Komplette Showberichte Show 22

Moderatoren: perryRPSblack, Munix, phillywilly123

Antworten
Munix
Moderator
Beiträge: 111
Registriert: 7. Nov 2016, 20:42
Wohnort: Sauerland
Status: Offline

Komplette Showberichte Show 22

Beitrag von Munix » 22. Mai 2020, 19:34

Show #22 – Golden Horizon

Pit Power betritt zum ersten Mal die Stage der UPWA.
Das Publikum ist noch etwas verhalten, sie sind unsicher was nun kommen wird.

Pit Power: “Die ersten Shows waren gut, das hilft mir die UPWA wieder prominent in der MWF zu platzieren. Doch es fehlt noch etwas, es fehlt ein Titel.“
Ein Spot leuchtet auf und eine Stelle auf der Stage wird erhellt, hier ist nun eine Vitrine zu erkennen, in der zwei identisch aussehende, gold-schwarze Gürtel glänzen.
PP: „Ein Titel der eine neue Ära einleitet, nicht nur für die Träger, sondern für die Promotion.“ insgesamt.
Da ertönt die Musik von Money Inc
Ted DiBiase und IRS betreten breit grinsend die Stage

DiBiase: „Tolle Rede Power. Dann gib uns mal den Titel, wieviel willst Du dafür!“
IRS zieht einige Bündel Scheine aus einem mitgebrachten braunen Koffer und fängt an zu zählen.
Power: „Ted, Du magst das nicht gewöhnt sein, aber den Titel muss man sich verdienen. Er wir nicht einfach übergeben oder verkauft.“
Enttäuscht und beleidigt packt IRS die Scheine zurück in die Tasche.
DiBiase: „Pit, jeder hat seinen Preis. Deinen finde ich noch heraus. Und nun wähle den einfach Weg und gib mir den Titel oder wähle den schweren Weg und trage die Konsequenzen.!“
Bedrohlich bauen sich Money Inc vor Pit Power auf, da ertönt plötzlich das Theme der Legion of Doom. Hawk und Animal stürmen auf die Bühne und stellen sich zwischen Power und Money Inc
Hawk: „Falls ihr den Titel wollt, müsst ihr ans uns vorbei!“
Money Inc zieht sich etwas zurück.
Pit Power richtet seinen Anzug: „Da ihr alle schonmal hier seid, kann ich ja verraten, dass sowohl die Legion of Doom, als auch Money Inc,“ finsterer Seitenblick zu Money Inc, „in Form von Ted DiBiase und IRS im Finalkampf stehen! Ausserdem werden noch zwei weitere Teams dazu kommen und es wird Leitern geben!“
Das Publikum jubelt, LoD klatschen sich zufrieden ab und Money Inc verschwindet fluchend Backstage.
Power: „Und um unserem Gastgeberland zu Danken und die Verbundenheit der UPWA mit Island auszudrücken, wird Show#24 als Special Event den Namen Landnámabók tragen.
Eine Schriftensammlung über die Besiedlung Islands, also sowas wie der Grundstein dieser großen Nation und so soll es auch der Grundstein der UPWA sein.“
Jubel brandet im Publikum auf, die Isländer sind offensichtlich äußerst zufrieden mit dieser Entscheidung!

Opener: 2-on-1 Handicap Match
Strike Force (Tito Santana/Rick Martel) vs Andre the Giant/w Jimmy Hart
Mutig attackierte Martel seinen Gegner, er kam gegen den Giganten aber kaum an und musste immer wieder Andres Attacken ausweichen. Santana ließ sich rein bringen, doch ihm erging es gleich. Dann versuchte es Strike Force zu Zweit, kassierte aber den Double Chokeslam von Andre , dann überlegte er kurz, wer denn gerade der aktive Gegner war. Jimmy Hart gab ihm den entscheidenden Tipp und Andre zeigte einen Elbow Drop gegen Santana. Die Einseitigkeit des Kampfes setzte sich fort und endete nach einem Big Splash gegen Martel mit dem Sieg für Andre the Giant.
Andre the Giant pinned Rick Martel with a Big Splash in 0:03:17
Rating: ** 1/2

Trotz des Sieges schlägt Andre weiter auf Strike Force ein, diese sind absolut wehrlos. Da stürmt der Ultimate Warrior die Stage herunter, es gibt einen kurzen Brawl, aus dem sich Andre zurückzieht. Der Warrior bleibt im Ring und kümmert sich um Santana und Martel.

