MWF Dynamite 36 (Komplett online)

Moderatoren: perryRPSblack, Munix, phillywilly123

Antworten
phillywilly123
Beiträge: 834
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

MWF Dynamite 36 (Komplett online)

Beitrag von phillywilly123 » 22. Aug 2019, 00:26

Part 1

Vielen Dank an das komplette Writing Team (Unbreakable, Munix, Perry und neuerdings auch Cyrus) für die tollen Matchberichte!!

Die Show startet mit Kevin Steen im Ring. Er zieht großartige Reaktionen und so hebt er eine ganze Weile erst einmal seine MWF World Championship in die Höhe. Nun spricht Steen in ein Mic und erklärt, dass sein Sieg gegen Ilja Dragunov in der Vorwoche ein hart erkämpfter war. Wie bereits erwähnt hält er viel von Ilja und er wartet nur auf den großen Durchbruch des jungen Ausnahmewrestlers. Trotzdem möchte er sich nicht so lange mit dem bereits Geschehenen aufhalten. Heute Abend wartet gleich der nächste große Gegner auf ihn und hier ist das Wort "Groß" wohl auch der Schlüssel. Nicht nur, dass WALTER einer der dominantesten Wrestler der GWE ist, er hat auch in der MWF bereits gezeigt wie gefährlich er ist.

Es wird nun per Video eingespielt wie WALTER in einem Tag Team Match bei einen der vorangegangen Dynamites Kevin Steen gepinnt hat. Kevin Steen möchte einfach nur, dass WALTER ihn den Respekt erweist und Das Imperium heute außen vor last. Plötzlich wird er unterbrochen:

"Behold the King....the King of Kings...."

Das Theme von Triple H wird eingespielt und der neue PWG bzw. RAW Champion macht sich auf den Weg in den Ring. Im Ring angekommen möchte Triple H etwas sagen, doch Kevin Steen fällt ihn direkt ins Wort: "Was zur Hölle machst du hier? Nein, beantworte das nicht, denn ich will es nicht hören, niemand möchte es hören. Bei allen Dynamites und beim PPV selber werde ich meinen Titel mit Vergnügen gegen die Besten aufs Spiel setzen, welche die MWF zu bieten haben, doch du bist nur ein Witz. Ein schlechter Witz, der nicht nur schon auserzählt ist, sondern der auch noch nie witzig war. Das hier ist die MWF, das hier ist Dynamite und zum Glück hast du hier überhaupt nichts zu melden. Also sag was du zu sagen hast, aber ich werde nicht einmal eine Sekunde dir zuhören, geschweige den mit dir im Ring stehen."

Daraufhin wirft Steen sein Mic auf den Boden und verlässt unter großen Jubel die Arena.

Triple H wirkt vollkommen perplex und nach dem er einige MInuten unter Buhrufen nicht genau weiß was er sagen soll, wird sein Theme erneut eingespielt und der neue RAW Champion verlässt die Arena wieder.

Nach diesem wirklich besonderen Anfangssegment beginnt das Wrestling an diesem Abend mit dem In-Ring Debut von Villian Enterprises:

