverständnisse des gegnerischen Teams nutzen, um den Sieg zu erringen.
Sieger: Doll House
> Taryn Terrell pinned Little Miss Roxxy with a Cutter in 0:05:04
Rating: **

Nach dem Sieg vom Dollhouse verschwinden die Puppen in den Backstage-Bereich, während die Verlierer im Ring sich gegenseitig die Schuld für die Niederlage in die Schuhe schieben.

Es folgt eine Vignette. Es werden ziemlich verstörende Szenen gezeigt. Leute mit entstellten zerkratzten Gesichtern, aber auch Bilder von Unfällen, bei welchem die Szenen teilweise zensiert dargestellt wurden.
Das Ende des Videos zeigt trauernde Angehörige.
Dann wird das Video herausgezoomt und man sieht viele solcher Bilder, die einen Buchstaben formen, bis ein X zu erkennen und die Zahl 19!
Nachdem die Vignette zu Ende war, waren die Zuschauer ziemlich paralysiert und verstummt!

Doch nicht lange, denn plötzlich ertönt die Musik des Demon Finn Bálor!
Der Quintuple R-Winner kommt zusammen mit Veronica Rodriguez in den Ring. Das Publikum bejubelt das Paar und chanten "FINN, FINN, FINN".
Bálor schnappt sich ein Mikro.
Bálor: "Ich habe lange gewartet und Woche für Woche alles gegeben, um hier zu stehen! Obwohl mein Start bei Triple R alles andere als leicht war, konnte ich - andere würden sagen - "den inneren Dämon besiegen", doch in meinem Fall ist das ein wenig anders!
Danke an Evil, Catrina, Andrade und vor allem an den Undertaker. Er brachte mich auf ein neues Level und ich bin mir ziemlich sicher... Er ist auch durch mich auf ein neues Level gestiegen!"
Das Publikum chantet "Undertaker".
Bálor: "Nun ist es an der Zeit, ein neues Kapitel für Finn Bálor aufzuschlagen! Ein Kapitel, welches den Namen "Demon vs. Architect" trägt!"
Dies ruft natürlich die Seth Rollins auf den Plan. Der World Champion, welcher ohne sein Gefolge herauskommt, trägt bereits ein Mikro.
Rollins: "Fergal Devitt, Prince Devitt, Finn Bálor, Demon King...! Auch ich trage viele Namen, aber besonders gefallen mir "King Slayer" und "Beast Slayer"! Du willst sicherlich als Demon bei Grand Daddy erscheinen... Das würde mich nicht überraschen! Daher ist es klar, dass ich mich bald auch als "Demon Slayer" bezeichnen kann... HAHAHAHAHAAAAAAAA!"
Bálor: "Seth Freakin' Rollins... Du bist zweifelsohne ein begnadeter Wrestler und kannst Dinge, von denen manche nur träumen können! Ich verstehe nicht, weshalb du deine AOC nötig hast..."
In diesem Moment kommen White, Cross und Gulak durch die Zuschauerreihen zum Ring. Bálor weist Veronica aus dem Ring, während die AOC immer näher kommen. Nun positionieren die 4 sich in typischer SHIELD-Manier um Bálor, doch dieser ist unbeeindruckt.
Bálor: "Hey... Ich sehe hier nur einen, der es wirklich würdig ist, diese Gesten zu machen. Ihr drei könnt euch hinter Rollins anstellen!"
Plötzlich kommt Hutch heraus!
Hutch: "Bevor ihr unserem Number 1 Contender angreift, möchte ich euch etwas anfügen. Um das Titelmatch nicht zu gefährden, müssen Rollins und Bálor voneinander fern gehalten werden!
Aber Bálor wird kämpfen müssen... Jede Woche bis Grand Daddy, wird er gegen ein Mitglied der AOC antreten. Sollte er nur eines der drei Matches verlieren, darf Seth Rollins über die Stipulation entscheiden. Heute findet "Finn Bálor vs. Matt Cross" statt.
Bálor akzeptiert die Vereinbarung und weist darauf hin, dass der Demon bisher nur gegen den Deadman verloren hat und er mit jeder Stipukation klar kommen wird.
Rollins: "Vielleicht wird aber die Stipulation sein, dass du nicht als Demon antreten darfst!"
Die beunruhigt Bálor und deutet an, dass er damit kein Problem hat. Anschließend geht er zu Veronica und beide verlassen die Halle.
AOC verbleiben noch ein Weilchen und präsentieren ihr Titelgold.
Plötzlich wird Rollins hinterrücks von Stephen Amell attackiert, der noch ziemlich angeschlagen von der Niederlage wirkt...
Rollins: "Oh... Du willst ein Match! Ich gebe dir eines!"
Sofort kommt ein Ringrichter in den Ring und das Match beginnt.