Match 2: Tag Team Match
Natural Disasters (Earthquake/Typhoon)/w Jimmy Hart vs Beverly Brother (Beau und Blake Beverly)
Die Anfangsphase gehörte den Beverlys, mit effektiven Attacken und schnellen Tags hielten sie die Natural Disasters unter Kontrolle. Bis Typhoon den Referee ablenkte und Earthquake mit einem Tritt in die Weichteile von Blake den Angriffsfluss unterbrach. Jetzt war Natural Disasters nicht mehr aufzuhalten und ein massiver Double Team Running Splash brachte den Sieg.
Earthquake pinned Blake Beverly after a Double Team Running Splash in 0:02:51
Rating: **

Backstage ist Ted DiBiase zu sehen, er hält einen unscheinbaren braunen Koffer in den Händen.
DiBiase: „Irwin! Hier, nimm das Geld und bring es den Jungs. Sie werden es jetzt nötig haben, was dafür zu erledigen ist habe ich schriftlich dazu gelegt.“
IRS setzt ein fieses grinsen auf, DiBiase lässt daraufhin sein typisches Lachen erklingen.

Eine Ecke weiter ist ein Schatten zu erkennen, der sich nun zurückzieht. Scheinbar wurde die Szene beobachtet.

Match 3: Tornado Tag Team Match
British Bulldogs (British Bulldog/Dynamite Kid) vs. Pretty Wonderful (Paul Orndorff/Paul Roma)
Der Kampf war sehr abwechslungsreich, beide Teams hatten gute Angriffsphasen und schöne Kontersituationen. Der Funke sprang aufs Publikum über und besonders die Bulldogs wurden bejubelt, während Pretty Wonderful immer mehr Buh-Rufe bekam. Was daran lag, das sie immer wieder mit fiesen Aktionen im Rücken des Referees arbeiteten. Doch die Bulldogs waren dadurch heute nicht zu schlagen, Davey Boy Smith brachte den Running Powerslam gegen Roma und holte damit den Sieg für sein Team.
British Bulldog pinned Paul Roma with a Running Powerslam in 0:06:34
Rating: *** 1/2

Nach dem Ringgong attackierte Orndorff neben dem Ring sofort Dynamite Kid und schlug ihn mit dem Hals voran gegen die Zuschauerabsperrung. Davey Boy war sofort bei seinem Partner, während Orndorff sich Roma schnappte und fies grinsend Backstage verschwand.
Dynamite Kid musste von den Medics versorgt und Backstage getragen werden, Davey Boy wich während der ganzen Zeit nicht von seiner Seite.

Gunnar Guőmundson zeigt sich Backstage vor einem blauen Vorhang
GG: „Ich freue mich hier zu sein und noch mehr freue ich mich auf meine Interview-Partner, die Mega Powers!“
Hulk Hogan und Randy Savage betreten die Szenerie
GG: „Randy, an der Seite von Hulk Hogan und den Ultimate Warrior hattet ihr als Ultimate Mega Powers ein furioses Debüt. Wie kam es dazu und wird sich der Warrior euch nochmal anschließen?
RS: „GG, das war nur ein Gefallen für Power, er wollte einen Kracher zum Debüt und auch das Ultimate der UPWA betonen. Das hat er bekomme! Aber lass uns lieber über Money Inc reden, die uns letzte Woche feige hintergangen haben. Sie haben sich die Nasty Boys ins Match geholt, sie haben sich einen unfairen Vorteil verschafft und nun sind diese Feiglinge im Titel Match und wir müssen noch eine Ehrenrunde drehen!“
Hulk Hogan mischt sich ein
Hogan: „Ja Randy, da hast Du recht. Sie haben uns hintergangen und niedergeschlagen, aber wir bleiben nicht liegen. Nein, wir stehen auf und kämpfen weiter. Das bin ich all den Hulkamaniacs schuldig. Doch ich brauche was von Dir Randy, ich brauche die Macho Madness, zeig es mir, zeig es Island und zeig es der Welt. Whatcha gonna do, when Macho Madness and Hulkamania is runnig wild, Brother?“
Macho Man: „Ooooooooh yeah, heute zerlegen wir die Nasty Boys und dann ist Money Inc fällig.“

Da springen zwei dunkel gekleidete, athlethische, vermummte Gestalten ins Bild und attackieren die Mega Powers mit Stuhlschlägen. Die sind so überrascht, das sie nur wenig Gegenwehr leisten können.
Es kommt zwar zu einer kurzen Rangelei, doch am Ende liegen die Mega Powers geschlagen am Boden.