Villian Enterprises (Marty Scurll, KUSHIDA) vs The Revival
The Revival gelingt es gleich zu Anfang Kushida zu separieren und ihn in ihrer Hälfte mit gekonnten Team-Aktionen zu bearbeiten. Als Kushida es schafft aus dem Ring zu sliden, kann er sich das erte Mal etwas befreien und seinen Gegner ein paar Schläge verpassen. Den hilfreichen Tag schafft es Wilder noch zu verhindern. Das kurze Aufbäumen von Kushida wird direkt wieder erstickt und routiniert machen The Revival weiter. Scurll kann seinem Partner nicht helfen, aber Kushida schafft es irgendwie im Match zu bleiben.
Dann gelingt doch noch der rettende Tag, nachdem es Kushida durch die Beine von Dawson und Wilder in die Ecke zu Scurll schaffte.
Dieser nutzte gleich die Verwirrung beförderte Dawson aus dem Ring und attackierte den legalen Wilder. Scurll spekulierte auf ein schnelles Ende, doch Wilder schaffte es immer wieder den Pin zu unterbrechen.
Somit entschied sich Scurll seinen Partner mit ins Spiel zu bringen, Kushida hatte sich schnell erholt und nun war es an ihm und Scurll Wilder in ihrer Ecke zu separieren. Überraschend gut harmonierte dieses scheinbar zusammengewürfelte Team. Scheinbar hatten sie ihre Zeit als Freelancer zu gemeinsamen Trainingseinheiten genutzt, anders ist dieses herausragende Verständnis zwischen Scurrl und Kushida nicht zu erklären.
Auch The Revival scheint dies zu überraschen, werden sie doch jetzt mit ihren eigenen Waffen bekämpft, fast blindes Verständnis und viele unfaire Aktionen, bringen nun auch Villian Enterprises auf den Tisch.
Es kostet The Revival einiges an Mühe und Aufwand sich zurückzukämpfen, dann entwickelt sich ein hochklassiges Match auf Augenhöhe.
Geschickt gelingt es the Revival einen Top Rope Moonsault von Kushida abzufangen und die Shatter Machine zu zeigen, was ihnen dabei jedoch entging war der Tag mit Scurll, den Kushida gerade noch vor dem Finisher von The Revival durchbringen konnte. So pinnt Wilde den falschen Mann und muss vom Ref darauf hingewiesen werden. Das Chaos nutzt Scurll und verpasst Dawson einen Superkick, was diesen vom Apron in die Zuschauerabsperrung stürzen lässt. Wilder will sich au Scurll stürzen, der kontert jedoch schnell und zeigt die Mousetrap und Villian Enterprise holt einen hart erkämpften und verdienten Sieg.

> Marty Scurll pinned Dash Wilder with the Mouse Trap in 0:36:40
Rating: **** 1/2


Scurrl und KUSHIDA verlassen überhastet den Ring und feiern ihren durchaus etwas überraschenden Sieg. Als sie auf der Bühne angekommen sind, wird der Titanthron eingeschaltet auf dem das SCUUUUUUUUUUUUUU Stable zu sehen ist. Daniels und Kazarian schauen mit ernster Miene in die Kamera, während Scorpio Sky mit leichtem grinsen applaudiert. Dann beginnt er zu sprechen: "Nicht schlecht, nicht schlecht, wirklich garnicht übel. Das war ja schon fast ganz ansehnlich. Vielleicht haben wir euch etwas falsch eingeschätzt, aber wisst ihr....wir bei SCUUUUUUUU wir müssen uns ständig mit neuen Gruppierungen, neuen Teams herumschlagen, welche denken sie können einfach unseren Spot wegnehmen. Doch diesen Spot muss man sich hart erarbeiten. Wir geben zu, dass wir euer Tag Team spannend finden". Nun schaltet sich auch Kazarian ein: "Trotzdem braucht ihr nicht für eine Sekunde denken, dass wir vergessen haben was ihr über uns gesagt habt. Aber wir denken durchaus, dass ihr die Gelegenheit verdient zu zeigen wie gut ihr wirklich seit und für was die neue SWA steht". Daniels ergänzt nun: "Wir fordern euch auf ein Tag Team Match heraus und zwar beim bedeutendem Jubiläumsppv "X - marks the Spot. Versucht uns ruhig zu zeigen das unsere Zeit abgelaufen ist. Wagt euch nur....."

In einem Backstagesegment sehen wir wie ELP gerade vom Catering an einen Tisch kommt und sein Essen niederstellt. Er möchte sich hinsetzen, bemerkt dann aber das er das Besteck vergessen hat. Als er wieder fortgeht sehen wir MJF der langsam mit bößem Grinsen ins Bild tritt. Er schaut sch kurz um, spuckt dann in die Suppe von ELP und verrührt das ganze schnell mit seinem Finger. Mit lautem Lachen verlässt er die Szene wieder. Nach kurzer Zeit kommt ELP zurück und setzt sich an den Tisch, wo er gemütlich beginnt sein Abendessen zu essen....