Singles Match:
Seth Rollins vs. Stephen Amell
Amell geht mit brachialer Gewalt auf den Champion los, wird aber innerhalb von kurzer Zeit outgewrestled! AOC mischen hier selbstverständlich mit und ermöglichen Rollins einen weiteren Kaputzen-Curb Stomp, wue es bereits bei Quintuple R der Fall war.
Sieger: Seth Rollins
> Seth Rollins pinned Stephen Amell with a Curb Stomp in 0:09:52
Rating: ***

Nachdem Match prügeln AOC weiter auf Amell ein, bis Bálor kommt und den Save machen möchte.
Doch Rollins erinnert ihn daran, dass sie sie voneinander fernbleiben müssen.
Rollins: "Aber das gilt nur für Rollins und Bálor, nicht für jemand anderen!"
Plötzlich attackieren die restlichen AOC-Mitglieder den Rumble-Sieger, doch völlig unerwartet stellen sich zwei Herren mit Anzug vor Bálor! J&J Security!!!
Rollins wirkt überrascht, seine ehemaligen Sicherheitsleute zu sehen!
Rollins: "Joey und Jamie.... Was zum Teufel wollt ihr hier, das ist zu hoch für euch!"
Plötzlich attackieren Mercury und Noble den Rumble-Sieger und befördert ihn in den Ring!

Singles Match:
Finn Bálor vs. Matt Cross
Völlig unerwartet für Bálor, startet das Match und Cross springt mit einem 450-Splash auf Finn! Der Pin droht tatsächlich durchzugehen, doch der No.1 Contender kann auskicken. Er kommt immer mehr ins Match zurück und es entwickelt sich ein starkes Match.
Nach dem Shotgun Dropkick, folgt auch schon der Coup de Grace und Bálor gewinnt das Match!
Sieger: Finn Bálor
> Finn Balor pinned Matt Cross after a Double Foot Stomp in 0:33:17
Rating: ****

Nach dem Sieg, lässt sich der ziemlich erschöpfte Bálor von Veronica und den Fans feiern. Die Architecture of Cacophony und die J&J Security ziehen sich zurück.
Rollins scheint ziemlich stinkig auf Cross zu sein.

Wir gehen nun in den Backstage-Bereich und sehen die Tür zu Edge's und Beth Phoenix' Umkleidekabine!
Das Rated R Dynasty-Logo ist mit "Blunt" in roter Tinte überschmiert worden. Die Tür geht auf und ein total fertiger Edge tritt aus der Tur. Ein kurzer Blick in die Kamera und Edge's Gesichtsausdruck spricht Bände! Er rennt aus dem Blickwinkel der Kamera und verschwindet Richtung Ausgang.
Plötzlich sehen wir auch Beth Phoenix, die jedoch keine Anstalten macht, Edge zu folgen. Auf die Frage, was mit Edge los sei, antwortet sie unüberzeugt...
"Es ist alles in Ordnung!"... und verschwindet ebenfalls.