Einige Minuten später
Die Nasty Boys warten schon siegesicher im Ring, deuten immer wieder zur Rampe und fordern die Mega Powers auf rauszukommen. Als nichts passiert, fordern sie vom Referee das Match als Sieg für sie zu werten.
Doch dann ertönt die Musik vom MachoMan, gefolgt vom Hulk Hogan Theme.
Beide kommen angeschlagen auf die Stage und machen sich direkt auf den Weg zum Ring.
Die Nasty Boys sind sichtlich überrascht und werden nervös.

Main Event: Tag Team Match (Sieger bekommt einen Spot im Titelmatch)
Mega Powers (Hulk Hogan/Randy Savage) vs. Nasty Boys (Sags/Knobs)
Hogan und Savage kamen schwer ins Match, sie waren sichtlich angeschlagen und die Nasty Boys hatten fast schon leichtes Spiel. Das Publikum feuerte die Mega Powers frenetisch an und das zeigte Wirkung. Plötzlich schienen die Schläge und Tritte gegen Hogan keine Wirkung mehr zu zeigen, er pushte sich immer weiter auf und Knobs war verunsichert und Hogan schlug zurück. Er beförderte Knobs mit einem gewaltigen Big Boot aus dem Ring und kümmerte sich dann um Sags.
Nachdem der auch außerhalb des Rings lag, poste Hogan als Dank für die Unterstützung vor dem Publikum.
Das rief Money Inc auf den Plan und sie kamen auf die Stage. Macho Man und Hogan forderten Sie auf direkt zum Ring zu kommen und zu kämpfen. Dermaßen abgelenkt konnten die Nasty Boys hinterrücks angreifen. Der Macho Man knallte böse gegen den Ringpfosten und bliebt benommen liegen. Die Nasty Boys prügeln zu Zweit auf Hogan ein, erst durch mehrfache Ermahnung des Referees endete der Beatdown und Sags und Knobs zogen ihren Finisher durch. Der Trip to Nastyville war Endstation für die Mega Powers.

Jerry Sags pinned Hulk Hogan after a Trip to Nastyville (Powerslam/Elbow Drop Kombination) in 0:05:25
Rating: ***

Nach dem Match kamen Money Inc zum Ring und der Beatdown ging weiter, erst das erscheinen der LoD bewahrte die Mega Powers vor weiteren Schlägen. Animal und Hawk packten sich die Nasty Boys und prügelten sie aus dem Ring. Money Inc zog sich rechzeitig zurück und kam unbescholten davon. LoD half den Mega Powers auf die Beine, die sich für die Hilfe bedankten.

Show-Card-Rating: ** 3/4

In einer Umkleidekabine liegt ein unscheinbarer, brauner Koffer. Er ist geöffnet, doch das Geld fehlt. Lediglich ein handschriftlicher Zettel liegt noch darin. Eine behandschuhte, zierliche Hand erscheint im Bild, klappt den Koffer zu und zieht ihn aus dem Bild.
0 x

Svenae
Beiträge: 14
Registriert: 21. Jul 2019, 22:11
Status: Offline

Re: Komplette Showberichte Show 22

Beitrag von Svenae » 24. Mai 2020, 23:12

All About Attitude #3



Willkommen zu AAA aus Fairhope, Alabama!



GM Svenä kommt rein und wird wie schon in den vorherigen Shows vom Publikum ausgebuht.

Im Ring angekommen lässt er sich ein Mikro geben: “Nachdem unsere Damentitel-Turniermatches in den letzten beiden Wochen so gut angekommen sind, fragt ihr euch bestimmt schon, wie die Halbfinalmatches diese Woche aussehen. Zum einen haben wir da den Mainevent: Zelina Vega, Lana und Peyton Royce in einem Leitermatch, aber erstmal werden gleich Alexa Bliss und Lacey Evans mit einem Falls Count Anywhere die Show starten.”



Die Musik von Alexa Bliss ist zu hören. Mit einem Mikrofon in der Hand kommt sie in den Ring. Die Menge buht.

Alexa: „Wow! Meint ihr etwa, das ist eine angemessene Art, die Göttin zu begrüßen? Versucht’s noch mal, ja?“

Die Menge buht weiter.

Alexa: „Oh! Ihr … ihr wollt wohl lieber Lacey sehen? Ja … Ich erzähl euch mal was über eure Lacey, okay? Lacey ist wirklich gut darin, ihre Klappe aufzureißen! Und Lacey ist AUßERDEM gut darin, hinterrücks anzugreifen! Aber wisst ihr, worin Lacey nicht so gut ist? Wrestling! Ja, ganz genau! Lacey hat so große Töne gespuckt, und was ist passiert, als wir in der SWA Casino Battle Royal waren? Wer von uns beiden ist da zuerst eliminiert worden? Ja. Eure Lacey war das und …“

Da ertönt die Musik von Lacey Evans.



