MWF Dynamite 42 -- Global Warfare II Go Home Show (Komplett online)

Moderatoren: perryRPSblack, Munix, phillywilly123

Antworten
phillywilly123
Beiträge: 910
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

MWF Dynamite 42 -- Global Warfare II Go Home Show (Komplett online)

Beitrag von phillywilly123 » 27. Nov 2019, 01:14

Vielen Dank an Unbreakable, Cyrus und Perry für die Matchberichte!!

(Part 1)

Die letzte Show vor dem Global Warfare PPV startet mit Jim Ross im Ring, welcher alle Fans und Zuschauer auf dieser letzten Station vor dem PPV mit dem für Multimania so richtungsweisenden Match begrüßt. In den letzten Shows konnten sich eine Menge Wrestler bereits für das Match qualifizieren und auch heute werden einige noch einmal die Chance dazu bekommen. Am Ende werden trotzdem noch einige Spots übrig bleiben, um das 60 Wrestler starke Feld auszufüllen. Wie im letzten Jahr bekommt jeder Promoter aber vor dem Match so viele Einzugsnummern zugelost wie sich Wrestler seiner Liga qualifiziert haben. Diese Nummern kann er bzw. sie dann auf seine qualifizierten Wrestler verteilen, um so zu taktieren. Bereits nach dem Ende der Show werden diese Nummern ausgelost.

Plötzlich wird JR von der Musik von The Fiend unterbrochen und das typische Lichterspiel beginnt. Als die Lichter wieder angehen, ist aber vom The Fiend nichts zu sehen. Auf einmal ertönt die Musik von AJ Styles in einer abgewandten langsameren und düsteren Version. Tatsächlich kommt auch AJ Styles heraus, doch dieser ist kreidebleich und hat blutunterlaufende Augen. Der Zombieähnlich aussehende AJ Styles schleift einen Beutel hinter sich her. Jim Ross wirkt im Ring wie in Schockstarre, als sich der Hauptherausforderer in diesen langsam hinein begibt.

Mit Bewegungen wie in Slow Motion packt Styles aus dem Beutel eine neue MWF World Championship, welche wie die alte aussieht, aber jetzt mit Dunkelroten und schwarzen Verzierrungen. Styles wirft den Titel vor die Füße von Jim Ross und verspricht erster dreimaliger MWF World Champion zu werden!

Dann flackert das Licht wieder und nach kurzer Zeit ist AJ Styles verschwunden. JR kann sich langsam beruhigen und schaut ungläubig die neue MWF World Championship an.

Danach macht er Platz für den Opener des Abends:

Diamond Royal (Winner gets Spot 60, Runner up Spot 1)

Tessa Blanchard vs Fallah Bahh vs Becky Lynch vs MJF vs Buddy Murphy vs Johnny Gargano vs Tomasso Ciampa vs WALTER vs Roman Reigns vs Jordan Devlin vs Der Wolf vs Pete Dunne vs Pentagon Dark
Am Anfang des Matches gingen alle auf Bahh und WALTER los, die sich nur schwer wehren konnten. Blanchard zeigte gegen Bahh einen harten Magnum, der diesen aus dem Ring schleuderte.
Tessa Blanchard eliminated Fallah Bahh in 0:02:21
Tessa rannte dann aber direkt in einen Bexploder von Becky, die Tessa damit auf Bahh warf.
Becky Lynch eliminated Tessa Blanchard in 0:02:38
MJF schlich sich direkt hinter Becky und warf sie auf die bereits eliminierten Tessa und Bahh.
MJF eliminated Becky Lynch in 0:02:49
Im Ring zeigte Reigns gegen alle einen Spear und eliminierte dann Devlin.
Roman Reigns eliminated Jordan Devlin in 0:03:22
Buddy Murphy konnte sich als erster vom Spear regenerieren und lieferte sich einen kleinen Brawl mit Reigns. Er konnte einem Superman Punch ausweichen und zeigte einen harten High Knee und warf danach Reigns aus dem Ring.
Buddy Murphy eliminated Roman Reigns in 0:04:13
WALTER und Wolf brawlen in der Zwischenzeit schon seit einigen Minuten gegeneinander und der Österreicher kann seine schiere Kraft nutzen, um den Dresdener mit einer harten Clothesline aus dem Ring zu werfen.
WALTER eliminated Der Wolf in 0:05:12
Murphy zeigt da schon etwas mehr Gegenwehr, aber auch er wird nach einer Clothesline aus dem Match eliminiert.
WALTER eliminated Buddy Murphy in 0:05:58