Weiter ging es mit In-Ring Action und einem erneuten in letzter zeit sehr beliebten aufeinandertreffen von zwei großartigen Yoshi Wrestlerinnen:

Mio Shirai vs Asuka
Mio erwischt Asuka gleich mit einem Big Boot, holt sich Schwung in den Seilen uns setzt mit zwei Tritten nach um Asuka auf der Matte zu halten. Den dritten Tritt kann Asuka kontern und Mio reagiert sofort zeigt den School Boy, doch Asuka kickt direkt wieder aus.
Kurzer Schlagabtausch zwischen Beiden und wieder der Versuch des School Boys von Mio.
Asuka kommt erneut schnell raus und zeigt direkt einen Ankle Lock, doch Mio schafft es ins Seil.
Nun kann aber Asuka einige Tritte ansetzten und wieder einen Ankle Lock zeigen. Erneut muss sich Mio in die Seile retten. Weitere Tritte folgen, bis Mio wieder kontern kann und Asukas Kopf mehrfach auf die Matte hämmert.
Nun schafft Asuka wieder einen Konter und geht in die Offensive und so geht das Match abwechslungsreich und interessant weiter. Beide scheinen gleich stark und es ist schwer zu sagen, wer hier am Ende gewinnen wird.
Dann kann Mio einen Skorpion Kick ansetzten und fast den Sieg holen, doch Asuka kickt gerade noch rechtzeitig aus. Frustriert gibt es nun wilde Tritte von Mio, aber Asuka bewahrt einen kühlen Kopf, bringt ihre Gegnerin zu Boden und zeigt ein weiteres Mal den Angle Lock, erneut erreicht Mio die rettenden Seile.
Asuka setzt diesmal aber nach, zieht Mio in die Mitte des Rings und nimmt sie in den Asuka Lock.

> Asuka made Mio Shirai submit to the Asuka Lock in 0:09:21
Rating: *** 1/4

Asuka feiert natürlich wieder auf ihre typische Art und Weiße ausgiebig ihren Sieg bis plötzlich Io Shirai zum Ring gerannt kommt. Das einzige weibliche Mitglied der Ingobernables verlässt vorsichtshalber den Ring und positioniert sich auf der Rampe. Io kümmert sich kurz um ihre große Schwester, bis sie sich ein Mic geben lässt und Asuka anschreit, dass sie weiß was Asuka getan habe. Asuka spielt ganz theatralisch die überraschte und unwissende, bis Io ein Video einspielen lässt von einer Überwachungskamera. In diesem sieht man wie Asuka in der letzten Dynamite Ausgabe Io Shirai beim stretchen von Hinten mit einem Stuhl attackiert und schließlich in den Asuka Lock nimmt.

Die ertappte Asuka kann darüber nur Lachen und zückt lässig mit den Schultern. Io Shirai erklärt, dass Asuka damit nicht so leicht davonkommen wird und sie deshalb mit JR gesprochen habe. Beim PPV werden die beiden Japanerinnen in einem Singles Match gegeneinander antreten!

Asuka scheint damit aber sehr zufrieden und es wirkt fast so, als ob ihr Plan aufgegangen sei. Mit einem Staredown der beiden geht es in den Backstagebereich.

Dort wird Triple H von einer Interviewerin zu seinem heutigen Auftritt befragt. Demnach war dies der erste Auftritt von Triple H bei Dynamite und den hätte er sich wahrscheinlich anders vorgestellt.

Triple H antwortet damit, dass er erklärt wie viel Angst in Steen stecken würde. So viel Angst und Respekt vor dem großen Triple H und den mächtigen McMahons, dass er sich nicht einmal traut mit dem King of Kings auch nur für eine Sekunden den Ring zu teilen. Laut Triple H ist das aber auch nicht verwunderlich, schließlich habe Triple H erst vor kurzem Kevin Steen die PWG Championship abgenommen und dabei ihn und diese kleine Indy Bingohallen Liga aus California zerstört. Natürlich wird da jetzt alles bergauf gehen, denn mit der Efahrung der McMahons...