Match #1: Alexa Bliss vs. Lacey Evans (Falls Count Anywhere – Semifinales für die Women’s Championship)



Alexa fest im Blick kommt Lacey auf den Ring zu. Ihre Gegnerin wartet gelassen, lehnt mit dem Rücken an den Seilen. Als Lacey in den Ring steigt, schlüpft Alexa unter dem untersten Ringseil hinaus und rennt in den Backstagebereich. Lacey setzt ihr nach. Kurz vor GM Svenäs Büro kann sie sie einholen. Sie stürzt sich auf sie, reißt sie zu Boden und kann sie einrollen für den threecount.



Lacey Evans gewinnt via Roll-up in 0:35.

(Rating: DUD)



Nach dem Match guckt Lacey Alexa an, als überlege, ob sie sie verprügeln oder ihr auf die Beine helfen soll. Plötzlich wird sie von den Füßen getacklet. Ein irres Lachen ist zu hören. Es ist Nikki Cross.

Nikki baut sich vor Lacey auf. „Hau ab, du! Los! Verschwinde, verschwinde, verschwinde!“

Verwirrt kommt Lacey wieder auf die Beine, ohne ihre Angreiferin aus den Augen zu lassen. Mit einem ungläubigen „Lord…“ geht sie schließlich einfach.

Alexa, die immer noch auf dem Hosenboden sitzt, guckt den Neuankömmling schockiert an. „Nikki?“, flüstert sie.

Dann kreischen beide und fallen sich um den Hals.

Alexa: „Was machst du denn hier?“

Nikki hüpft aufgeregt auf der Stelle: „Sorry, Lexi! Ging nicht früher! Ich war bei dieser anderen Liga, aber jetzt bin ich hier und wir kämpfen zusammen, ja? Ja?“

Noch einmal umarmen die beiden sich.

Alexa: „Los, wir holen uns einen Kaffee!“

Zusammen laufen sie in Richtung Catering.

GM Svenä steht vor seinem Büro und sieht ihnen verwirrt hinterher. Dann wendet er sich Assistant Jackie zu: „Was macht Nikki Cross denn hier?“

Assistant Jackie: „Na, heute ist ihr erster Tag hier? Schon vergessen?“

Svenä: „Aber sie wrestlet doch gar nicht bei uns!“

Jackie: „Was meinst du? Du hast sie doch selbst eingestellt letzte Woche!“

Svenä: „Äh … nein! Ich hatte Nikki Bella eingestellt! Was soll ich denn mit Nikki Cross? Die passt doch gar nicht in unsere super überlegene Womens Division!“ Er guckt Jackie misstrauisch an. „Kann es sein, dass du wieder mal deinen Job nicht richtig gemacht hast?“

Jackie: „Ich meinen Job nicht richtig gemacht?!“ Sie greift unter ihren Schreibtisch und holt einen dicken Ordner hervor, der krachend auf dem Tisch landet. „Hier! Da steht’s! Nikki CROSS! Mit DEINER Unterschrift! Kann es vielleicht sein, dass du gar nicht richtig gelesen hast, was du da unterschrieben hast?!“

Zweifelnd wirft Svenä einen Blick auf das Schriftstück, dass Jackie im hinhält. Dann plötzlich verändert sich sein Gesichtsausdruck. „Oh … oh … ja, da steht Nikki Cross. Haste wohl Recht.“ Er nickt verstehend. „Tja, dann ist das wohl jetzt so.“ Damit will er zurück in sein Büro gehen.

„Moment mal!“, hält Jackie ihn auf. „So kommst du mir nicht davon! Wir müssen uns mal über deinen blöden Aktenstapel unterhalten!“ Wieder greift Jackie unter ihren Schreibtisch und holt einen noch viel dickeren Ordner hervor. „Ich hab fünf Tage gebraucht, um mich da durchzuarbeiten! FÜNF TAGE!“

Svenä: „Also, ich meine, ich bezahle dich ziemlich gut, also …“

Jackie: „Austin fällt aus?! AUSTIN?! Für mehrere Monate? Und du packst mir das einfach irgendwo in einen fetten Stapel?!“

Svenä zuckt mit den Schultern. „Ist halt blöd gelaufen, das mit Austin. Kann man jetzt nicht mehr ändern. Zum Glück wollte ich ja sowieso den Fokus auf unsere großartige Womens Division legen!“

Jackie: „Ja, apropos: Carmella ist auch verletzt! Und Nattie hat sich krankgemeldet. Hatte sich nichts mit dem zu tun, was du letzte Woche mit ihr abgezogen hast!“

Svenä: „Also, wenn Nattie weiter bei PWA wrestlen will, sollte sie sich besser bald die richtige Attitude zulegen! Und jetzt mach endlich deinen Job! Hast du die fünf schon in mein Büro bestellt, wie du solltest?“

Jackie: „Ah, du meinst die Leute, die sich hassen und die du in ein Tag Team gesteckt hast für ein Match gegen den Kerl, dem du seine Promotion unterm Arsch weggekauft hast – und gegen DEN UNDERTAKER!“ Jackie macht den Eindruck, als würde der dickere der beiden Ordner ihrem Cousin gleich um die Ohren fliegen.