Die Triple R Venus Championess kommt zum Ring! Ohne ihre Begleiter Aplha Female und Viper, die nun bei R2W als #Equal auftreten und sich die MWF Women's Tag Team Titel sichern konnten.
Taya: "Wie ich schon versprochen hatte, ich bin nach Quintuple R immer noch Triple R Venus Championess und das werde ich auch bleiben.
Ich habe die Elite von Triple R besiegt und ich werde nun, auch ohne dem Perfect Empire, Triple R weiter als Champion anführen!
Wer auch immer meine neue Herausforderin sein wird ich bin für jeden bereit!"
Plötzlich betritt Asuka die Stage, nimmt ihre Maske ab und blickt ernst auf Taya! Sie läuft die Rampe runter, während das Publikum außer sich ist!
Als sie im Ring angekommen ist, steht sie Taya gegenüber und tätschelt mit der flachen Hand den Kopf von Taya und lacht sie aus.
Asuka: "Für jeden bereit? Aber nicht für Asuka! No one is ready for Asuka!"
Das Publikum tobt, doch plötzlich hört man ein hysterisches Lachen. Schnell wird klar, dass es sich um Nikki Cross handelt, die wie Asuka beim Rumble gezeigt hat, dass mit ihr gerechnet werden muss. Sie rennt in den Ring, purzelt schnell um Taya und Asuka herum, grinst beide an!
Nikki: "Niemand ist bereit für Asuka, Taya ist bereit für jeden! Hahaha!" Sie wiederholt den Satz noch vier Mal, bis sie die Triple R Venus Championship erblickt. Sie bleibt still stehen!
Nikki: "Taya ist bereit für Jeden, Niemand ist bereit für Asuka! Nikki ist bereit für den Titel, Nikki ist nicht jeder...Nikki ist Niemand... Niemand ist bereit für Asuka... Nikki ist bereit für Asuka!"
Hutch kommt raus und freut sich ein No.1 Contender Match zwischen Asuka und Nikki Cross anzukündigen, welches der heutige Main Event sein wird.

Nun kommt das einzige Match, welches heute geplant war. Kota Ibushi, der sich nun als Singles Wrestler beweisen möchte und direkt den ersten Triple R World Champion und ersten MWF NXT Champion Kazuchika Okada, kommt unter lautstarken Jubel heraus.
Bei Okada ist die Stimmung in Davenport bekanntlich immer auf dem Höhepunkt.

Singles Match:
Kazuchika Okada vs. Kota Ibushi
Ein wahnsinniger Star beider Japaner, die beide zur Welt-Elite gehören! Geniale Spots beider machen dieses Match zu etwas besonderem und Ibushi zeigt einmal mehr, dass er auch ohne seinen ehemaligen Tag-Partner KENTA, eine sehr starke Figur macht!
Nach einer wunderschönen Sequenz folgt ein Kamigoye aus dem Nichts, doch der Rainmaker kann auskicken. Ibushi will nun die Last Ride Powerbomb an Okada zeigen, die Okada kontert in den Tombstone Piledriver. Fehlt nir noch der Rainmaker zum Sieg, doch Ibushi kontert mit einem V-Trigger. Ein weitere Kamogoye-Ansatz wird gekonnt in den Rainmaker gekontert, nachdem Okada erfolgreich pinnen kann.
Sieger: Kazuchika Okada
> Kazuchika Okada pinned Kota Ibushi with the Rainmaker in 0:42:08
Rating: **** 1/2

Beide sind nach dem Match fertig mit den Nerven und reichen sich die Hand! Sie sprechen noch einwenig über ihr Match, indem Okada Ibushi ein paar Tipps gibt, bevor sie sich gemeinsam Richtung Backstage begeben.

Nun geht es mit dem nächsten Segment weiter.
Edge kommt heraus und hält das Mikro an seinen Mund, doch er tut sich ziemlich schwer, etwas zu sagen.
Edge: "Ich bin der Rated R Superstar, der ... Ultimate Opportunist... Ich bin 12-facher World Champion (inkl. 1x MWF World Champion), mehrfacher Tag Team Champion. Ich bin die Nummer 1 von Triple R Wrestling!"
Edge senkt seinen Kopf und steigt in den Ring. Er nimmt sich einen Stuhl und setzt sich hin.
Edge: "Nein... Ich bin nicht mehr... Ich war! Ultimate Opportunist? Ha... Ich habe meinem Namen keine Ehre erwiesen, als ich mein Team... meinen besten Freund... meinen...Bruder... im Stich gelassen habe! Vor allem aber habe ich meine dich enttäuscht, als ich nur da stand und dir nicht helfen konnte, als Vibora dir den Chokebreaker gegeben hat."
Das Publikum buht!
Edge: "Ich war der erste Mann...der aus dem Quintuple R eliminiert wurde... Sonst war ich immer bekannt, als der erste Mann zu sein, der einen Money in the Bank-Koffer hatte.... Ich war die Definition von MITB! Ich war Mr. Money in the Bank... und hatte den Koffer erfolgreich eingecasht... zwei Mal! Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. Ich konnte den Go Big or Go Home-Koffer nicht erfolgreich eincashen und wurde... Keiner in der MWF nimmt mich mehr ernst.... Und das liegt nicht an den Leuten, nein ... Es liegt tatsächlich an mir."
Beth kommt nun ebenfalls heraus und versucht Edge zu trösten, doch er stößt sie zur Seite.
Edge: " Als ich dann beim Match gegen Reptile Tribe sah, was aus mir wurde, ich konnte nicht.... Ich kann nicht mehr!
Als ich das Plakat sah, mit "Blunt" Edge.... Da wusste ich.... Die Cutting Edge ist nun stumpf geworden... Ich bin wohl nicht mehr für dieses Business gemacht!"
Edge schaut mit feuchten Augen in Beths Richtung.
Phoenix: "Adam ... das ist nicht war! Du bildest dir das nur ein. Du bist immer noch der Edge, der du immer warst!"
Edge: "Schau mich an...!"
Er zeigt auf seine Klamotten, sein Gesicht!
Edge: "Ist das der Mann, den du geheiratet hast? Ist das ein Champion? Niemand will mich mehr? Auch Christian hat sich von mir distanziert und hat sogar Triple R verlassen."
Das Publikum buht über die Entscheidung von Christian.
Edge: "Ich werde meine In Ring Karriere nach Grand Daddy in der MWF beenden! Mein Entschluss steht fest!"
Das Publikum ist außer sich, sowie Beth, die Edge versucht, zur Vernunft zu bringen, doch er verlasst den Ring und die Arena.