Die Interviewerin unterbricht plötzlich Triple H und stellt fest, dass er wie ein Cash In ein Titelmatch von seiner Frau geschenkt bekomen habe und er nichts zum Titelgewnn beigetragen habe. Laut der Interviewerin würde zum einen jeder Wrestler im Roster den Titel mehr verdienen als Triple H und zum anderen haben die Fans jetzt wirklich angst um die Kultpromotion unter der Leitung von Cornette, welche sich bis jetzt immer sehr großer Beliebtheit erfreute.

Triple H hat nun genug gehört und schlägt der Interviewerin das Mic aus den Händen. Dann packt er sie mit einer Hand an der Kehle und droht ihr sie solle nie wieder so frech sein. Sie würde wohl nicht wissen mit wem sie spreche. Ganz schnell gehen aber plötzlich eine Menge von Security Mitarbeiter dazwischen und schirmen Triple H von der Interviewerin ab. Renee Young kommt dazu und kümmert sich um die Interviewerin, während Triple H von den Security Leuten abtransportiert wird.

Dann konnten sich die Rivalen der MWF World Trios Championship Division in einem Tag Team Match beweisen:

American Alpha vs Das Imperium ("Der Wolf", Fabian Aichner)
Jordan und Wolf beginnen das Match. Letzterer kann sich gegen Jordan mit seinen Powermoves behaupten, aber Jordan kann das Tempo des Wolfs immer wieder mit Submissionholds unterbinden. Der Wolf zeigt noch eine harte Clothesline, ehe er Aichner einwechselt. Mit diesem kommt Jordan schon besser klar und nach einem Powerslam wechselt er Gable ein, um direkt die Grand Amplitude gegen Aichner zu zeigen. Jordan schirmt dann noch den Wolf ab und Gable kann dieses Match nach dem Tag Team Finisher für sich entscheiden.
Chad Gable pinned Fabian Aichner with the Grand Amplitude in 0:08:33
Rating: ***


Direkt nach dem Match schnappt sich Shelton Benjamin die zwei anwesenden MWF World Trios Championships und bringt sie zu Jordan und Gable in den Ring. Dort posieren die drei Siegessicher mit den Titeln und kündigen an auch beim PPV siegreich zu sein und dann sich neue Champions nennen zu können.

In der Zwischenzeit diskutieren "Der Wolf" und Fabian Aichner, wo denn WALTER während dieses Matches gewesen sei.

Als der Ring nun wieder leer ist, ertönt die Musik von Brock Lesnar. Es erscheint aber "nur" sein Vertreter Paul Heyman. Dieser begibt sich in den Ring und stellt sich in üblicher Manier vor. Er kommt direkt auf die Herausforderung von Ronda Rousey zu sprechen, welche beim Jubiläums PPV mit Brock Lesnar in den Ring steigen will. Lesnar hat sich bis jetzt in seiner Karriere jeder Herausforderung gestellt und es gab auch noch keinen Wrestler den er nicht erobern konnte. Keinen Titel und keine Herausforderung die er nicht gewonnen oder bestanden hätte. Man nimmt laut Heyman oft und gerne den Namen von lesnar in den Mund, weil man weiß, dass man selbst dann berühmt und respektiert wird, wenn man einfach ein paar Minuten mit dem Beast im Ring überlebt hat. Im großen und ganzen kann es also nur eine einzige Antwort auf die Herausforderung von Ronda geben und die ist natürlich....

"Nein"

Heyman verlässt nun ohne die Miene zu verziehen die Arena wieder und ohne weitere Erklräung verschwindet er im Backstagebereich.