Doch dieser verzieht keine Miene: „Genau die.“

Jackie starrt ihn einen Moment lang an und antwortet dann ganz ruhig: „Sind da.“

Svenä: „Sehr gut! Na, geht doch!“

Beschwingt betritt er sein Büro.

Dort sind die Hart-Brüder, Shawn Michaels und der Revival mit einen heftigen Brawl zu Gange. Svenä kann sich gerade noch rechtzeitig wegducken, um nicht von seinem eigenen Locher getroffen zu werden. „SECURITYYYYYYYY!!!!“

Zehn kräftige Kerle vom Sicherheitspersonal kommen herbeigelaufen und trennen die fünf. Als diese sich wieder beruhigt haben, winkt Svenä die Crew fort. Sein Büro ist ein einziger Trümmerhaufen.

Svenä: „Was zum Teufel habt ihr hier angestellt?!“

Michaels und der Revival gucken betroffen, während die Harts ungerührt dastehen.

Shawn ergreift als erster das Wort: „Tut uns leid, Kumpel! Da sind wohl etwas die Pferde mit uns durchgegangen, sorry! Aber diese beiden Idioten da …!!!“ Theatralisch holt er Luft und beruhigt sich wieder. „Nein. Nein. Das spielt jetzt keine Rolle! Ich bin sicher, Bret und Owen räumen gerne alles wieder auf!“

Erwartungsvoll sieht Svenä die Harts an.

Bret: „Glaubst du allen Ernstes, nach der ganzen Scheiße, die du letzte Woche mit uns abgezogen hast, räum ich auch noch dein Scheiß Büro auf? Du hast meinen Bruder verletzt in ein Match geschickt und meine Nichte bei einem gezinkten Bikini-Contest gedemütigt!“

Svenä: „Come on, erzähl keinen Quatsch! Ihr solltet besser keine schlechte Stimmung mehr verbreiten, sondern euch konzentrieren! In drei Wochen seid ihr zusammen in einem Match gegen diese freche Italienerin und diesen Versager, der vorher die PWA geleitet hat. Und da will ich auf gar keinen Fall verlieren! Und deswegen gilt bis zum Dynamite Pay-per-View folgende Regeln: Jegliche Anwendung von Gewalt gegen ein anderes Mitglied des Teams ist strengstens untersagt! Wer dieser Anordnung zuwiderhandelt, wird ausnahmslos gefeuert! Gibt es noch Fragen?“

Bret: „Wie sieht es denn mit Anwendung von Gewalt gegen dich aus?“

Svenä: „Ist selbstverständlich auch verboten! Nach dem Austin verletzt ist, wird es später …“

Owen: „Austin ist verletzt?“

Svenä ignoriert ihn: „ … wird es später heute Nacht ein Fatal-Five-Elimination-Match geben, um die Rolle des neuen Team-Kapitäns zu bestimmen. Also geht jetzt und zieht euch um! Allerdings wäre es vorher ECHT GUT, wenn ihr mein Büro wieder in Ordnung…“

Als Svenä sich umdreht, stellt er fest, dass die fünf bereits alle verschwunden sind. Mit einem entrüsteten Seufzer macht er sich daran, sein Büro aufzuräumen.