Dunne nimmt sich nun WALTER vor und schafft es, diesen nach einem Dropkick aus dem Match zu nehmen.
Pete Dunne eliminated WALTER in 0:06:45
Pentagon zeigt seinen Pentagon Driver gegen Dunne und eliminiert diesen danach.
Pentagon Dark eliminated Pete Dunne in 0:07:20
Ciampa zeigt einen Gorilla Press Slam gegen Pentagon und wirft ihn auf Dunne, WALTER und Murphy.
Tomasso Campa eliminated Pentagon Dark in 0:07:30
Nun stehen sich Ciampa, Gargano und MJF gegenüber. DIY arbeiten gegen MJF zusammen, bis Ciampa aus dem Nichts seinen Partner eliminiert.
Tomasso Ciampa eliminated Johnny Gargano in 0:08:42
MJF und Ciampa liefern sich einen kleinen Brawl, bis MJF einen harten Neckbreaker ins Ziel bringt und Ciampa danach eliminiert.
MJF eliminated Tomasso Ciampa in 0:09:58
Rating: *** 1/4

Damit ist MJF die Nummer 60 im Global Warfare Match und Tomasso Ciampa die Nummer 1!!

MJF feiert seinen Sieg ausgiebig und möchte auch nach einigen Minuten den Ring nicht verlassen. Dann lässt er sich unter massiven Buhrufen noch ein Mic geben und rantet gegen die Fans. Sie würden ihn nur ausbuhen, weil sie in ihren lächerlichen Leben noch nie so etwas erreicht haben. Alleine die Möglichkeit die es ihn bietet als letzter ins Match zu gehen, ist eine Möglichkeit welche niemals für irgendeinen der Looser im Publikum passieren wird. Dieser Rant wird aber dann von ELP unterbrochen, welcher zum Ring rennt und MJF mit einigen harten Schlägen abfertigen kann. MJF schnappt sich darauf seinen Gürtel und sucht das Weite. Beim Global Warfare II PPV werden ELP und MJF um die MWF Cruiserweight Championship in einem 2 out of 3 Falls Match antreten.

Im Backstagebereich sehen wir einen extrem wütenden Tomasso Ciampa, welcher nicht fassen kann, dass er nun als Nummer 1 ins Match gehen muss. Er schreit laut nach Gargano und sucht ihn, kann ihn aber nicht finden. Schließlich erblickt er eine Traube von Menschen, durch die er sich hindurch zwingt. Am Boden liegt ein bewusstloser Johnny Gargano, welcher als trauriger Clown geschminkt ist. Ciampa schüttelt heftig den Kopf und dann schaut er ängstlich über seine Schultern. Es scheint als hätte die Undead Realm wieder zugeschlagen.

Zurück im Ring gibt es eines der letzten Global Warfare Qualifier:

Global Warfare Qualifier
Jonah Rock vs Stefan Struve

Rock nahm über das gesamte Match Struve kaum bis gar nicht ernst. Struve kann das nutzen und konnte Rock überraschend mit einem harten Spinning Heel Kick pinnen.
Stefan Struve pinned Jonah Rock with a Spinning Heel Kick in 0:05:01
Rating: ** 3/4


Damit ist Stefan Struve für das Global Warfare Match qualifiziert!!


Struve verbeugt sich nach dem Match über einen ausgeknockten Jonah Rock, bevor er sich auch für die Fans verbeugt und dann die Arena verlässt. Der stark angeschlagene MWF Hardcore Champion kann sich garnicht alleine aufstellen und muss sich an den Ringseilen festhalten. Warum er einen ehemaligen UFC Fighter in diesem Match nicht ernst nahm, weiß er wahrscheinlich selber nicht. Plötzlich geht ein Raunen durch die Fans, denn der Herausforder auf die MWF Hardcore Championship bei Global Warfare II Psycho Clown hat sich in den Ring geschlichen. Als sich Rock zu ihm umdreht, wirft er ihn erneut einen Feuerball ins Gesicht. Während Rock noch vor Schmerzen schreit, tritt ihn Psycho auch noch in die Babymachergegend, bevor er einen Mexican Destroyer zeigt. Psycho schnappt sich die MWF Hardcore Championship und posiert abermals mit ihr.