Vor dem nächsten Match wird angekndigt, dass die Horsewoman nach ihrem Sieg gegen die ehemaligen Champions The Shirai Sisters in der letzten Ausgabe beim X - marks the Spot PPV ein Titelmatch um die MWF Womens Tag Team Championships bekommen werden:

Shayna Baszler (Mit den Horsewoman) vs Viper (Mit Alpha Female)
Nach dem Titelgewinn beim PPV, war es hier die nächste Chance für #Equal ihre Dominanz unter Beweis zu stellen und eine Botschaft an die gesamte Division, inklusive dem heutigen Gegner, zu senden. Entspechend aggressiv begann Viper das Match und konnte Baszler mit Ihrer puren Kraft und Masse overpowern und mit harten Schlägen und Tritten eindecken. Diese dominante Phase wurde jedoch rüde gestoppt als es Baszler gelang einen von Vipers Schlägen abzufangen und einen Armdrag anzusetzen. Schnell konnte sich Viper in das Seil retten doch Baszler sah nun Ihre Chance gekommen, das Momentum auf Ihre Seite zu ziehen. Dabei agierte sie jedoch zu unvorsichtig und lief geradewegs in einen krachenden Samoan Drop der Schottin. Diese wollte gerade nachsetzen als sich außerhalb des Matches eine Rangelei zwischen Alpha Female und den restlichen Horsewoman entwickelte. Viper wollte Ihrer Partnerin helfen doch die Ablenkung konnte Shayna Baszler nutzen und einen Cruzific Pin ansetzen der letztlich auch den Sieg brachte.
> Shayna Baszler pinned Viper with a Crucifix Pin in 0:04:53
Rating: **
0 x

phillywilly123
Beiträge: 834
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: MWF Dynamite 36 (Komplett online)

Beitrag von phillywilly123 » 29. Aug 2019, 22:34

Part 2

Knight Family vs Becky Lynch, Triple M
Triple M geht mit geballter Faust auf Saraya los und prügelt sie nieder. Paige schafft es jedoch, ihrer Mutter zu Hilfe zu kommen und kann Triple M aus dem nicht einen Paige Turner verpassen!
Die im Ring legale Sweet Saraya pinnt Triple M, doch die Dame von NVPW kommt bereits bei 1 raus! Becky ist heiß auf einen Tag und streckt Triple M den Arm aus, welche am Hot Tag von Sweet Saraya gehindert wird.
Sie wirft Triple M in die Ecke von Paige, die Paige plötzlich mit dem Hello from the otherside begrüßt. Saraya ist geschockt und stürmt auf Triple M zu, die durch die Beine von Saraya rutscht und sie in den Cupid Chokehold nimmt und sich in Richtung der MWF Chamionpess bewegt.
The Man tagt sich ein und nimmt Sweet Saraya in den Disarm-Her! Paige schafft es nicht mehr, ihrer abklopfenden Mutter zur Hilfe zu kommen.

> Becky Lynch made Sweet Saraya Knight submit to the Disarm-Her in 0:06:45
Rating: ** 1/2


Becky lässt nach dem Ende des Matches überraschenderweise gleich vom Hold ab und zeigt der MWF NXT Womens Championess an, dass sie auch von Paige ablassen soll. Während sich Paige um ihre Mutter kümmert, begibt sich Becky mit ihrer MWF Womens Championship auf die Bühne. Triple M hat direkt die Arena verlassen, als Becky erklärt, dass sie viele gefragt hätten warum es jetzt doch ein I Quit Match beim PPV geben wird und kein Submission Match. Becky beantwortet dies damit, dass sie zwar durchaus Paige noch nie zum abklopfen gebracht hat, doch wie eben bei ihrer Mami es ein gewöhnlicher Sieg für sie wäre. Doch, wenn sie Paige dazu zwingt diese zwei Worte zu sagen, dann kann es keine Frage mehr darüber geben wer denn der besser der beiden ist. Paige ist eine lebende Legende in diesem Business, aber Becky wird weiterhin The Man bleiben!