Match #2: Andrade vs. Mick Foley – 2 out of 3 Falls - Proteus Championship Match


Matchverlauf: Andrade bestreitet das Match bandagiertem Ellenbogen. Anscheinend verdeckt dieser Verband leichte Blessuren aus seinem Match mit Drake Maverick letzte Woche. Diesmal beginnt Andrade energischer, er scheint den Gegner nicht zu unterschätzen. Mick Foley zeigt allerdings wie gewohnt gute Nehmerqualitäten und kickt auch nach mehreren harten Aktionen bei 1 aus. Sichtlich genervt versucht Andrade, die Intensität noch weiter zu steigern, kriegt die Aktionen aber ebenso hart zurück. Nach einigen Minuten offenem Schlagabtausch bringt zuerst Andrade einen Hammerlock DDT durch und entscheidet den ersten Fall für sich, Foley revanchiert sich aber sehr schnell mit einem Double Arm DDT und entscheidet Fall #2 für sich. Danach hebt er Andrade vom Boden auf und befördert ihn mit einer harten Clothesline nach draußen. Nachdem das Kommentatorenpult abgeräumt wurde, möchte Foley nochmal einen DDT durch eben dieses Pult zeigen. Bevor er den Move ausführen kann hält, Zelina seinen Arm fest, sodass Andrade es schafft, aus Foleys Griff zu entkommen und vom Pult zu springen. Während Zelina Foley weiter festhält und den Referee nun mit ablenkt, nutzt Andrade die Zeit um sich unter dem Ring umzusehen. Er findet eine kleine Metallplatte, die er sich unter seinen Verband am Ellenbogen steckt. Als der Referee es schafft, Zelina unter Drohung eines Hallenverweises von Foley zu trennen, läuft Andrade auf Foley zu und haut ihn mit einem Elbow um. Foley fordert den Referee auf Andrades Verband zu prüfen, dieser geht darauf aber nicht ein, sondern fordert ihn auf, weiterzuwrestlen. Dies nutzt Andrade, um Foley konsequent weiter mit dem präparierten Ellenbogen zu bearbeiten. Doch Foley lässt sich davon nicht beeindrucken, er schafft es sogar die Mandible Claw anzubringen. Bevor der Referee das Match beenden kann, springt Zelina diesem aber auf den Rücken und hält ihm die Augen zu. Andrade zieht währenddessen die Metallplatte aus dem Ellenbogen und haut sie Foley mehrfach auf den Kopf bis dieser die Claw löst. Danach drückt er Foley die Metallplatte in die Hand und gibt Zelina ein Zeichen. Sie lässt vom Referee ab. Noch bevor dieser den Hallenverweis ausprechen kann, sieht er Foley mit der Platte und Andrade auf dem Boden und spricht eine DQ gegen den vermeintlichen Übeltäter Foley aus. Andrades Plan ist aufgegangen.



Andrade gewinnt nach 23:23 Minuten

(Rating: *** 1/2)



Während Andrade und Zelina die Arena freudestrahlend mit dem Titel verlassen bleibt ein kopfschüttelnder und wütender Foley im Ring zurück. Als er sich ein Mikro schnappen will, wird er von “The time to kill is now” unterbrochen. Das Publikum erwartet I Will Kill, dieser erscheint jedoch nicht auf der Entrancerampe. Nach kurzer Verwunderung geht der Titantron an und man sieht I Will Kill in einem Garten mit einem selbstgebasteltem Wrestlingring hinter sich.



IWK: “Einige von euch haben sicherlich letzte Woche sicherlich gefragt, warum ich diesen Versager, der da gerade im Ring steht, so herausgefordert habe... Ich will denjenigen von euch, die mich noch nicht kennen, mal zeigen, wer ich bin.”



Auf dem Titantron ist nun ein Highlightvideo von IWK zu sehen. Es besteht hauptsächlich aus rücksichtloser bis dummer Backyard-Wrestling-Action, aber zum Teil auch guten Deathmatch-Aktionen, in denen er auch gegen einige Deathmatch-Legenden wie Thumbtack Jack und Danny Havoc antritt. Oftmals sieht man dabei auch den Einsatz seines offensichtlichen Lieblingsspielzeugs: Einem Baseball-Bat der mit Thumbtacks präpariert wurde.



Es wird zurückgeblendet auf IWK: “Wisst ihr, was passiert, wenn man im Hardcore-Bereich so gut wrestlet wie ich? JEDER labert einen an: ‘Wow, du wrestlest so gut wie Mick Foley!’ oder ‘Du bist echt stark, du könntest der nächste Mick Foley werden!’. Das kotzt mich an. Ich bin kein Foley. Ich wollte nie ein Foley werden. Wer will schon so ein kaputter, alter Sack sein wie der, den ihr da gerade vor euch im Ring habt?”



Das Publikum buht und beginnt dann mit “Foley is Legend”-Chants.



IWK: “Eine Legende? Ist er und war er nie, ich werde es euch schon noch zeigen. Merkt euch meinen Namen... I WILL KILL!”



Der Titantron wird schwarz, Foley verlässt kopfschüttelnd die Halle.



[Schnitt]



GM Svenä ist auf dem Weg zurück zu seinem Büro, wird aber von Lacey Evans aufgehalten. Sie hat ein Schreiben in der Hand.