Im Büro von Jim Ross sitzt nun Becky Lynch, welche immer noch extrem ungehalten wirkt aufgrund ihrer Niederlage gegen Asuka in der letzten Ausgabe. JR erklärt, dass er sie hierher bestellt habe, weil er ihrversichern will, dass sie trotz der Niederlage sich vor einiger Zeit schon das Rematch gegen Paige um die MWF Womens Championship verdient habe und sie dieses auch ganz sicher bei Global Warfare II bekommen werde. Es kann aber trotzdem nach dem heutigen Abend sein, dass sie nicht auf Paige, sondern auf Asuka treffe. Er weiß auch, dass Becky sich das Match heute zum scouten bei den Kommentatoren anschauen wird, deswegen warnt er sie. Sollte es dank ihr zu keinem cleanen Finish kommen, wird dies für Becky Konsequenzen haben.

Becky steht auf und schaut JR tief in die Augen. Sie führt auf, dass es ihr egal wäre gegen wem sie bei Global Warfare II durch die Hölle gehen müsse. Beide haben sie vor kurzem einmal besiegen können und sie schwört darauf, dass dies nie wieder passieren wird und das auch sicherlich nicht zwei mal in Folge in einer Nacht. Sie wird heute artig auf das Ende warten und die Titelträgerin dann den Kopf von ihren Schultern schlagen!

Nun konnten sich die beiden reinen Frauenligen mal wieder in einem direkten Duell messen, bei dem auch weitere Global Warfare Spots auf dem Spiel standen:

Global Warfare Qualifier
5 on 5 Traditionell Elimination Match
Team NVPW (Lita, Trish Stratus, Shayna Baszler, Jess Duke, Maria Shafir) vs Team GWF (Emma, Gail Kim, Killer Kelly, Allie, Ayesha Raymond)

Das Match wird eigentlich von Lita und Allie gestartet, doch es zeichnet sich viel böses Blut innerhalb der Teams ab. Vor allem im Tea NVPW liegt es der Horsewomen daran, dasatch zu bestimmen, was zu Verwirrung sorgt. Ein Durcheinander, welches zu ersten Eliminierung führt, als es Duke gelang, Ayesha Raymond einzurollen.
Jess Duke pinned Ayesha Raymond with a Roll Up in 0:01:20
Ein Wechsel bringt Allie zurück ins Match. Marina Shafir stürmt direkt in den Allie Drop aus der Ecke vom Team GWF. Der Pin führt zur Elimierung der Horsewomen.
Allie pinned Maria Shafir with an Allie Drop in 0:02:09
Ein komplettes Chaos bricht, denn Jess Duke rastet auf und verprügelt Allie, die sich jedoch in die Ecke rettet. Dadurch wechselt sich Killer Kelly ein und verpasst Duke den K1, welcher die zweite Horsewomen elimiert.
Killer Kelly pinned Jess Duke with the K1 in 0:02:57
Nun rastet Shayna aus und stürmt auf die Portugiesin und "killt Kelly" förmlich. Emma rettet Killer Kelly, welche nun woeder Allie einwechselt.
Shayna packt sich sofort Allie in den Kirifuda Clutch und blickt Emma böse an.

Shayna Baszler made Allie submit to the Kirufuda Clutch in 0:03:21
Shayna hat den Griff noch nicht gelöst, da prügelt bereits Killer Kelly wieder auf sie ein. Shayna wird in die Ecke des Team NVPW gedrängt, wo sich Lita einwechseln möchte, was von Kelly aber bemerkt wurde - nicht aber, dass es eine geschickte Finte war und Trish Stratus sich in Wirklichkeit eingetaggt hat. Der plötzliche Chick Kick wirft Killer Kelly aus dem Rennen.
Trish Stratus pinned Killer Kelly with the Chick Kick in 0:04:35
Nun kommt das Duell DER "Diva" und DEM "Knockout"! Trish Stratus und Gail Kim geben es sich richtig und schnell wird klar, dass Gail gewisse Vorteile gegenüber Trish hat. Das in diesem Match packentste Duell endet clean mit den Eat Defeat von Kim an Stratus.
Gail Kim pinned Trish Stratus with the Eat Defeat in 0:06:01
Auf beiden Seiten sind noch zwei übrig. Lita springt sofort rein und liefert sich einen weiteren Diva vs. Knockout-Battle. Durch Unterstützung von Shayna, die Kim vom Apron aus ausgeknockt hat, kann Lita den Moonsault zeigen und Gail Kim eliminieren.
Lita pinned Gail Kim after a Moonsault in 0:07:12
Der Vorteil von NVPW ist nur von kurzer Dauer, denn Emma ringt Lita gekonmt nieder und elimiert sie sehr schnell mit einem Inside Cradle.
Emma pinned Lita with an Inside Cradle in 0:07:30
Nun stehen sich Emma und Baszler gegenüber. Zuerst starren sich beide böse an. Dabei zeigt Shayna das gleiche Gesicht, wie vorhin als sie Allie im Kirifuda Clutch hielt.
Beide prügeln hart aufeinander ein. Tatsächlich mit leichtem Vorteil für Emma, die sogar die Emma-Lution ansetzen kann. Doch the Submission Magician kann sich gekonnt befreien und den Griff in den Kirifuda Clutch umwandeln. Emma hat keine Chance und muss aufgeben.