Wir sind Backstage im Büro von JR und dieser zeigt sich sehr erzürnt über das Auftreten von Triple H bei der heutigen Dynamite Ausgabe. Er hat eh gehört, dass Hunter aktuell nicht mehr plane vor seinem MWF World Championship Match bei Dynamite 38 zurückzukommen. JR möchte ein Zeichen setzen und deswegen suspendiert er Triple H auf unbestimmte Zeit von Dynamite und den PPVs. Diese Entscheidung sei final und unter keinen Umständen veränderbar. Gleichzeitig bedeutet dies, dass der bereits beworbene Main Event von Dynamite 38 wegfällt. Um das wieder auszugleichen wird Seth Rollins seine Chance auf die MWF World Championship, welcher er sich durch den Sieg im Marathon Madness Match verdient hat, schon früher erhalten. Für den PPV selber wird er sich dann einen ganz besonderes Herausforderer einfallen lassen.

Zurück in der Arena kommt es zum üblichen MWF Dynamite Championship Match:

MWF Dynamite Championship
Joe Gacy vs Okada (C)

Gacy kann überraschend den Anfang des Matches dominieren, bis ein Crossbody vom Top Rope ins Leere geht, da Okada sich einfach wegbewegt, während Gacy fliegt. Okada zeigt direkt danach einen seiner schönen Dropkicks und übernimmt ab diesem Moment das Match. Nach einem Tombstone und einen Rainmaker ist dieses Match auch schon zu Ende.
Kazuchika Okada pinned Joe Gacy with a Rainmaker in 0:10:1
0
Rating: *** 1/2

Okada hält nach dem Match eine Promo in der er über seine Vergangenheit mit Kenny Omega spricht. Es gab einmal eine Zeit da dachte jeder, dass Omega niemals gegen Okada gewinnen würde, doch dann irgendwann hat sich Omega durchgesetzt. Auch in der alten MWF haben die beiden mit ihrer Fehde um die alte MWF World Championship das Geschehen bestimmt. Mittlerweile ist Okada der Dynamite Champion und es gibt keine MWF Show mehr in der er es nicht mit den Besten aller Ligen aufnimmt. Trotzdem ist es so, dass sich Okada danach fühlt, als hätte er jetzt etwas zu beweisen. Zu guter letzt möchte Okada eine Warnung an seine Gegner bis zum PPV aussprechen, denn niemand und nichts auf dieser Welt werden ihn die Möglichkeit nehmen dieses große Match gegen Omega beim PPV zu haben!

Nachdem Okada die Arena verlassen hat, wird eine klassische The Fiend Vignette eingespielt. Mit Sound und Lichteffekten bewegt sich der Wrestler durch tiefe dunkle Wälder. Dann kommt er an eine kleine Hütte und klopft an die Tür. Die Tür öffnet sich, doch die Kamera ist auf The Fiend gerichtet. Mit einem "Let me in" endet diese Vignette dann auch schon wieder.

Vor dem nächsten Match kommen die MWF World Tag Team Champions Ciampa und Gargano heraus. Ciampa erklärt, dass sich Gargano durchaus Gedanken über die mächtige Überzahl von den Los Ingobernables de Armageddon Wrestlern machen würde. Doch er soll sich da heute keine Sorgen machen und auch vor der Titelverteidigung beim PPV sollte er sich nicht fürchten. Um den Zuschauern aber zu beweisen, dass die Ingobernables nur in der Gruppe stark sind, hat er von JR die Stipulation eingeholt, dass heute keine weiteren Ingobernables Mitglieder, außer ihrer Gegner am Ring während des Matches verweilen dürfen. Dies scheint Gargano in der Tat zu beruhigen, der Ciampa auf die Schulter klopft und vorsichtig lächelt.