Lacey: „Ich soll eine Geldstrafe zahlen? Hunderttausend Dollar??“

Svenä: „Ah ja, gut, dass du den Brief bekommen hast! Ist für das Mikrofon, dass du kaputt gemacht hast.“

Lacey: „Jetzt hör mal! Ich hab nachgesehen, was so ein Mikrofon kostet.“ Sie kramt ihr Portemonnaie aus ihrer Handtasche und holt zwei Hundert-Dollar-Scheine hervor. „Das Mikrofon werde ich selbstverständlich bezahlen. Aber ich bezahle ganz sicher keine hunderttausend Dollar!“

Svenä: „Es geht ja nicht nur um das kaputte Mikrofon! Du hast die Sicherheit eine unserer Wrestlerinnen gefährdet!“

Lacey: „Dieser kleine Nastie hatte es verdient für das, was sie und ihre Lakaien mit Carmella gemacht haben!“

Svenä: „Außerdem hast du eine unserer Reporterinnen schwer traumatisiert! Ich musste ihr für diese Woche Urlaub geben!“

Das scheint Lacey nun doch ein wenig leidzutun. „Ich hab mich schon bei Charlie entschuldigt“, meint sie kleinlaut. „Aber ich zahle dir keine hunderttausend Dollar!“

Svenä zuckt mit den Schultern. „Das liegt natürlich bei dir. Du kannst die Strafe zahlen – oder du kannst dir einen neuen Job suchen.“

Einen Moment lang durchbohrt Lacey ihn mit Blicken, dann macht sie auf dem Absatz kehrt und stolziert davon. „Ist ja auch nicht so, dass ich eine alleinerziehende Mutter wäre, die versucht, einen College-Fonds zusammenzukriegen …“



Match #3: Fatal-5-Way um den Kapitäns-Posten für das Wargames-Match – Shawn Michaels vs. Owen Hart vs. Bret Hart vs. Dash Wilder vs. Scott Dawson



Matchverlauf: Shawn Michaels haut direkt zu Beginn des Matches aus dem Ring ab. Während Bret Hart Shawn jagt und zurück in den Ring bringen will, halten the Revival Owen Hart im Ring und bearbeiten ihn. Bevor Bret realisiert, dass sein Bruder in der Handicap-Situation gefangen ist, wird er von Shawn übertölpelt. Dieser hält ihn fest und dreht ihn in Richtung Ring. Bret muss nun also abermals hilflos zusehen wie Dash Wilder und Scott Dawson seinen Bruder bearbeiten. Bret versucht sich zu befreien, Shawn schafft es allerdings ihn darn zu hindern zurück in den Ring zu kommen. Sie brawlen im Entrance-Bereich. Nach mehreren Suplessen und einer Shatter Machine ist Owen als erstes eliminiert.



Owen Hart ist eliminiert nach 4:24 Minuten



Nun befördert Shawn Bret in den Ring. Zu dritt bearbeiten sie den Hitman. Bret hat keine Chance, die Oberhand zu gewinnen, da er es nicht schafft, mehr als einen seiner drei Kontrahenten aus dem Ring zu werfen, sodass auch er nicht aus der Handicap-Situation rauskommt. Zwar schafft er es, einen Piledriver gegen Scott Dawson durchzubringen, kassiert direkt danach aber eine Combo aus Dash Wilders European Uppercut und Shawns Sweet Chin Music. Shawn pinnt Bret für den Three Count.



Bret Hart ist eliminiert nach 9:25 Minuten



Direkt danach pinnt Shawn den immer noch durch den Piledriver ausgeknockten Scott Dawson.



Scott Dawson ist eliminiert nach 9:34 Minuten



Nun stehen sich Dash Wilder und Shawn Michaels als einzig verbliebene Teilnehmer im Ring gegenüber. Beide grinsen, posen ein bisschen, dann legt Wilder sich auf den Boden und Shawn pinnt ihn. Das Match ist vorbei.



Dash Wilder ist eliminiert nach 10:05 Minuten. Shawn Michaels hat gewonnen.

(Rating: ***)





Auf dem Weg zu seiner Umkleide wird Shawn von Kayla Braxton eingeholt. „Shawn! Erstmal, herzlichen Glückwunsch zum Matchgewinn. Wir haben in den letzten Wochen gesehen, dass es sehr viele Spannungen zwischen dir und dem Revival auf der einen und den Harts auf der anderen Seite gibt! Denkst du, dass du als Kapitän die Mitglieder des Teams gut genug zusammenhalten kannst, um das Match zu gewinnen?“

„Kayla“, er lehnt sich zu ihr hinüber, „bin ich ein sexy Boy oder … bin ich ein sexy Boy?“ Er zwinkert ihr zu, worauf Kayla rot wird. „Mach dir mal keine Sorgen! Kein Superstar bei PWA wird so sehr respektiert wie der Heart Break Kid! Ich bin sicher, meine Mitstreiter“, er sieht zu den Hart-Brüdern hinüber, „werden vernünftig sein!“ Er wirft Kayla einen Luftkuss zu und geht dann zu seinem Lockerroom.