Nun findet der von Hutch angekündigte Main Event statt. Auch hier kommen beide Kontrahentinnen und starken Jubel heraus. Asuka scheint hier jedoch beim Publikum favorisierter zu sein.

No. 1 Contender Singles Match:
Asuka vs. Nikki Cross
Asuka und Cross zeigen auf eindrucksvolle Art und Weise, was für unterschiedliche Typen beide sind. Sehr aggressiv geht Nikki immer wieder auf Asuka los, die durch ihre technische Überlegenheit und Strong Style immer wieder kontert und zurückschlagen kann.
Das Match scheint das bisher beste Frauenmatch bei Triple R zu werden, doch plötzlich tauschen the Beautiful People auf!
Asuka ist verwirrt, denn immer wieder machen Angelina Love, Velvet Sky und Madison Rayne die Gesten der Japanerin nach.
Nikki möchte dies ausnutzen und rollt Asuka ein, die jedoch im Stande ist, den Einroller in eine Armbar zu verwandeln, aus welcher Nikki jedoch rauszukommen scheint. Asuka reagiert und macht eine Transition in den Asuka-Lock. Nikki lacht hysterisch, anstatt aufzugeben, und verliert das Bewusstsein, weshalb der Ref zugunsten für Asuka entscheiden muss.
Sieger: Asuka
> Asuka made Nikki Cross pass out to the Asuka Lock in 0:20:02
Rating: *** 1/2

Nach dem Sieg von Asuka gehen BP in den Ring und konfrontieren die No.1 Contenderrin und deuten an, dass sie sich aus dem Staub machen soll, was Asuka dann gelassen tut, jedoch schaut sie die drei mit ziemlich bösem Blick an.
Asuka verlässt den Ring und BP lassen sich ein Mikro geben! Angelina Love hält das Mikro an den Mund und möchte etwas sagen, doch plötzlich drehen die Drei sich zu Nikki Cross um und prügeln auf sie ein.
Cross hat keine Chance und wird total abgefertigt, aber ihr hysterisches Lachen vergeht überhaupt nicht! Nun halten Madison Rayne und Velvet Sky die Twisted Sister fest, während Love sie mit Lippenstift bemalt und eine Papiertüte nimmt, um sie über Nikkis Kopf zu stülpen!
Love: "The Beautiful People sind nun Teil von Triple R! Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die "Ugly People" von Triple R zu verschönern... Nun ja, bei Nikki hilft schon eine Papiertüte, um ihre Hässlichkeit zu verbergen!"
Erneut schlagen die Damen auf Nikki ein und verlassen den Ring.
Als Nikki sich die Papiertüte entfernt, blickt sie den BP hinterher, mit einem Blick der töten kann... Auch das Lachen ist nicht mehr da!