Shayna Baszler made Emma submit to the Kirufuda Clutch in 0:08:41
Rating: *** 1/2


Damit ist Shayna Baszler für das Global Warfare Match qualifiziert!!

Shayna lässt sich nach dem Match von ihren HorsewoMMAn feiern und als Soul Surviverin aus dem Match tragen. Die KOmmentatoren merken an, dass dieses Jahr eine überraschend große Anzahl an Frauen sich qualifizieren konnte und sie spekulieren was ein Sieg einer Wrestlerin in diesem Match für Multimania bedeuten würde.

Im Backstagebereich sehen wir WALTER, welcher unruhig durch die Gänge schlendert. Er fragt bei einigen Wrestlern, Producern und Offiziellen nach, ob jemand seine Kollegen von Imperium gesehen hätte, doch alle antworten mit Nein. Schließlich sieht er Jim Ross durch einen Gang laufen und fragt ihm nach seinen beiden Kollegen. Ross antwortet, dass er sie heute auf jeden schon zusammen gesehen habe, aber das sei eine Weile her gewesen. WALTER schaut sich weiterhin besorgt um, als er am Ende vom Catering Ilja Dragunov sieht, wie er alleine am essen ist. Er setzt sich zu Ilja und fragt ihn, ob er was über Fabian Aichner und Der Wolf wisse. Ilja steht langsam auf und grinst dann manisch ins Gesicht von WALTER. Er antwortet: "Wenn man Hufen hört, dann sollte man an ein Pferd denken und nicht an ein Zebra.....wenn etwas nach einer Schlange richt.....dann sollte man auch an eine Schlange denken.....und nicht an einen Wolf".

Mit diesen Worten lässt Ilja einen extrem konfusen WALTER am Tisch zurück.

Nun war es schon Zeit für das übliche MWF Dynamite Championship Match und es kam endlich zum lange von Aleister Black geforderten Kampf:

MWF Dynamite Championship
Aleister Black vs Kazuchika Okada (C)