Als er jedoch die Tür öffnet, fällt ihm ein Eimer auf dem Kopf und eine Ladung Eiswasser ergießt sich über ihn.

Nass und schlotternd reißt Shawn sich den Eimer vom Kopf. „Was … zum…?!“

Der Revival und Kayla gucken besorgt drein.

Scott Dawson: „Hey, Mann, bist du in Ordnung?“

Shawn, immer noch schlotternd: „Seh ich … vielleicht aus … als wäre ich … in Ordnung?!“

Indessen bricht Owen in heiteres Gelächter aus, während Bret nur mit den Augen rollt.

„Findest du das vielleicht komisch?!“ Shawn will sich auf Owen stürzen, doch Bret stellt sich zwischen ihn und einen Bruder: „Keine Gewalt gegen die anderen Teammitglieder! Schon vergessen?“

Immer noch leicht schlottern funkelt Shawn die beiden Harts an. Dann geht er in den Lockerroom.

Verunsichert kommt Kayla zu den Harts herüber. „Owen. Bret. Könnt ihr nach allem, was zwischen euch vorgefallen ist, Shawn Michaels als Team-Kapitän …“

„Hey, KAYLA!!!“

Erschrocken zuckt die junge Reporterin zusammen. Die Iiconics sind auf dem Weg zum Ring.

Billie: „Warum stellst du nicht mal intelligente Fragen, heh?“

Peyton: „Ohhh. Sie kann doch gar keine intelligenten Fragen stellen!“

Billie: „Moment, lass mich das übernehmen!” Sie nimmt sich Kaylas Mikro. „Bei mir steht Peyton Royce, die zukünftige Womens Champion von PWA.” Peyton und Billie zeigen die Gürtel-Pose. “Was sagst du zu deinen heutigen Gegnerinnen, der zickigen Zelina und der langweiligen Lana?”

Peyton: “Danke Billie. Die beiden haben nicht das Zeug, die PWA würdig als Champ zu vertreten. Zelina hatte doch gegen dich nur Glück, so ein Evening Gown Match ist ja nicht mal richtiges Wrestling! Deshalb werde ich die beiden heute besiegen, nächste Woche den Titel holen und dann wird’s... IICONIC!”



Damit lassen die beiden die eingeschüchterte Reporterin stehen.





Match #4: Laddermatch: Zelina Vega (/w Andrade) vs. Lana vs. Peyton Royce



Matchverlauf: Zu Beginn des Matches provoziert Lana Zelina, indem sie immer wieder Richtung Andrade poset. Zelina versucht, sich davon nicht ablenken zu lassen, sondern vor allem Peyton Royce zu bearbeiten. Anscheinend sieht Zelina Peyton als stärkere Kontrahentin. Nach einigen misslungenen Angriffsversuchen mit der Leiter zeigt Zelina eine Hurricanrana vom Top Rope nach außen, durch die Peyton eine Weile ausgeknockt liegen bleibt. Da Lana mittlerweile eine Leiter in der Mitte des Rings aufgebaut hat, wendet sich Zelina nun ihr zu. Noch bevor Lana anfangen kann zu klettern, kassiert sie fast einen Jumping Cutter, kann diesen aber noch abwehren. Beide beginnen die Leiter hochzuklettern und die Kontrahentin dabei mit Schlägen zu bearbeiten. Dies verschafft Peyton Royce genug Zeit, um wieder in den Ring zu kommen und die Leiter umzustoßen. Während Zelina ziemlich unsanft auf dem harten Hallenboden aufschlägt, landet Lana in den Armen von Andrade. Zelina beginnt nun sichtlich wütend, auf Lana einzuprügeln und sie von Andrade wegzureißen. In der Zeit schafft Peyton es, unbemerkt von den beiden die Leiter wieder aufzustellen und das Match für sich zu entscheiden.



Peyton Royce gewinnt nach 12 Minuten.

(Rating: ** 1/2)



Das letzte Bild des Abends zeigt Peyton Royce triumphieren, während Lana und Zelina Vega sich wütend anstarren.


Stay tuned, cause its All About Attitude!

(Show-Card-Rating: ** 1/4)
0 x

Antworten