Mit dem verrückten Blick der Twisted Sister, die es verpasst hat, ein Titelmatch zu bekommen, geht die Show zu Ende!
0 x
Ringcrew-Mitglied von Triple R Wrestling!

sarahlee
Beiträge: 63
Registriert: 31. Jan 2017, 22:49
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 17

Beitrag von sarahlee » 5. Sep 2019, 18:30

Kamikaze TV

Episode 17

Kamikaze World Tag Team Championships
Moustache Mountain vs Los Ingobernables de Armageddon (C)
Was für ein mega Tag Team Match. Beide Teams zeigen hier warum sie zur absoluten Elite im Singles, sowie im Tag Team Bereich gehören. Nach einer kurzen Btastphase hagelt es immer wieder in sich selber steigende Sequenzen, bis irgendein toller Spot oder Double Team Move kommt und man sich von einem False Finish aus den Sitzen reißen lässt. Die Fans sind so laut wie schon lange nicht mehr und desto länger das Match dauert, desto eher sind sie für die beiden Briten, welche Kamikaze seit Beginn der Zeit die Treue schwören. Das tatsächliche Finish kam dann, als Moustache Mountain ihre Rebound Lariat into German Suplex Hold Combination zeigen wollten. Tanahashi sprang mit dem High Fly Flow gegen Bate und blockte den Move. Die Verwirrung nutzte der aktive Takahashi aus, um Trent die Ticking Timebomb zu verpassen, welche dann auch zum Sieg reichte.
> Hiromu Takahashi pinned Trent Seven with the Ticking Timebomb in 0:42:39
Rating: **** 3/4
Während die Fans dieses Match noch abfeiern und Moustache Mountain langsam aus dem Ring verschwunden sind, erscheinen die neuen Contenders The VoW und liefern sich einen Staredown mit den Champions. Diese betteln darum, dass die Herausforderer in den Ring kommen und zuerst sieht es auch so aus, als ob sie dieser >Bitte folgen leisten. Doch im letzten Moment grinsen die beiden sich an und treten den Rückzug an. Mit der Ingobernables Faust geht diese Show zu Ende.

Kamikaze 24/7 Championship
Petey Williams vs Shibata (C)
In diesem First Time Ever Match, starteten beide Wrestler mit sehr viel Ruhe und Taktik. Während Williams um KOntrolle mit Armdrags und ersten Holds bemüht war, konnte Shibata immer wieder mit präzisen Kicks Nadelstiche setzen. Erst nachdem Shibata dem Herausforderer plötzlich einen harten Slap verpasste, schien dieser irgendwie aufzuwachen und den Champion mit voller Wucht zu attackieren. Jetzt entwickelte sich ein starkes Match mit viel hin und her und tollen Sequenzen. Dabei war Shibata doch immer der dominantere Part. Schließlich aber brachte Petey einen Springboard Dropkick durch und wollte den Canadian Destroyer ansetzen. Dieser wurde aber von Shibate gekontert mit einem Backbodydrop. Petey möchte sich durchrollen, doch Shibate rollt sich danach ebenfalls durch und zeigt einen Double Stomp. Direkt danach kommt ein brachialer PK durch und Petey wirkt ausgeknockt. So ist es auch keine Überraschung, dass Petey nicht mehr auskicken kann und der Champion seinen Titel verteidigt.
> Shibata pinned Petey Williams with the PK in 0:18:26
Rating: *** 3/4
Direkt nach dem Match steht plötzlich ein großer muskulöser Mann mit Kapuzenpulli tief ins Gesicht gezogen im Ring. Als sich Shibata zu ihm umdreht, zeigt diese Person sofort einen Gut Kick und einen Gutwrench Powerbomb. Während den Move rutscht die Kapuze aus dem Gesicht und ejder sieht, dass es sich um Jack Hager handelt. Der ehemalige Jack Swagger geht zum Pin über und kröhnt sich zum neuen Kamikaze 24/7 Champion. Er posiert noch ein wenig im Ring, bevor er durch die Zuschauermenge verschwindet.