Los Ingobernables de Armageddon (Hiromu Takahashi, Shibata) vs #DIY
Es war kaum anders zu erwarten aber die vier Männer in diesem Match legten direkt mit vollem Tempo los. Während Gargano und Takahashi für die Geschwindigkeit und die Technik sorgten, malträtierten Shibata und Ciampa sich das komplette Match hindurch mit stiffen Strikes und Kicks. An einem Punkt im Match versuchten die Los Ingobernables gemeinsam Gargano mit einem Superplex vom obersten Seil zu holen. Rechtzeitig war jedoch Ciampa zur Stelle und konnte beide mit einem Russian Leg Sweep auf die Matte befördern. Gerade noch rechtzeitig, konnte sich das DIY Mitglied daraufhin zur Seite rollen, als sein Partner mit einem Frog Splash angeflogen kam und auf den beiden Japanern landete. Daraufhin konnten DIY die Kontrolle über das Match zunehmend an sich reißen und einige gute Offensivaktionen zeigen. Das Momentum wechselte jedoch schlagartig als Ciampa kurz unachtsam wurde und in vollem Sprint in ein Jumping Knee von Shibata lief, welches ihn eiskalt ausknockte. Das folgende Cover konnte Gargano jedoch unterbrechen. Diesen break up bezahlte er jedoch teuer, da er von Hiromu Takahashi mit einem Springboard Dropkick erwischt wurde, der ihn aus dem Ring schickte. Diese kurze Ablenkung konnte Ciampa allerdings nutzen und sich, noch immer leicht abwesend, aus dem Ring rollen um einen weiteren Coverversuch zu verhindern. Außerhalb des Ringes entwickelte sich schließlich zwischen beiden Teams ein wilder Brawl und es sah zeitweise aus als würde es auf einen Double Countout hinaus laufen. Gerade noch rechtzeitig, schafften es die beiden Teams jedoch zurück in den Ring. Dort entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Match und es wirkte so, als könnte jede Aktion das Ende bringen. Das Ende kam schließlich, als Shibata zu Takahashi wechselte und schließlich auf den in der Ringecke sitzenden Gargano zustürmte um mit dem Running Dropkick einen entscheidenden Schlag zu versetzen. Im letzten Moment war Ciampa jedoch zur Stelle und konnte seinen Partner aus dem Weg zerren und Shibata somit eine sehr schmerzhafte Landung bescheren. Takahashi wollte gegen Gargano nachsetzen doch er hatte nicht bemerkt, dass Ciampa die Rettungsaktion genutzt hatte, um sich selbst einzutaggen. Do konnte er den verdutzten Takahashi zunächt einen German Suplex verpassen und schließlich mit dem Fairytale Ending den Sack zumachen.
> Tommaso Ciampa pinned Hiromu Takahashi with the Fairytale Ending in 0:18:22
Rating: *** 3/4


Direkt nach dem Match rennen die restlichen Ingobernables Mitglieder in ihrer vollen Stärke zum Ring, doch Ciampa und Gargano können durch die Zuschauerreihen flüchten. Die Ingobernables verhöhnen und provozieren ihre Gegner, doch #DIY läst sich davon nicht beeindrucken. Während Ciampa laut lachend seine Gürtel hochhebt und sehr zufrieden scheint, krazt sich Gargano nachdenklich den Kopf. Dann flüstert er Ciampa etwas ins Ohr und die beiden verlassen den Bereich.

Wir sehen nun ein Interview von Jonah Rock, welcher von einer Interviewerin gefragt wird, ob es sein kann dass Samuel Shaw mit seiner sehr unorthodoxen Art sich einen Vorteil gegenüber den Champion erkämpfen konnte. Rock gibt zu, dass Shaw nun schon zwei mal ihn mit seinem Standing Triangle Chocke in Reich der Träume geschickt hat, doch er hält die MWF Hardcore Championship sicherlich nicht als Zufall. Wenn es zu den Deathmatches in der MWF kommt, gibt es aktuell keinen der ihm das Wasser reichen kann, denn er ist bereit die extra 10 % hineinzuwerfen und weiterzugehen und mehr zu erleiden als jeder andere. Shaw sieht grad wie der nächste Champion aus, doch da werden sich die Leute noch genau so irren wie Shaw selber. Er hat mit JR gesprochen und so wird das Titelmatch beim PPV stattfinden. Bis dahin wird er sich vorbereiten und dann wird das Ergebniss anders aussehen.