Der amtierende MWF Dynamite Champion Kazuchika Okada bekam es hier mit einem seiner bisher gefährlichsten Herausforderer zu tun: Dem ehemaligen MWF Hardcore Champion Aleister Black. Dem Japaner war dies scheinbar auch mehr als bewusst denn er agierte hier von der ersten Sekunde an sehr vorsichtig und überlegt. Gerade vor Blacks gefährlichen Kicks hütete sich der Champion und blieb entweder außer Reichweite oder überbrückte die Entfernung schnell und ging in das Grappling über. In der Anfangsphase gelang dies auch erstaunlich gut. Okada hielt den Kampf am Boden, bearbeitete systematisch die Extremitäten seines Gegners und ließ Black so gut wie überhaupt nicht in die Offensive kommen. Der Niederländer brauchte seine Zeit um seinen Gameplan für dieses Match anzupassen, tat dies dann jedoch in beeindruckender Weise. Aus einem Headlock Okadas konnte Black sich rauswinden und die Kontrolle über Okadas Rücken gewinnen. Um dem Japaner gar nicht erst die Gelegenheit zu einem weiteren Reversal zu geben, sprang Black sogleich auf, setzte zu einem Sprung an und landete mit einem Double Footstomp punktgenau auf dem Nacken des Champions. Bevor Okada sich berappeln konnte, gab es den Single Leg Basement Dropkick hinterher, welcher auch voll ins Schwarze traf. Das folgende Cover ging nur bis eins, dennoch sorgte diese Sequenz für einen klaren Momentumshift im Match. Black war nun im Kampf angekommen und konnte vermehrt Bycicle Kicks, Back Elbows und Spinning Knee Strikes in das Ziel bringen. Black platzierte Okada nun in der Ringecke und setzte zu einem Running Big Boot an doch der Rainmaker konnte im letzten Moment ausweichen und im Anschluss seinen Corner Back Elbow anbringen. Den aus der Ringecke torkelnden Black brachte er mit dem Big Boot zu Boden aber das folgende Cover brachte nicht die Entscheidung. Der Japaner ließ sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und setzte sofort mit dem Senton Atomico nach. Schnell zog er Black auf die Beine und es gab den Whip In in die Seile doch zu Okadas Überraschung duckte sich Black unter der folgenden Lariat hindurch, kam aus dem Seil zurück gefedert und traf Okada mit einem Bycicle Kick, welcher den Rainmaker aus dem Ring beförderte. Black dachte jedoch nicht daran Okada etwas Ruhe zu gönnen. Schnell begab er sich auf den Apron und flog von dort mit einem Springboard Moonsault auf den Japaner und traf voll. Schnell rollte er Okada in den Ring und platzierte sich auf dem Apron um von dort aus mit dem Blood Moon Stomp möglicherweise das Match zu beenden. Okada rollte sich jedoch im letzten Moment aus dem Weg und als Black sich zu seinem Gegner umdrehte traf die Lariat diesmal voll in das Ziel. Das Match ging nun hin und her und man hatte das Gefühl, dass jede Aktion potentiell die Entscheidung bringen könnte. Okada gelang es schließlich den Heavy Rain in das Ziel zu bringen. Der Rainmaker sollte nun folgen doch Black sprang, als er zurück gezogen wurde ab und traf Okada mit einem Jumping Knee Strike. Sofort sollte der Black Mass folgen doch Okada duckte sich darunter hinweg, packte sich Blacks Rücken und zeigte einen German Suplex. Jedoch ließ er danach den Rücken des Niederländers nicht los sondern stand mit ihm auf und setzte blitzschnell erneut den Rainmaker an. Zur Überraschung des Japaners konnte sich Black, als er ihn von sich stieß, losreißen. Den Schwung der Drehung nutzte der Niederländer und zeigte aus dem nichts erneut den Black Mass, welcher diesmal auch punktgenau Okadas Kinn traf. Sogleich folgte das Cover und dieses ging tatsächlich durch!
Aleister Black pinned Kazuchika Okada with a Black Mass in 0:42:09 TITELWECHSEL!!!
Rating: *****
0 x

phillywilly123
Beiträge: 910
Registriert: 15. Jan 2017, 19:40
Status: Offline

Re: MWF Dynamite 42 -- Global Warfare II Go Home Show (Part 1)

Beitrag von phillywilly123 » 27. Nov 2019, 20:01

(Part 2)

Global Warfare Qualifier
4 Way Tag Team Elimination
#Equal vs Monstars vs Proud n Powerfull vs Undead Realm

Zonk und Viper starten im Ring mit einem guten Schlagabtausch. Ein Wechsel zu Alpha Female zeigt, wie gut #Equal mit den Herren mithalten kann. Nach einigen Double Team Moves an Zonk, wird Ortiz eingewechselt und das Match nimmt weiter Fahr auf.
Keith Lee wechselt sich ein, in dem er Zonk einen Handschlag auf den Nacken gibt.
Nun bestimmen die Monstars und Proud'n' Powerfull das Geschehen.
Es zeigt sich jedoch ein geringer, wenn auch entscheidender Vorteil bei Proud'n'Powerfull, als Ortiz mit einer Sunset Flip Dijak in einem Powerbomb Clutch nehmen kann. Der Street Sweeper führt zur Eliminierung der Monstars.

Santana pinned Donovan Dijak after the Street Sweeper in 0:08:55
Sofort attackiert Viper Santana und es kommt zu einigen Double Team Moves von #Equal. Ortiz kann jedoch seinem Partner jedoch auch nach dem Omega Slam von Alpha Female zur Hilfe kommen und eine Eliminierung abwenden.
Unbemerkt von Santana, wechselt sich Watson ein, der Santana sofort in den Chaos Lock nehmen kann. Santana hat keine Chance und Zonk verhindert einen Rettungsversuch von Ortis.