Brock Lesnar, Luke Harper vs Pete Dunne, The Rock
In diesem Tag Team Match gab es schnell ordentlich auf die Fresse. Beide Teams waren eher zusammengewürfelt und Gelegenheitsallianzen. Diese Zweckpartnerschaften funktionierten aber ganz gut und im Verlauf des Matches konnten Dunne und Rock mit ihren schnellen Tags und gelegentlichen Double Team Aktionen besonders überraschen. Dabei musste Luke Harper extrem viel einstecken. Schließlich mischte sich Paul Heyman ein, welcher mit dem Referee diskutierte, da angeblich Dunne und The Rock zu lange als Double Team gearbeitet hatten. Während der Referee abgelenkt war verpasste Lesnar den aktiven Pete Dunne einen German Suplex und zog Harper in seine Ecke. Genau im richtigen Timing stoppte die Diskussion zwischen Referee und Heyman, sodass der Referee den Tag sah. Auch The Rock konnte sich eintaggen, wurde dann aber von Lesnar nach Suplex City verfrachtet. Nach 5 German Suplexen, gab es den F-5, aus dem The Rock noch einmal auskicken konnte. Harper verpasste Dunne außerhalb vom Ring eine Discus Lariat, sodass Lesnar Zeit genug hatte um mit einem Shootingstar Press das Match gegen The Rock zu gewinnen.
Sieger: Lesnar, Harper
> Brock Lesnar pinned The Rock after a Shootingstar Press in 0:10:12
Rating: *** 1/4
Nach dem Match forderte Heyman ein großes Kamikaze World Championship Match zwischen Lesnar und Dunne.

Kelly McDreamy vs Matt Sydal
Dieses Match kann man wohl als eine weitere Coming Out Party von Kelly McDreamy bezeichnen, welcher zuletzt eine gute Leistung nach der anderen aneinander reiht. Das Match war schnell und teilweise unglaublich schön anzusehen. Flips und Dives und ausgekonterte Huricanrunner gehörten hier genau so dazu wie harte Striking Battle und unorthodoxe Submission Moves. Am Ende konnte Kelly der Shootingstar Press von Matt Sydal ausweichen und direkt im Anschluss seinen Shootingstar Kneedrop ins Ziel bringen.
Sieger: Kelly
> Kelly McDreamy pinned Matt Sydal after a Shooingstar Kneedrop in 0:08:59
Rating: ***
Nach dem Match feierte Kelly kurz seinen Sieg, bevor er sich ein Mic geben lies. Er flüsterte den Namen seiner Tag Team Partnerin Petzi und fragte sie, ob sie bei NXT Takeover Destiny die MWF NXT Tag Team Champions The Undead Realm herausfordern wollen? Dies erzeugte einen kurzen Pop, welcher plötzlich noch lauter wurde, als aus dem Nichts "Speedball" Mike Bailey auf der Bühne erschien. Bailey, welcher hier sein Debut feierte erzählte wie er den Shootingstar Kneedrop Finisher zu Beginn seiner Karriere erfand und viele Erfolge mit ihm einfahren konnte. Da nun Kelly anscheinend in seine Fußstapfen treten will, fand Bailey es war nun der perfekte Ort und Zeitpunkt mit Kamikaze der MWF beizutreten. Er fordert für die kommene Ausgabe Kelly zu einem Singles Match heraus! Der Prettyboy nahm diese Herausforderung an.

Kamikaze World Tag Team Championships Contenders Match
The VoW vs The Dudebusters
Das zurzeit voll mit Momentum fahrende The VoW Team nutzte in diesem Match seine volle Intelligenz und setzte seine Beobachtungen gegenüber Beretta perfekt in die Tat um. Nachdem Colt das Match mit Crimson began, konnte dieser erst einmal die Oberhand mit schnellen Aktionen gewinnen und Crimson sichtlich frustrieren. Als dann der Tag zu Beretta kam, drehten The VoW aber plötzlich voll auf. Es schien, als ob sie den bereits erschöpften Beretta nur in den Ring locken wollten, denn nun hagelte es ganz schnell Powermoves und Double Team Aktionen. Schließlich konnte Bradley den auf den Apron stehenden Colt mit einem Boomstick auf den Hallenboden knallen lassen, während Beretta nicht mehr die Kraft hatte den Red Alert von Crimson zu kontern. Damit werden The VoW demnächst um die Kamikaze World Tag Team Championships antreten.
Sieger: The VoW
> Crimson pinned Beretta with the Red Alert in 0:05:44
Rating: ** 1/4
Nach dem Match kommen die beiden Verlierer langsam zu sich. Colt steigt noch einmal auf den Apron, doch bleibt dann darauf stehen und scheint zu überlegen. Beretta steht nun ebenfalls im Ring und entschuldigt sich bei Colt. Dieser nickt kurz verständnissvoll, verlässt aber dann trotzdem die Arena vor Beretta alleine. Beretta schüttelt dabei immer wieder traurig den Kopf.