Die Kamera schwenkt nun nach dem Ende des Interviews ein wenig zur Seite und wir sehen wie Shaw hinter einer Produktionsiste lauert. Er flüstert sich selber etwas zu und schaut dann seine Handschuhe an.

Bevor es zum Main Event kommt sehen wir ein Treffen von den Asassins, Liger und B.L.A.C.K.. Ricochet und Ospreay gratulieren B.L.A.C.K. zu seinem Aufstieg ins Main Roster. Osreay fügt an, dass Liger sicherlich einer der besten Mentoren in diesem Business ist. B.L.A.C.K. selber scheint nicht richtig zuzuhören und starrt auf die MWF Cruiserweight Championship von Ricochet. Dieser bemerkt dies und schnippst vors Gesicht von B.L.A.C.K. Dann meint Ricochet, dass man beim Jubiläumsppv den Fans eine Show liefern sollte. Die vier einigen sich dann darauf alle zusammen ein Titelmatch zu bestreiten, bei dem der Beste am Ende die Cruiserweight Division anführen sollte.

MWF World Championship
WALTER vs Kevin Steen (C)

Das Duell beginnt mit einem Lock Up und beide Kontrahenten begegnen sich auf Augenhöhe! Dabei scheint es anfangs Steen zu sein, der mit einigen Knee Strikes WALTER bearbeitet, bis dieser in die Ecke gedrängt. Plötzlich kommt ein harter Chop vom Österreicher. Steen fällt zu Boden und WALTER geht auf auf los.
Mit einigen Bodentritten wird nun Steen bearbeitet und anschließend zu einem Butterfly Suplex hochgehoben, doch Steen schafft es, den Move in einen Vertebreaker zu kontern, kann WALTER jedoch in dieser ungünstigen Position nicht hochstemmen.
Er schubst ihn Weg und will ihm einen Superkick verpassen, der von WALTER jedoch ebenfalls mit einem Superkick gekontert wird. Beide liegen ausgeknockt am Boden und versuchen sich zu den Seilen zu bewegen, um aufstehen zu können. Zu fast identischen Zeitpunkten richten sich beide auf und stürmen erneut aufeinander los. WALTER packt überraschenderweise einen Dropkick aus, der Steen in die Ecke befördert. Er stemmt ihn nun auf das Toprope und setzt zum Superplex an. Steen kämpft dagegen an und packt beim Superplex-Ansatz das Bein von WALTER. Es folgt ein Fisherman Buster vom Toprope von Steen und das Publikum geht steil.
Steen und WALTER kämpfen sich beide zurück in den Stand und WALTER schafft es, mit letzter Kraft eine Powerbomb anzusetzen. Steen kontert plötzlich und setzt seinerseits einen Whip In an, um WALTER mit einem Gut Kick anzufangen und ... Der Package Piledriver!!!
Der Pin geht durch und Steen bestätigt nochmal, dass er ein fighting Champion ist!

> Kevin Steen pinned WALTER with the Package Piledriver in 0:27:31
Rating: ****


Nach dem Match wirkt Steen stehend KO und er hält sich mit beiden Armen an den Seilen fest. Langsam kann auch WALTER sich aufraffen. Die beiden liefern sich einen kurzen Staredown, bevor WALTER ganz kurz Steen zunickt und die Arena verlässt.

Steen schnappt sich nun noch ein Mic und erklärt, dass ihn die aktuellen Titelverteidigungen alles abverlangen und er weiß das die größten Gewinner auch weiterhin die Fans sein werden. In der kommenden Ausgabe wird er seinen Titel verteidigen gegen einen Wrestler der ihn sein ganzes Leben schon immer wieder in die Querre kommt. Wer nicht um die Rivalität zwischen El Generico und ihm bescheid weiß, der solle das einmal googlen.

El Generico erscheint nun auf der Bühne und mit einem leicht grinsenden Staredown der beiden geht diese Dynamite Ausgabe zu Ende.
0 x

Antworten