Paul Watson made Santana submit to an asisted Chaos Lock in 0:12:46
Sofort stürmt Viper in den Ring und hämmert noch auf Watson ein, während er noch den Chaos Lock hält. Zonk kann jedoch seinem Partner zur Hilfe kommen und wechselt sich ein.
Zonk wird jedoch von Viper in die Ecke von #Equal befördert und es folgt ein Double Suplex mit einem anschließenden Omega Slam von Alpha Female. Der Pin führt zum Sieg von #Equal.

Alpha Female pinned Zonk with an Omega Slam in 0:13:35
Rating: ****


Damit sind Viper und Alpha Female für das Global Warfare Match qualifiziert!!


Die MWF Womens Tag Team Champions feiern hier durchaus einen überraschenden Sieg. Diese Reaktion bemerken die beiden auch von den Fans und so nehmen sie sich ein Mic und halten noch eine Promo. In dieser beschwert sich Alpha, dass sie immer noch nicht ernst genommen werden, nur weil sie zwei Frauen sind. Sie sind den Männern in dieser Tag Team Szene aber mindestens ebenwürtig, wenn nicht sogar besser, so wie sie es gerade wieder einmal bewiesen haben. Viper fügt an, dass soe immerhin soeben gerade die Hauptherausforderer auf die MWF World Tag Team Championships besiegt haben, welche selber wiederum die Champions #DIY dieses Jahr schon zwei mal besiegen konnten. Die beiden einigen sich darauf, dass es nur eine Lösung gibt sich endlich aus den Schatten ihres Geschlechts zu kämpfen und so fordern sie für die Zukunft ein MWF World Tag Team Championship Match!!

Unterbrochen werden sie von Tessa Blanchard und Katey Harvey, welche erklären, dass sie es gut finden wofür #Equal steht. Tessa selber braucht niemanden erzählen wie sehr sie diesen Kampf selber führt. Trotzdem sollten die beiden aufpassen, denn wenn sie sich nicht auf ihre Titelverteidigung bei Global Warfare II konzentrieren, dann werden Tessa und ihre Partnerin mit ihnen den Ring aufwischen. Katey Harvey zwinkert den beiden noch böße zu, bevor sie die Arena wieder verlassen.

In einem Backstageinterview wird Kazuchika Okada von einer Interviewerin zu seiner heutigen Niederlage und somit Titelverlust gegen Aleister Black befragt. Der Rainmaker antwortet, dass es ihm eine Ehre war den wohl etabliertesten Titel in der MWF zu halten und so einen starken Run hinzulegen. Aleister Black sieht er als einen wahren Kämpfer an gegen dem es niemals eine Schande sei zu verlieren. Trotzdem ist er der Meinung, wenn er selber mit voller Konzentration in dieses Match gegangen wäre, hätte er es nicht verloren, da ein Okada bei 100 % überhaupt keine Matches verliert. Er kann sich nicht als ACE der MWF bezeichnen, wenn er nicht um die MWF World Championship kämpft und sein Spot im Global Warfare Match bedeutet für ihn die nächste große Chance. Er wird seinen vollen Fokus darauf legen und Multimania II headlinen. Ihm wurde soeben ein Rematch gegen Aleister Black beim Global Warfare II PPV angeboten, doch er wird seinen Spot weitergeben an jemanden der keine Chance im diesjährigen Global Warfare Match bekommt. Er hoffe, dass dies nicht als respektlosigkeit gesehen wird. Es ist einfach nur Zeit, dass Okada MWF World Champion wird!

Dann gab es das vorletzte Global Warfare Qualifier Match:

Global Warfare Qualifier
Kota Ibushi vs Joey Janela

Das Match der beiden startete mit einem Handshake, doch direkt danach attackierte Janela seinen Gegner mit harten Schlägen und Tritten, sowie einer Lariat. Ibushi versuchte sich nach Draußen zu retten, doch Janela sprang direkt mit einem Baseball Slide hinterher. Janela suchte dann Draußen nach Waffen, wurde jedoch vom Referee ermahnt. Diese Chance nutzte Ibushi für einen harten Dropkick, welchen Janela gegen die Ringecke schmetterte. Danach verpasste Ibushi dem Bad Boy einen Last Ride auf dem Apron. Zurück im Ring folgte der Pin, dich Janela konnte auskicken. Nun begann eine dominante Phase von Ibushi welcher seine Powermoves, genau so wie seine High Flying Moves durchbringen konnte. Das Finish kam, als Ibushi nach einem DDT von Janela sich auf den Apron begab und Janela mit einem Spear durch die Ringseile angeflogen kam. Janela zeigte noch eine Top Rope Plancha, doch als er IBushi zurück in den Ring rollte, brachte dieser eine extrem harte Kick Combination durch, die er mit einem PK vollendete. Danach wurde er etwas zu arrogant und lies sich Zeit, um aufs obertse Seil zu klettern. Er war mit dem Rücken zu Janela und wollte den Phoenix Splash zeigen, doch im letzten Moment konnte Janela aufspringen und Ibushi attackieren. Die beiden kämpften auf dem oberen Seil um ihre Position, bis Janela Ibushi ins Gesicht biss und dann einen Package Piledriver vom obersten Seil durchbrachte. Zum Schock aller konnte Janela dann tatsächlich den Golden Warior pinnen.
> Joey Janela pinned Kota Ibushi after a Top Rope Package Piledriver in 0:31:45
Rating: **** 1/2


Damit ist Joey Janela für das Global Warfare Match qualifiziert!!


Auch nach dem Match möchte Janela seinem gegenüber die Hand geben, doch dieser wirkt genervt von der Niederlage und zeigt dem Referee lieber seine Bissspuren im Gesicht. Er tritt Janela gegenüber und schubst ihn weg, bevor er den Ring verlässt. Janela lächelt nur ein wenig und feiert diesen großen Sieg.

Wir befinden uns im Büro von JR, welcher alle Hände damit voll hat das Global Warfare II Match mit Talenten zu füllen, sowie einigen Promotern, welche ungeduldig vor der Tür darauf warten ihre begehrten Nummern ziehen zu können. Plötzlich erscheint Renee Young, welche zu JR in den Raum tritt und ihn fragt wie es laufen würde. JR antwortet, dass er für Small Talk heute absolut keine Zeit hätte. Das versteht Frau Moxley sehr gut und so erklärt sie, dass sie JR helfen möchte. Sie würde anbieten sich, um die Losung der Nummern zu kümmern und sie häte auch eine grandiose Idde für den finalen Fall des 3 Stages of Hell Matches zwischen Becky und Paige. JR erwidert, dass das schön und gut wäre, doch er habe schon eine super Idee für den finalen Fall. Renee bietet nun erneut an, sich um die nerivge Organisation des Global Warfare Matches zu kümmern, wenn er ihre Idee anhört. Jim Ross nickt kurz und schickt dann den Kameramann zu den wartenden Prmotern nach Draußen...

Im Ring kam es dann tatsächlich zum allerletzten Global Warfare Qualifier in diesem Jahr:

Global Warfare Qualifier
Trios Match
They Might be Loud, Alex Wright vs #StrongHearts (Eita, Cima, T-Hawk)

Wie kaum anders zu erwarten war, herrschte in diesem Match von Anfang an ein enorm hohes Tempo. Gerade die Stronghearts sowie die Punk Rocker von They Might be Loud zeigten von Anfang an spektakuläre Dives und High Flying Aktion. Einzig Alex Wright, der Friedenstänzer aus der Zukunft, wirkte leicht überfordert und versuchte immer wieder mit seiner Technik die Geschwindigkeit aus dem Match zu nehmen. So wirklich Erfolg hatte er damit jedoch nicht und so kam das Ende als Wright, in der Hitze des Gefechts, einen Tag zwischen Cima und Eita übersah. Eita nutzte es eiskalt, das Wright seine Fokus noch auf dem falschen Gegner gelegt hatte und konnte den Superkick ins Ziel bringen und anschließend mit einem Moonsault des Sack zumachen.
Eita pinned Alex Wright after a Moonsault in 0:04:20
Rating: ** 1/4


Damit sind Eita, Cima und T-Hawk für das Global Warfare Match qualifiziert!!

(Alle anderen Spots werden aufgefüllt, sodass am Ende in etwa alle gleich viele Entrants haben inklusive ein paar Überraschungen. Einziger Nachteil für die Ligen, welche nur ein paar Spots qualifiziert haben, ist dass sie nicht so gut mit den Nummern taktieren können)

Die StrongHearts verbeugen sich vor dem Publikum und zeigen sich kampfbereit was den Global Warfare PPV angeht. Cima erinnert seine Kollegen daran, dass sie die größten Chancen haben, wenn sie als absolute Einheit im Match agieren werden. Die drei schütteln noch einmal Hände, bevor sie zusammen den Ring verlassen wollen.