Titus O´ Neil vs Brother Nero
Auch in diesem Match war der eine Part dem anderen total überlegen. Titus O´ Neil startete zwar mit einem Big Boot, doch aus dem anschließenden Backbreaker konnte sich Nero schon befreien. Es folgten die typischen Aktionen des Charismatic Enigma, bis der Twist of Fate schon die Entscheidung brachte.
> Brother Nero pinned Titus O´ Neil with a Twist of Fate in 0:02:48
Rating: **
Während sich Nero noch von den Fans feiern lies, verlies ein sichtlich frustrierte Titus die Arena. Dabei schien er heftig auf sich selber einzureden und sich für die Zukunft pushen zu wollen.

Elimination Match
Pain is a 3 Letter Word, Marking out, Bro! vs Los Ingobernables de Armageddon
In diesem Elimination Match zeigten die Los Ingobernables de Armageddon ihre totale Einheit und intensive Zusammenarbeit. Fast der komplette Matchverlauf war ein besseres Squashmatch und gegen Ende konnten die Japaner ihre zahlische Überlegenheit eiskalt ausspielen.
> Masaaki Mochizuki pinned Mark Andrews with the Saikyou High Kick in 0:00:33
> Shuji Ishikawa pinned Mark Haskins after the Slash Mountain in 0:04:14
> Hideki Suzuki pinned TJP with the Bridging Package German Suplex Hold in 0:06:25
> Kento Miyahara pinned EC3 with the Break Heart in 0:07:16
Rating: ** 3/4
Nach dem Match posierten due Los Ingobernables de Armageddon noch lange im Ring und forderten irgendjmd heraus, sich ihnen zu stellen. Doch niemand beantwortete die Herausforderung, was die aktuelle Dominanz dieser Fraktion bei Kamikaze bestätigt.

Nun wird eine Vignette eingespielt in der Chase Owens vorgestellt wird. Das ehemalige Bullet Club Mitglied wird bald bei Kamikaze sein Debut feiern. Er erklärt, dass seitdem der Bullet Club in der MWF gestorben ist, er viel am nachdenken war. Nicht nur über seine Zukunft, sondern auch über seine Vergangenheit. Im ZUge des Bullet Clubs habe er viele Fehler gemacht und diese möchte er wirklich vergessen machen. Er wird sich bei Kamikaze an alle Regeln halten und langsam und vorsichtig nach oben arbeiten.

Zum Abschluss wird erklärt, dass Chase Owens in der nächste Kamikaze Ausgabe ein Match bestreiten wird.

Winner gets a guaranteed Kamikaze 24/7 Championship Match
Eli Drake vs Baron Corbin vs Beretta vs Dolph Ziggler
In diesem starken Opener wurde um das Recht gekämpft ein 24/7 Championship Match zu bekommen, ohne das andere Wrestler dazwischenfunken dürfen. Das dieser Titel durchaus seinen Prestige hat, sah man daran wie ernst und verbittert in diesem Match um den Sieg gekämpft wurde. Dabei versuchten sich Eli, Baron und Dolph mit heelischen Taktiken und ausgeklügelten Manövern zu übertrumpfen, während Beretta die ganze Arbeit leistete und einen Wrestler nach dem anderen ausschaltete. In alter Forever Hooligan Manier zeigte er dann Lariats gegen jeden seiner Gegner bis alle drei nach mehreren Treffern im Ring lagen. Dolph Ziggler nahm er dann in einen Rope Waking DDT und warf ihn anschließend nach Draußen, bevor er mit einer Tombstone / Dudebuster Combination Corbin und Drake ausschaltete. Anschließend konnte sich Corbin noch aus dem Pin befreien, sodass sich Beretta komplett auf einen zweiten Dudebuster konzentrierte um Corbin damit endgültig zu pinnen.
> Beretta pinned Baron Corbin with the Dudebuster in 0:29:08
Rating: **** 1/4
Als die Ringglocke ertönt und Beretta sich über den Sieg freut, gesellt sich auch sein Tag Team Partner Colt Cabana dazu. Zum einen scheint sich Colt zu freuen, zum anderen zeigt er sich aber besorgt, da Beretta später am Abend noch einmal mit ihm in den Ring steigen wird. Beretta möchte Cabana beruhigen, doch der scheint nicht wirklich zuzuhören.

Show-Card-Rating: *** 1/4
0 x

Antworten