Im Backstagebereich steht nun Renee Young in einem leeren Raum und es scheint als wären die Vorbereitungen zum Ziehen der Nummern abgeschlossen. Plötzlich dreht sich Renee Young um und meint genervt, dass sie die einzelnen Promoter schon reinholen werden. Sie erblickt den Promoter aber nun und bringt nur ein: "OH!" heraus.

Die Kamera dreht sich und es ist Onkel Shango zu sehen, welcher mit einem Wisch winkt.

"Hier.....das ist von JR, wenn ich dann wohl dürfte..."

Shango macht sich auf dem Weg zur Lostrommel und fängt an für sich Nummern zu drehen!!

Im Ring kam es dann zum großen Main Event um die MWF Womens Championship. Wie angekündigt gesellte sich die ehemalige MWF Womens Championess und aktuelle Hauptherausofrderin vor ihrem 3 Stages of Hell Match gegen Paige bei Global Warfare II zu den Kommentatoren:

MWF Womens Championship
Asuka vs Paige (C)

Hitzig ging es in diesem Match zur Sache. Man merkte der Britin Paige klar an, dass sie zum einen Rache für den Green Mist in ihrem Gesicht letzte Woche wollte, zum anderen um jeden Preis verhindern wollte vor dem Pay Per View Ihren Titel zu verlieren. Entsprechend engangiert ging die Britin hier auch zu Werke doch Asuka stand dem in nichts nach und konnte immer wieder ihre gefährlichen Kicks und Strikes durchbringen. Paige merkte, dass sie in einem offenen Striking Battle den kürzeren ziehen würde und setzte zunehmen auf die klassische, britische Catchschule was ihr immer mehr die Kontrolle über das Match brachte. Das Blatt schien sich jedoch zu wenden als Asuka eine von Paiges Transitions am Boden auskonnterte, die Britin am Boden fixierte und sie mit harten Tritten zum Kopf malträtierte. Asuka wollte Paige hier keine Chance lassen in das Match zurück zu kommen und zog sie sofort auf die Beine um einen German Suplex folgen zu lassen. Der Britin gelang es jedoch hinter Asuka auf den Beinen zu landen und diese mit einem Leg Trip bäuchlings auf die Matte zu befördern. Paige nutzte den Überraschungsmoment und setzte sofort den PTO an. Dabei war sie jedoch nah am Seil und tatsächlich gelang es Asuka die Hand weit genug auszustrecken um das Seil zu fassen zu bekommen. Der Ringrichter forderte Paige auf den Griff zu lösen doch diese dachte gar nicht daran. Ermahnend begann der Referee den 5 Count doch als Paige am Ende von diesem die Aktion noch immer aufrecht erhielt, blieb dem Ringrichter keine andere als die Britin zu disqualifizieren.
Asuka defeated Paige by Disqualification in 0:06:09
Rating: ** 1/2


Auch nach dem Ertönen der Ringglocke setzt Paige ihren Hold nicht ab und Asuka muss starke Schmerzen hinnehmen. Auf einmal sieht man aber Becky Lynch mit einem Stahlstuhl bewaffnet zum Ring rennen und sie attackiert Paige, was den Safe für Asuka macht. Becky Lynch haut Paige ein paar ordentliche Schläge auf den Rücken, bis diese aus dem Ring fliehen muss. Die Championess lässt sich ihren Titelgürtel geben und versucht irgendwie trotz den harten Schlägen in den Backstagebereich zu kommen. Becky starrt nun Asuka an und entscheidet sich dazu ihr hochzuhelfen. Genau in diesem Moment spuckt die Japanerin The Man ihren Green Mist ins Gesicht.

Während Becky im Ring herumzappelt und das Brennen in ihren Augen ertragen muss, stellt sich Asuka langsam aufs oberste Seil und zeigt Paige klar und deutlich an, dass sie die Japanerin noch nicht losgeworden ist.

Mit diesen Bildern geht die letzte Show vor Global Warfare II in die Geschichtsbücher ein.


(Ich werde nun den Abend damit verbringen allen Promotern ihre ausgelosten Nummern zu schicken. Bitte antwortet so schnell wie möglich welchen eurer qualifizierten Wrestlern ihr welche Nummern zuordnen wollt)
0 x

Antworten